Fotocollage
Kontakt | Impressum | Sitemap | Suchen | Home | 

Programm > Tagungsarchiv > Naturwissenschaft - Umwelt - Technik

55/06: Initiative Afrisolar
Eine Projektwerkstatt für den Aufbau einer eigenständigen Solarwirtschaft in Subsahara-Afrika

Tagung der Evangelischen Akademie Loccum vom 20. bis 22. Oktober 2006
Mit Unterstützung der European Investment Bank

| Zum Thema | Programm |

Pfeil nach rechts Zum Thema Pfeil nach oben

"Afrisolar" bezeichnet ein Projekt, welches dabei helfen soll, so rasch und effektiv wie möglich die in der Subsahararegion vorhandenen Potenziale für ein nachhaltiges wirtschaftliches Wachstum auf der Grundlage der Nutzung vor Ort verfügbarer regenerativer Energieträger zu erschließen und im Kontext der Anstrengungen der Weltgemeinschaft um die Armutsbekämpfung (im Rahmen der UN Millenium Development Goals - MDGs) zur Geltung zu bringen.

Es setzt auf die Bündelung der spezifischen Möglichkeiten und Stärken einer Reihe von Akteuren, die für sich selbst eine Verpflichtung auf die vorgenannten Ziele anerkennen. Viele von ihnen waren schon an der Erarbeitung dieser Projektidee aktiv beteiligt, die im Mai 2003 mit einer internationalen Tagung der Evangelischen Akademie Loccum unter starker Beteiligung afrikanischer Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik begann.

Diese Projektwerkstatt soll nunmehr dazu dienen, die oben skizzierte Projektidee weiter zu entwickeln, sie kritischen Prüfungen hinsichtlich ihrer Realisierbarkeit zu unterziehen - und nach Möglichkeit einen entscheidenden Anstoß für die kooperative Verwirklichung des Projektes durch einen leistungsfähigen Akteursverbund zu liefern.

Dr. Andreas Dally, Evangelische Akademie Loccum, Tagungsleiter

Pfeil nach rechts Das Programm Pfeil nach oben

Freitag, 20. Oktober 2006

"Afrisolar" - Konturen eines möglichen PPP-Projektes zur Förderung einer eigenständigen Solarwirtschaft in Subsahara-Afrika
Dr. Andreas Dally, Studienleiter, Loccum

Kritische Erörterung der Projektidee:

1. Ist die Zielsetzung sinnvoll und attraktiv für die avisierten Akteure?
Leitung: Jobst Kraus, Studienleiter, Evangelische Akademie Bad Boll

2. Sind Handlungsbedarf und Handlungsoptionen adäquat erfasst?
Leitung: Klaus Knecht, Projektleiter Umweltpolitik und -management, InWEnt, Berlin

3. Ist die Begründung fachlich-wissenschaftlich hinreichend fundiert?
Leitung: Dr. Matthias Vetter, Gruppenleiter netzferne Energieversorgung, Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme, Freiburg i. Brsg.

4. Ist die strategische Anlage des intendierten Projektverlaufs plausibel?
Leitung: Sebastian Schlüter, Diplomand, TU Berlin / Sonnenenergie für Westafrika e.V.

Die ökologisch-technische Dimension:
Welche Systeme versprechen nachhaltigen Nutzen?
Dr. Dirk Aßmann, Fachplaner und Leiter, Sektorvorhaben "Local Renewables", gtz - Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit, Eschborn

Das ökonomische Umfeld der RE Unternehmen im südlichen Afrika: Entwicklungen, Interventionen, Perspektiven
Heinz-Wolfgang Böhnke, Geschäftsführer, Technosol GmbH, Jork / InWEnt Business Advisory Program SADC

Die soziale Dimension:
Wie lässt sich der Ausbau regenerativer Energieversorgungssysteme mit Programmen zur Armutsbekämpfung verzahnen?
Ahmed Yahaya, Redakteur, Deutsche Welle, Köln

Die politische Dimension:
Welche staatlichen Förderaktivitäten gibt es?
Welche Hemmnisse bestehen, und wie lassen sich diese überwinden?
Dr. Thama-ini Kinyanjui, Firmeninhaber, SolarElectro, Berlin / Nairobi, Kenia
Souleymane Sow, Firmeninhaber, MicroSow, Ouagadougou, Burkina Faso

Samstag, 21. Oktober 2006

Strategische Ansätze und Perspektiven:
Elementare Versorgung: Der Stellenwert von Solarkochern
Dr. Paul Krämer, Afrika e.V., Soest

Fortgeschrittene Versorgungssysteme: Energieautarke Dörfer
Dr. Matthias Vetter, Fraunhofer ISE, Freiburg im Breisgau

Outlook: Pathways to a Profitable Solar Industry in Sub-Saharan Africa
Belynda Petrie, CEO, One World Investments, Cape Town, Republik Südafrika

Wegweisende Projekte und Initiativen
Posterpräsentation und Gerätevorführungen

Arbeit am Projektkonzept

1. Welche Funktionen für welche Akteure?
Moderation: Gerald Knauf, Forum Umwelt & Entwicklung, Bonn

2. Zeitliche Struktur, innere Logik und politische Einbettung des Projekts
Moderation: Jobst Kraus, Bad Boll

3. Institutionelle Verankerung und Möglichkeiten der Finanzierung des Projekts
Moderation: Christine Hofmann, Projektleiterin, Stiftung Soziale Gesellschaft - Nachhaltige Entwicklung, c/o IG BAU, Berlin

Sonntag, 22. Oktober 2006

Afrisolar - bald ein reales Projekt?
... eine Chance für die Entwicklungszusammenarbeit?
Horst Feuerstein, Direktor, Europäische Investitionsbank, Luxemburg
Jörg Hartmann, gtz, Büro PPP, Berlin

... ein Ansatz für die Kirchen?
Richard Brand, MDGs und Armutsbekämpfung, Gemeinsame Arbeitsstelle von "Brot für die Welt" und Evangelischer Entwicklungsdienst e.V. (EED), Bonn

Pfeil zurück      •  © 2007 by Evangelische Akademie Loccum  •  eal@evlka.de  •  Seite drucken  •         Pfeil nach oben