Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Suchen | Home | 

Prima Klima in Niedersachsen

Umrisskarte Niedersachsen

Klosterkammer und Evangelische Akademie Loccum setzen gemeinsame Veranstaltungsreihe zum Klimawandel auch 2015/16 fort.

„Prima Klima“, so heißt die erste gemeinsame Veranstaltungsreihe der Evangelischen Akademie Loccum und der Klosterkammer Hannover, die am 1. Mai startet. Das auf zwei Jahre angelegte Kooperationsprojekt dreht sich einerseits um den Klimaschutz und zukunftsfähige Anpassungsstrategien an veränderte klimatische Bedingungen in Niedersachsen. „Andererseits spielen christliche Werte und generations- übergreifende Bildung eine große Rolle. Damit folgt ,Prima Klima‘ zwei Förderzwecken der Klosterkammer – Bildung und Kirche –, die das Projekt mit 45.000 Euro unterstützt“, sagt Klosterkammer-Präsident Hans-Christian Biallas.

"Die Zusammenarbeit mit der Klosterkammer", betont Akademiedirektor Stephan Schaede, "ermöglicht der Evangelischen Akademie Loccum, das wichtige Thema des Klimawandels nicht bloß punktuell, sondern in mehreren Veranstaltungen mit unterschiedlichen Ziel- und Altersgruppen zu diskutieren. Das ist gerade auch im Blick auf die Wirksamkeit von Tagungen für das Land Niedersachsen stilbildend."

Passgenau für Kinder, Schüler, Berufsschüler, Studierende und Erwachsene werden konkrete Ökosysteme und Handlungsfelder angesprochen, an denen Ursachen und Folgen des Klimawandels, Möglichkeiten zum Klimaschutz und Ansprüche an Klimagerechtigkeit erlebt und diskutiert werden können.

das projekt wurde 2014 gestartet und wird 2015 und 2016 fortgeführt.

Das Programm

Pfeil nach rechts Angebote für Erwachsene

22. - 24. Februar 2016
Nachhaltiges Energiesystem: Welche Bioenergie brauchen wir?
Kontakt: Monika C. M. Müller
Programm

Die Energiewende, d.h. die Substitution fossiler Energieträger durch Erneuerbare Energien, ist kein losgelöstes Einzelziel, sondern sie dient durch Reduktion der Treibhausgase dem Klimaschutz. Die Biogasnutzung wurde bei ihrer Einführung und Förderung als Brückentechnologie bezeichnet. Inzwischen gibt es auch massive Kritik an der Technologie und die Förderung durch das EEG wurde drastisch gekürzt. Ziel der Tagung ist eine Auseinandersetzung mit Fragen nach den Potentialen der Biomasse, den Problemen in Bezug auf ihre Nutzung und der Rolle dieser Technologie zur Stabilisierung des Stromnetzes (fluktuierende Einspeisung aus Erneuerbaren Energien). Von besonderer Bedeutung sind dabei die Steuerbarkeit der Technologie sowie der Einsatz im Strom- und Wärmebereich. 

Klosterkammer_Logo

Die Klosterkammer Hannover ist eine Landesbehörde, die ehemals kirchliches Vermögen verwaltet. Unter ihrem Dach befinden sich vier öffentlich-rechtliche Stiftungen. Deren Erträge verwendet die Klosterkammer für den Erhalt von mehr als 800 denkmalgeschützten Gebäuden und mehr als 10.000 Kunstobjekten. Mit rund drei Millionen Euro Fördermitteln ermöglicht die Klosterkammer pro Jahr etwa 200 kirchliche, soziale und bildungsbezogene Maßnahmen in ihrem Fördergebiet.

 
zurück      •  © 2015 by Evangelische Akademie Loccum  •  eal@evlka.de  •  Seite drucken  •         nach oben