Fotocollage
Kontakt | Impressum | Sitemap | Suchen | Home | 

Akademie > Kunst in Loccum > Wilhelm Busch

Zeichnung von Wilhelm Busch

Wilhelm Busch

Malerei und Grafik
April/Juli 2008

Wiedensahl ist eine kleine Nachbargemeinde von Loccum. Ihr berühmtester Sohn ist Wilhelm Busch. Am 15. April 1832 wurde der Humorist, Zeichner, Maler und Dichter hier geboren und verbrachte in Wiedensahl mehr als 40 Jahre seines Lebens.

Wilhelm Busch ist viel und leidenschaftlich gern gereist, Es zieht ihn aber immer wieder zurück in sein Heimatdorf. Weniger die Nähe der Menschen sucht er hier, mehr die Stille und Abgeschiedenheit der Landschaft, die er mit seinen Gemälden und Skizzen ehrt.

Auf Wunsch seines Vaters beginnt er ein Maschinenbau-Studium an der Polytechnischen Schule in Hannover. Dreieinhalb Jahre später wagt er, was schon länger in ihm schlummert: Gegen den Willen seines Vaters verlässt er Hannover und geht erst nach Düsseldorf und dann nach Antwerpen, mit dem Ziel Maler zu werden.

Nach einem kurzen Aufenthalt zu Hause, bricht er zu einem erneuten Studium an der Königlich Bayrischen Akademie München auf. Die gesellige Künstlervereinigung „Jung München“ nimmt ihn auf und hier wird der Grundstein für seinen späteren Erfolg gelegt: Er arbeitet an der von der Vereinigung herausgegebenen „Kneippzeitung“ mit und lernt den Verleger Kasper Braun kennen, der ihn zur Mitarbeit an den humoristisch-satirischen Schriften „Die fliegenden Blätter“ und dem „Münchner Bilderbogen“ gewinnt.

Vier Jahre später, Wilhelm Busch ist jetzt 32 Jahre alt, gelingt ihm der Durchbruch mit der Bilderposse „Max und Moritz“. Weitere Geschichten entstehen – die meisten in Wiedensahl – wie z.B. „Die fromme Helene“, „Plisch und Plum“ und die „Knopp Trilogie“. Mit 40 Jahren zieht es den Künstler ganz nach Wiedensahl zurück. Hier stirbt er am 9. Januar 1908.

Heute ist in seinem Geburtshaus eine Ausstellung eingerichtet, die an Wilhelm Busch als vielseitige Künstlerpersönlichkeit erinnert und seinen Lebensweg in Wiedensahl nachzeichnet (www.wilhelm-busch-geburtshaus.de).

Busch Geburtshaus Wiedensahl

Aus Anlass seines 100. Todestages widmet die Akademie dem berühmten Nachbarn eine Ausstellung mit Leihgaben des Wilhelm-Busch-Geburtshauses Wiedensahl. Die Loccumer Kinderakademie beschäftigt sich vom 27. bis 29. Juni ebenfalls mit dem frechen Poeten und Großvater des Comics. „Und ging’s auch drüber oder drunter, wir bleiben unverzagt und munter ...“ ist ihr Motto.

Das Geburtshaus von Wilhelm Busch in Wiedensahl

Pfeil zurück      •  © 2008 by Evangelische Akademie Loccum  •  eal@evlka.de  •  Seite drucken  •         Pfeil nach oben