Fotocollage
Kontakt | Impressum | Sitemap | Suchen | Home | 

Programm > Tagungsarchiv > Kultur & Kommunikation

52/02: Das klingende Wort der Prophetie
Sacro Art 2002: Literatur - Musik - Theater - Kammeroper

Tagung der Evangelischen Akademie Loccum vom 28. August bis 1. September 2002
Das literarische Programm wird gefördert von der VGH-Stiftung, Hannover; das musikalische Programm durch Volkswagen AG, Wolfsburg, Allianz Kulturstiftung, München, Deutsche Messe AG, Hannover, und Norddeutsche Landesbank, Hannover

Pfeil nach rechts Tagungsdokumentation: Loccumer Protokoll Nr. 52/02
Pfeil nach rechts Texte & Impressionen aus der Tagung

| Zum Thema | Programm |

Pfeil nach rechts Zum Thema Pfeil nach oben

Die Prophetie ist nicht nur eine Ausdrucksform visionärer Überschreitung. Sie ist auch Kritik an bestehenden Verhältnissen und moralische Mahnung in verschiedenen Kulturen und Religionen. Prophetische Dimensionen finden sich darüber hinaus in künstlerischen Verarbeitungen apokalyptischer Erlösungs- und Zerstörungserwartungen. Im Heranziehen des menschlichen Horizonts und der Beschwörung, ihn zu erweitern, ist sie auch ein Versuch der Weltgestaltung. Daran haben die Künste auf unterschiedliche Weise teil, durch das beschwörende vergegenwärtigende Wort, den bildschaffenden Klang der Musik und die Imagination einer andern Welt im Theater.

Durch Vorträge, Lesungen, Gespräche und Konzerte wird in Loccum eine vielseitige Annäherung an das klingende Wort der Prophetie gesucht. Erstklassige Solistinnen und Solisten (Helikon-Oper Moskau) sorgen für Glanz während der musikalischen Veranstaltungen. Herausragendes Ereignis wird die - in Moskau vorbereitete - Uraufführung einer Kammeroper sein.

Dr. Hans-Peter Burmeister, Tagungsleiter

Pfeil nach rechts Das Programm Pfeil nach oben

Mittwoch, 28. August 2002

Eröffnung der Veranstaltung und Begrüßung
Dr. Hans-Peter Burmeister, Loccum

"Ich bin der Herr, dein Gott..."
Zu Voraussetzungen und Folgen biblischer Prophetie
Hans May D.H., Akademiedirektor i. R., Loccum

Orgelkonzert (Klosterkirche)
Werke von Johann Sebastian Bach, Sofia Gubajdulina, Johannes Brahms, Dmitri Schostakowitsch und Olivier Messiaen
Ludmila Golub, Orgel
Oleg Bugajey, Cello

Donnerstag, 29. August 2002

Der Künstler als Prophet in Russland
Dr. Alexej Parin, Moskau

Osip Mandelstam
Gedichte und Gedanken zur Göttlichen Komödie
Prof. Dr. Dagmar Burkhart, Hamburg

Prophetie in der Oper "Kitesch" von Rimski-Korsakow
Dimitri Tscherniakow, Moskau

Russische Lyrik
Lesung
Galina Saborskaja-Vermeer, Schauspielerin, Bremen

Prophetische Motive im Lied des 20. Jahrhunderts
Axel Bauni

Liederabend: "Urworte, Orphisch"
Werke von Mendelssohn-Bartholdy, Brahms, Mussorgski, Rimski-Korsakow und Sviridov
Irina Potapenko, Mezzosopran
Axel Bauni, Klavier

Freitag, 30. August 2002

Prophetische Dimension in der Musik Olivier Messiaens
Ute Schalz-Laurenze, Musikkritikerin, Bremen

Schostakowitsch, der Prophet der sowjetischen Apokalypse
Swetlana Sawenko, Musikwissenschaftlerin, Moskau

Russische Lyrik
Svetlana Kekova, Saratow
(Deutsche Übersetzung von Galina Saborskaja-Vermeer)

Einleitung ins Program des Kammermusikabend
Swetlana Sawenko, Axel Bauni

Kammermusik (im Refektorium des Kloster Loccum)
Werke von Schostakowitsch und Olivier Messian
Tatjana Kuindschi und Alissa Gizba, Sopran
Alexej Strelnikov, Violine
Oleg Bugajev, Cello
Oleg Tanzov, Klarinette
Axel Bauni und Tony Bonamici, Klavier

Samstag, 31. August 2002

Grigori Skovoroda, ein wandernder Prophet
Prof. Dr. Ludwig Wenzler, Direktor Katholische Akademie Freiburg

Anton Tschechows Reise nach Sachalin
György Dalos, Schriftsteller, Berlin

Tanztheater über Tschechows Reise nach Sachalin
Verena Weiss, Tänzerin/Choreographin, München

Lesung
Asar Eppel, Moskau
(Deutsche Übersetzung von Galina Saborskaja)

Idee und Entstehung der Kammeroper
"Die blinde Schwalbe"
Dr. Alexej Parin, Moskau (Libretto)
Alexander Shchetinsky, Charkow (Komposition)
Anatoli Leduchowsky, Moskau (Inszenierung)

Uraufführung (Klosterkirche)
Blinde Schwalbe
Ein Opernessay in sechs Szenen mit einem Prolog, Interludien und einem Epilog

Pfeil zurück      •  © 2007 by Evangelische Akademie Loccum  •  eal@evlka.de  •  Seite drucken  •         Pfeil nach oben