Fotocollage
Kontakt | Impressum | Sitemap | Suchen | Home | 

Programm > Tagungsarchiv > Staat & Gesellschaft

56/03: Nachhaltige Vorsorge
Woran orientieren wir langfristige Entscheidungen?

Tagung der Evangelischen Akademie Loccum vom 9. bis 21. September 2003
In Kooperation mit dem Rat für Nachhaltige Entwicklung und der Hanns-Lilje-Stiftung

| Zum Thema | Programm |

Pfeil nach rechts Zum Thema Pfeil nach oben

Der Begriff der Nachhaltigkeit hat eine steile Karriere hinter sich. Er wurde vor allem durch die internationalen Konferenzen in der Folge des ersten UN-Gipfels zur Umwelt und Entwicklung (Rio de Janeiro 1992) verbreitet. In dieser Definition zielt er darauf, wirtschaftliche, soziale und ökologische Entwicklungen so ins Verhältnis zu setzen, dass dies die Bewohnbarkeit des Planeten Erde bewahrt. Zunehmend wird dabei auch die Bedeutung der kulturellen Entwicklung erkannt.

Findet sich dieses Leitmotiv in der Orientierung politischen, ökonomischen und wissenschaftlichen Handelns wieder? Ist die Entwicklung in diesen Bereichen wirklich durch eine Ethik der Nachhaltigkeit bestimmt? Oder folgt sie der Eigendynamik voneinander separierter Sachlogiken? Lassen sich diese im Sinne der Nachhaltigkeit gestaltend aufeinander beziehen?

Die Bundesregierung hat einen Rat für Nachhaltige Entwicklung eingesetzt, der Vorschläge auf seiner Jahrestagung Anfang Oktober der Öffentlichkeit vorstellen wird.

An den Beratungen sind neben Politik, Wirtschaft und Wissenschaft auch die Kirchen beteiligt. Ihre theologisch begründete Sichtweise fragt nach den gerechten Beziehungen und verantwortbarer Freiheit im Umgang mit der uns von Gott anvertrauten Schöpfung. Ist dies anschlussfähig im "säkularen" Diskurs?

Ziel der Tagung ist, gesellschaftlich konsensfähige, ethische Orientierungen hervorzuheben, die nachhaltiges Handeln anzuleiten vermögen. Sie dient so der Reflexion langfristig zukunftsfähiger Perspektiven.

Dr. Fritz Erich Anhelm, Akademiedirektor
Dr. Günther Bachmann, Leiter der Geschäftsstelle des Rates für nachhaltige Entwicklung
Prof. Dr. med. Dr. phil. Eckhard Nagel, Vorsitzender des Kuratoriums der Hanns-Lilje-Stiftung

Pfeil nach rechts Das Programm Pfeil nach oben

Freitag, 19. September 2003

Begrüßung, Einführung in die Tagung
Dr. Fritz Erich Anhelm, Akademiedirektor
Dr. Günther Bachmann, Leiter der Geschäftsstelle des Rates für Nachhaltige Entwicklung, Berlin

Zwischen Sachlogik und Wertbezug:
Welche langfristigen Entscheidungen muss das Projekt der Nachhaltigkeit eigentlich treffen?
Dr. Margot Käßmann, Landesbischöfin der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Hannovers

Was ist unsere Zukunft? Hilft das Reden über "Nachhaltigkeit"?
Carolin Capone, Abiturientin, Bardowick
Astrid Dannenberg, Studentin der Politologie, Mannheim
Kerstin Hedemann, Vikarin Predigerseminar Celle

Samstag, 20. September 2003

Podium I:
Orientierung im wirtschaftlichen Handeln: Welches Wachstum braucht Nachhaltigkeit?
Gibt es eine Wachstumsstrategie für die Gemeingüter, die global commons?
Prof. Dr. Martin Jänicke, Freie Universität Berlin, Forschungsstelle für Umweltpolitik
Dr. Klaus Mittelbach, Abteilungsleiter im Bundesverband der Deutschen Industrie e. V., Berlin
Dr. Hans Diefenbacher, Referent für Ökonomie an der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft e.V., Heidelberg

Plenumsdiskussion mit den Podiumsteilnehmer/innen, eingeleitet durch:
Prof. Dr. Gerhard Wegner, Landessozialpfarrer der Ev.-Luth. Kirche Hannovers

Podium II:
Orientierung des Sozialen
Zwischen Eigenverantwortung und staatlicher Daseinsvorsorge: Wer trägt Verantwortung für die Nachhaltigkeit?
Prof. Dr. Hanns-Stephan Haas, Direktor der Diakonischen Akademie Deutschland, Berlin
Prof. Dr. Edda Müller, Vorsitzende des Bundesverbandes Verbraucherzentralen, Berlin
Prof. Dr. Michael Vester, Sozialwissenschaftliche Fakultät der Universität Hannover

Plenumsdiskussion mit den Podiumsteilnehmer/innen, eingeleitet durch:
Ralf Tyra, Sekretär der Hanns-Lilje-Stiftung, Hannover

Wissensgenerierung, Nachhaltigkeit und Ethik:
Woran soll sich wissenschaftliche Forschung in Zukunft orientieren?
Prof. Dr. Reinhard Hüttl, TU Cottbus, Mitglied im Wissenschaftsrat

Sonntag, 21. September 2003

Podium III:
Modernisierung und Selbstkontrolle: Ist Nachhaltigkeit politisch steuerbar?
Dr. Volker Hauff, Vorsitzender des Rates für Nachhaltige Entwicklung, Berlin
Pfeil nach rechts Zu Gast in Loccum
Walter Hirche, Wirtschaftsminister Niedersachsen, Hannover
Prof. Dr. Dr. Eckhard Nagel, Direktor des Instituts für Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften, Universität Bayreuth

Plenumsdiskussion mit den Podiumsteilnehmer/innen, eingeleitet durch:
Meinfried Striegnitz, Präsident des Niedersächsischen Landesamtes für Ökologie, Hildesheim

Pfeil zurück      •  © 2007 by Evangelische Akademie Loccum  •  eal@evlka.de  •  Seite drucken  •         Pfeil nach oben