Fotocollage
Kontakt | Impressum | Sitemap | Suchen | Home | 

Akademie > Kunst in Loccum > Christine Rokahr

Aquarell Christine Rokahr

Christine Rokahr

aus der Asche
Malerei und andere Bilder
April/Juni 2013

aus der Asche

Wie ein Phönix aus der Asche erstrahle ich neu im Lichte der Sonne (Jeanne Ruland in Krafttiere begleiten dein Leben).

Ich erinnere mich an einen Traum, den ich vor ungefähr 25 Jahren am Beginn meines Kunststudiums in Münster wiederholt träumte. Ich befinde mich in einem Raum, den ich nur schwer erkenne, weil meine Augen verändert sind. Ich habe einen eingeschränkten Blick in der Form eines gleichseitigen Dreiecks. Damit kann ich den Raum in winzigen Ausschnitten abtasten. Nur unter Mühen erkenne ich das Ganze – eine vage Form.

Erschöpft wachte ich auf. Der Traum hinterließ in mir eine dumpfe Ahnung. Heute sehe ich in dem Traum eine Initiation in mein künstlerisches Schaffen. Mit meinen Arbeiten versuche ich immer wieder aufs Neue, mich dem Ganzen zu nähern. Damit meine ich auch, mein Erkennen als menschliches und schöpferisches Wesen, das eine fatale, dumpfe Haltung dem Leben gegenüber hinter sich lassen kann. Es entsteht ein Werk, dass sich nach außen präsentiert in Ausstellungen und anderen Projekten.

Langsam über die Jahre sehe ich klarer, gewinne einen Überblick. Ich verstehe, dass meine Kunst Ahnung und begleitendes, manchmal auch unterstützendes Abbild meines inneren Reifungs- und Bewusstwerdungsprozesses ist. Zunehmend stelle ich meine Erfahrungen in künstlerischen Gestaltungskonzepten in öffentlichen aber auch privaten Bereichen zur Verfügung. Dadurch bekommt meine Kunst eine dienende und unterstützende Funktion.

Die kleinen Dreiecke setzen sich nun zu einem leuchtenden, funkelnden Kristall zusammen. In der Alchemie steht der Phönix für den Stein der Weisen, welcher den Urstoff aller Dinge enthält, aber auch die Kraft hat, alles in seine Bestandteile aufzulösen, den Menschen zu verjüngen, sämtliche Krankheiten zu entfernen, unedle Metalle in Gold zu verwandeln … (Jeanne Ruland in Krafttiere, …)

Ich höre die Frage: Was jetzt? Meine Antwort: Als Künstlerin und Qi Gong Praktizierende bin ich eine aufgeklärte Mystikerin des 21. Jahrhunderts. In Licht und Liebe gehe ich weiter und freue mich auf künftige Aufgaben und Projekte.
Frühjahr 2013

1961 geboren in Hannover
1983 - 88 Studium ev. Theologie und Kunst an der WWU Münster
1988 - 93 Studium der Freien Kunst an der Kunstakademie Münster Schwerpunkt Malerei
1992 - 93 Meisterschülerin und Akademiebrief; seither freischaffend
1998 - 2007 Dozentur für Grundlehre Farbe an der Akademie Gestaltung im Handwerk, Münster
seit 2002 künstlerische Farbkonzepte für Gebäude
Christine Rokahr lebt und arbeitet in Springe / Alferdeund Münster

Pfeil zurück      •  © 2013 by Evangelische Akademie Loccum  •  eal@evlka.de  •  Seite drucken  •         Pfeil nach oben