Fotocollage
Kontakt | Impressum | Sitemap | Suchen | Home | 

Tagungsarchiv > Jugend - Bildung - Erziehung

22/06: Chancen oder Risiko?
Konsequenzen der arbeitsmarkt- und sozialpolitischen Reformen
für die berufliche Integration junger Menschen

Tagung der Evangelischen Akademie Loccum vom 15. bis 17. Mai 2006
In Kooperation mit dem Niedersächsischen Landesamt für Soziales, Jugend und Familie Landesjugendamt; gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Pfeil nach rechts Texte & Materialien zur Tagung

| Zum Thema | Programm |

Pfeil nach rechts Zum Thema Pfeil nach oben

Die "Hartz"-Gesetze haben weit reichende Auswirkungen auf die Strategien und Angebote zur beruflichen Integration benachteiligter junger Menschen und verändern die Rahmenbedingungen der Jugendberufshilfe, die sich im Kontext dieser Reformen neu verorten muss. Es ändern sich die Schnittstellen zur Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik und neue Effektivierungsbestrebungen der Bundesagentur für Arbeit haben Auswirkungen auf Trägerlandschaft und Finanzausstattung.

Die Förderstrategien für junge Menschen, die Ansprüche nach dem SGB II haben, entwickeln sich dabei lokal sehr unterschiedlich. Zielgruppenspezifische Angebote der Jugendhilfe sind nicht überall vorhanden und bei der Realisierung von Maßnahmen nach dem SGB III werden die Bedarfe junger Menschen mit komplexem Förderbedarf vielerorts nicht berücksichtigt.

Die bisherige Umsetzung der Reformen zeigt allerdings auch, dass durch neue Leistungsstrukturen, Kooperationen und Vereinbarungen gerade auch für Jugendliche mit schwierigen Bildungsbiographien innovative und kohärente Unterstützungssysteme entstehen.

Ziel der Tagung ist es, mit Blick auf die umfassenden Reformen der Arbeitsmarktpolitik nach den Perspektiven für eine zukunftsfähige jugendgerechte Förderlandschaft insbesondere für benachteiligte junge Menschen zu fragen.

Andrea Grimm, Evangelische Akademie Loccum, Tagungsleiterin
Monika Frank, Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familie, Hannover

Pfeil nach rechts Das Programm Pfeil nach oben

Montag, 15. Mai 2006

Eröffnung der Tagung und Begrüßung
Andrea Grimm, Ev. Akademie Loccum
Monika Frank, Nds. Landesamt für Soziales, Jugend und Familie

Benachteiligtenförderung im Spannungsfeld zwischen Ausbildungsmangel und Förderbedarf
Dr. Friedel Schier, Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), Bonn

Wie wirken sich die Reformen auf die fachliche und organisatorische Ausgestaltung der Jugendsozialarbeit und -berufshilfe aus?
Dr. Gerhard Christe, Institut für Arbeitsmarktforschung und Jugendberufshilfe (IAJ) Oldenburg

Aktuelle Forschungsergebnisse zu den Lebenslagen, Orientierungen und Bewältigungsstrategien von (benachteiligten) Jugendlichen
Welche Anforderungen folgen daraus für Beratungs-, Unterstützungs- und Qualifizierungsangebote?
Dr. Frank Braun, Deutsches Jugendinstitut (DJI) München

Dienstag, 16. Mai 2006

Integration von Jugendlichen in Ausbildung und Beschäftigung - die Praxis im Überblick
Fachgespräch mit Kurzvorträgen und Diskussion unter folgenden Aspekten:

• Aktivierung konkret:
Wie entwickelt sich das Verhältnis von Fördern und Fordern?
• Chancen und Spielräume:
Wie kann eine konsistente Bildungs- und Förderplanung für Jugendliche mit besonderem Förderbedarf realisiert werden?
• Risiken:
Welche Probleme gibt es in der Umsetzung, welche Zielgruppen werden durch die Reformen nicht erfasst?
Dietmar Linne, Leiter des Amtes für Beschäftigungsförderung, Göttingen
Klaus Siegeroth, Bereichsleiter ArbeitPlus gGmbH, Bielefeld
Dr. Martina Hörmann, INBAS Offenbach
Dr. Eva Christina Stuckstätte, ISA Münster
Friederike Edler-Keck, Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen der BA

Workshops:
Wie kann Integration gelingen?
Umsetzungsstrategien und Einblicke in gute Beispiele mit Darstellung und Diskussion
Ausgewählte Kommunen/Regionen:

• Landkreis Leer / Landkreis Ennepe-Ruhr-Kreis
Andreas Epple, Leiter Zentrum für Arbeit, Leer
Heiner Dürwald, stellv. Geschäftsführer, Job Agentur Ennepe-Ruhr-Kreis

• Landkreis Goslar / Landkreis Ortenau
Regina Kistner, Bereichsleiterin Markt und Integration, Landkreis Goslar
Armin Mittelstädt, Leiter Arbeitsförderung, Landkreis Ortenau

• Salzgitter / Bielefeld
Hermann Gwiasda, Teamleiter und Koordinator Bereich U25, Arge Salzgitter
Klaus Siegeroth, Bielefeld

• Oldenburg / Magdeburg
Holger Niewint, Teamleiter Arge Oldenburg
Siegrid Rosam, Geschäftsführerin Arge Magdeburg

Mittwoch, 17. Mai 2006

Fordern ohne Fördern?
Jugendberufshilfe zwischen Recht, Pädagogik und Politik
Prof. Heinz-Dieter Gottlieb, FH Hildesheim, Holzminden/Göttingen

Zur Ambivalenz des Prinzips "Aktivierung" im Transformationsprozess des Sozialstaats
Prof. Dr. Michael Opielka, FH Jena

Pfeil zurück      •  © 2007 by Evangelische Akademie Loccum  •  eal@evlka.de  •  Seite drucken  •         Pfeil nach oben