Fotocollage
Kontakt | Impressum | Sitemap | Suchen | Home | 

Akademie > Kunst in Loccum > Paramentenwerkstatt

Zeichnung von Susanne Pikullik-Bastian

Paramentenwerkstatt der Von-Veltheim-Stiftung

Textile Dimensionen
Mai/Juni 2003

Die Paramentenwerkstatt der von Veltheim-Stiftung beim Kloster St. Marienberg in Helmstedt besteht seit 1862. Sie stellt Textilien für den sakralen und profanen Bereich in vielfältigen Techniken und unterschiedlichsten Materialen her.
Der Paramentenwerkstatt ist seit 1983 die Werkstatt für Textilrestaurierung angegliedert. Sie übernimmt bedeutende Aufgaben in denkmalpflegerischen Bereichen. Sakrale und profane Textilien, vom Mittelalter bis zur Gegenwart, in unterschiedlichen Techniken werden hier fachkundig nach musealen Maßstäben konservatorisch und restauratorisch betreut. Die im kirchlichen Raum verwendeten Textilien nennt man Paramente (parare - bereiten).

> Die vier liturgischen Farben

begleiten den Ablauf des Kirchenjahres.
Der unterschiedlichen Farbigkeit ist eine besondere Symbolik zugeordnet, die die Aussage der Paramente erläutern und verstärken soll.
Die Paramentenwerkstatt der von Veltheim-Stiftung ist Ausbildungsbetrieb und vermittelt u. a. vielfältige historische Handarbeitstechniken. Es können Textilien nach alten Entwürfen rekonstruiert werden.
Die Werkstatt verfügt über Fachkräfte in allen Sparten textiler Handwerkskunst und kann dadurch viele Möglichkeiten - sowohl gestalterisch wie technisch - wahrnehmen und sich über den traditionellen Kanon hinaus verwirklichen.
Die in der Ausstellung präsentierten Textilien zeigen ein breites Spektrum der Möglichkeiten der Paramentenwerkstatt. Neben der Vielfalt der Techniken aus den Bereichen der Stickerei oder der Weberei werden die unterschiedlichen Ausdrucksmöglichkeiten im künstlerischen Bereich an den Arbeiten sichtbar.
Die Thematik der einzelnen Objekte orientiert sich im Allgemeinen an den theologischen Vorgaben des Auftraggebers. Daneben umfasst die Umsetzung des Entwurfes auch eine Auseinandersetzung mit den räumlichen Gegebenheiten und u.a. den Wünschen der Auftraggeber oder die Zusammenarbeit mit freischaffenden Künstlern/innen.

 

Pfeil zurück      •  © 2007 by Evangelische Akademie Loccum  •  eal@evlka.de  •  Seite drucken  •         Pfeil nach oben