Fotocollage
Kontakt | Impressum | Sitemap | Suchen | Home | 

Texte & Materialien > Naturwissenschaft & Umwelt > Clausthaler Gespräche

Clausthaler Gespäch 4

Biokraftstoffe der zweiten Generation: Marktreife in Sicht?

Tagung der Evangelischen Akademie Loccum vom 15. Juni 2006
In Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum Klima- und Energieökonomik am Clausthaler Umwelttechnik-Institut und der TU Clausthal

| Zum Thema | Programm |

Pfeil nach rechts Zum Thema Pfeil nach oben

Ab 2007 sollen In Deutschland neue Rahmenbedingungen für die Förderung von Biokraftstoffen gelten. In diesem Zusammenhang ist u.a. eine steuerliche Begünstigung der Biokraftstoffe der zweiten Generation bis 2015 vorgesehen.

Die Biokraftstoffe der zweiten Generation versprechen einen erheblich verbesserten Umweltschutz: Für ihre Produktion sind gegenüber denen der ersten Generation viel mehr Rohstoffe geeignet, der Energieertrag pro Fläche wird deutlich erhöht und die CO2-Bilanz wesentlich verbessert. Auf diese Art leisten Biokraftstoffe einen spürbaren Beitrag zum Klimaschutz. Bereits für den Zeitraum 2007 bis 2009 werden durch sie Einsparungen in Höhe von mehr als sechs Millionen Tonnen CO2 jährlich erwartet; und in Zukunft sollen sie einen noch größeren Beitrag zum erreichen der Kyoto-Ziele erbringen. Die Bundesregierung schätzt, dass sich die Biokraftstoffverwendung von 2,2 Mio. Tonnen im Jahr 2005 auf über vier Millionen Tonnen im Jahr 2009 nahezu verdoppeln wird.

Zudem erhöhen Biokraftstoffe die Versorgungssicherheit, da ein großer Teil der Rohstoffe aus dem heimischen Anbau stammt und die Abhängigkeit vom importierten Öl vermindert. Dabei geht die Biokraftstofferzeugung mit der Schaffung von zahlreichen Arbeitsplätzen in kleinen und mittelständischen Unternehmen einer.

Aus all diesen Gründen genießt derzeit die möglichst schnelle Weiterentwicklung der Biokraftstoffe der zweiten Generation bis zur Marktreife hohe politische Priorität.

Wir danken dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit für die freundliche Unterstützung!

Prof. Dr. Bernd Heins, TU Clausthal
Dr. Andreas Dally, Studienleiter, Evangelische Akademie Loccum

Pfeil nach rechts Das Progamm Pfeil nach oben

erstes datum

Begrüßung
Prof. Dr. Edmund Brandt, Präsident, TU Clausthal

Energieforschung in Niedersachsen
Prof. Dr. Hans-Peter Beck, Vize-Präsident, TU Clausthal

Neue Biokraftstoffe und ihre energiepolitische Bedeutung
Astrid Klug, Staatssekretärin, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Berlin

Biokraftstoffe: Forschung an der CUTEC
Prof. Dr. Otto Carlowitz, Geschäftsführer, CUTEC-Institut, Clausthal

Synthetische Biokraftstoffe - Konzepte vom Acker bis zum Tank
Dr. Andreas Schütte, Geschäftsführer, Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR), Gölzow

Biokraftstoffe der Zukunft und ihr Beitrag zur nachhaltigen Mobilität
Dr. Hartmut Heinrich, Abteilungsleiter "Kraftstoffe und Öle", Volkswagen AG, Wolfsburg

Podiumsdiskussion:
Wie gelangen wir von der ersten zur zweiten Generation der Biokraftstoffe?
Moderation: Dr. Andreas Dally, Evangelische Akademie Loccum

Resümee und Ausblick:
Dr. Uwe Lahl, Abteilungsleiter Umwelt und Gesundheit, Immissionsschutz, Anlagensicherheit und Verkehr, Chemikaliensicherheit, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Berlin

 

Pfeil zurück      •  © 2007 by Evangelische Akademie Loccum  •  eal@evlka.de  •  Seite drucken  •         Pfeil nach oben