Fotocollage
Kontakt | Impressum | Sitemap | Suchen | Home | 

Forum Loccum > Angemerkt > Peter C. Dienel

Foto Peter C. Dienel

Prof. Dr. Peter C. Dienel

(em.) Professor für Soziologie an der GH Wuppertal; von 1961 bis 1968 Studienleiter an der Akademie in Loccum.
in: Forum Loccum Nr. 3/August 2000

Gezielt als Beruf "Studienleiter in Loccum" anstreben! Diesen Tipp werden wache junge Menschen mir gestatten. Ich war mehr als sieben Jahre dort. Das hat immense, mich überraschende Folgen ausgelöst. Die Ehre, hier noch einmal zu Wort zu kommen, ist die Chance auf einen gravierenden Notstand hinzuweisen:

Das Steuerungssystem unserer Gesellschaft ist in einem desolaten Zustand. Die "Verfahren zur Produktion kollektiv bindender Entscheide" (Luhmann) in Ehren! Aber sie sind von gestern. Heute ist die "Politik", ihrer Funktion nach, ein Teil der Unterhaltungsindustrie. Die Richtungen formieren sich vorab z. B. in den Zentralen der Konzerne oder der Medien. Die "Entscheider" sind lediglich notariell tätig - mitunter werden sie der betreffenden Sache gar nicht gerecht. Der gesellschaftliche Tod ist programmiert. Die Demokratie klappt nicht. Da hilft keine "politische Bildung".

Der Souverän, der Inhaber dieses Staates, der Bürger ist dran. Er müsste das erkennbare Gemeininteresse einbringen. Es können aber nicht immer mehr Menschen immer öfter bei noch mehr Sachen mitreden, von denen sie wenig oder gar nichts verstehen. Die Struktur bedarf der Ergänzung! Der zur Teilnahme am Entscheiden Berechtigte muss informiert sein. Und genau das leistet, der Basis verbunden, die Planungszelle (PZ): ein problemorientierter, unabhängiger, auf vier Tag befristeter Dialogprozess. Über 6.000 Frauen und Männer haben bereits, jeweils über die Meldeämter im Zufall ausgewählt, vergütet in solchen quasi intimen Gesprächssituationen mitgearbeitet. Ihr Ergebnis ("Bürgergutachten") erzielte immer konkrete Wirkungen.

Hier ist nicht der Raum, die Methode zu erläutern, die übrigens dem Bürger - ob "politischer Eunuch" oder "Chaot" - Gelegenheit bietet, sich endlich mit seiner eigentlichen Rolle zu identifizieren. Hier wird nur "angemerkt". Aber die Aufgabe steht! Loccum praktizieren heißt, andere zu fragen, warum sie heute von dieser Möglichkeit "PZ" nichts wissen.

Pfeil zurück      •  © 2007 by Evangelische Akademie Loccum  •  eal@evlka.de  •  Seite drucken  •         Pfeil nach oben