Fotocollage
Kontakt | Impressum | Sitemap | Suchen | Home | 

Texte & Materialien > Naturwissenschaft & Umwelt > Arzneimittelforschung

Arzneimittelforschung

 Pfeil nach rechts 6. bis 8. November 2006
Ethik (in) der pharmazeutischen Industrie
Welchen Interessen dient die Arzneimittelforschung?
In Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Gesundheitsethik, Hannover

Pfeil nach rechts Programm der Tagung 

Auf der Tagung wurde erörtert, welchen Interessen die Forschungstätigkeit der pharmazeutischen Industrie verpflichtet sind, wie legitim diese Interessen bzw. deren Wahrnehmungen sind und wie weit sie mit den Erfordernissen des Gemeinwesens, insbesondere denjenigen der öffentlichen Gesundheitsversorgung, vereinbar sind.

Präsentationen und Vorträge

Dr. Wolfgang Dankert, Solvay Arzneimittel GmbH, Hannover
Ethische Probleme und Zielkonflikte bei pharmazeutischen Innovationen pdf >

Dr. Eva Susanne Dietrich, Wissenschaftliches Institut der TK für Nutzen und Effizienz im Gesundheitswesen, Hamburg
Ethik in der Pharmaindustrie pdf >

Malte Erbrich, Europäische Vertretung der Sozialversicherer - ESIP, Brüssel
Wirkungen, Nebenwirkungen und Schäden von Medikamenten pdf >

Dr. Christiane Fischer, BUKO Pharma-Kampagne, Bielefeld
Pseudoinnovationen und deren Folgen für die Patienten und die Krankenkassen pdf >

Jutta Hundermark-Mayser, NAKOS, Berlin
Einführung in die Themengruppe: Das Verhältnis zwischen pharmazeutischer Industrie und Patienten-Selbsthilfegruppen pdf >

Dr. Katrin Jahnsen, Zentrum für Sozialpolitik, Universität Bremen
Effizienz des Arzneimitteleinsatzes pdf >

Tobias Luppe, Ärzte ohne Grenzen, Berlin
Die Problematik der pharmazeutischen Forschung für Gesundheitsbedürfnisse in Entwicklungsländern pdf >

Prof. Dr. Bruno Müller-Oerlinghausen, Vorsitzender der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft, Berlin
Die Mitverantwortung der Ärzte für den existierenden Arzneimittelmarkt pdf >

Dr. Kathrin Schaudig, Gynäkologicum Hamburg, Universitätsklinik Lübeck
HRT - ein Zankapfel? pdf >

Helmut Schröder, Wissenschaftliches Institut der AOK, Bonn
Wie viel Arzneimittel (ver)braucht der Mensch? pdf >

Helmut Schröder, Wissenschaftliches Institut der AOK, Bonn
Wie kommen die Interessen des Gemeinwohls in der pharmazeutischen Forschung und Entwicklung wirksam zur Geltung? pdf >

Dr. Nick Schulz-Solce, Lilly Pharma Holding, Bad Homburg
Wie viel Geld darf und muss mit Krankheit bzw. an Kranken verdient werden? pdf >

Prof. Dr. Friedrich Wilhelm Schwartz, Medizinische Hochschule Hannover
Lage, Rollen und Verantwortung in der Arzneimittelforschung pdf >

Dr. Thomas Sudhop, Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn
Die Problematik des "Off-Label-Use" von Medikamenten pdf >

Dr. Hans-Joachim Weber, Lilly Pharma Holding, Bad Homburg
Die Problematik der Berücksichtigung bestimmter Gruppen, insbesondere Kindern, bei klinischen Arzneimittelstudien pdf >

Abschlussdiskussion:
Wie kommen die Interessen des Gemeinwohls in der pharmazeutischen Forschung und Entwicklung wirksam zur Geltung?

Thomas Isenberg, Verbraucherzentrale Bundesverband e.V., Berlin
OTON (11:40 min) mp3 >

Helmut Schröder, Wissenschaftliches Institut der AOK, Bonn
OTON (11:40 min) mp3 >

Dr. Thomas Sudhop, Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn
OTON (12:00 min) mp3 >

Falls nicht vorhanden, den Acrobat Reader (pdf-Dateien) oder den Real Player (Audio-Dateien) kostenlos herunterladen.

 

Pfeil zurück      •  © 2007 by Evangelische Akademie Loccum  •  eal@evlka.de  •  Seite drucken  •         Pfeil nach oben