Fotocollage
Kontakt | Impressum | Sitemap | Suchen | Home | 

Programm > Tagungsarchiv > Arbeit & Wirtschaft

18/08: Maritime Wirtschaft
Chance und Aufgabe der Regionalentwicklung im deutschen Nordseeraum

Tagung der Evangelischen Akademie Loccum vom 9. bis 10. Juni 2008
in Kooperation mit der NORD/LB, Bereich Regionalwirtschaft und dem Niedersächsischen Institut für Wirtschaftsförderung (NIW), Hannover

Pfeil nach rechts Materialien zur Tagung: https://www.nordlb.de/Veranstaltungen.3616.0.html
Pfeil nach rechts Tagungsdokumentation: Loccumer Protokoll Nr. 18/08

| Zum Thema | Programm |

Pfeil nach rechts Zum Thema Pfeil nach oben

Im Zuge der Globalisierung sind der Maritimen Wirtschaft wieder neue Chancen zugewachsen: Die deutsche Seeschifffahrt boomt, das Umschlagsvolumen der Häfen steigt stetig, die Werften haben prall gefüllte Auftragsbücher und die Schiffbauzulieferindustrie produziert an der Kapazitätsgrenze. Auch jenseits des Schiffbaus wurde die Meerestechnik als technologisches Zukunftsfeld entdeckt: Offshore- Windparks sind nur ein Beispiel für zukünftige Arbeitsplätze. Viele norddeutsche Standorte, auch weit im Hinterland der Küste, die in der Vergangenheit nicht unbedingt als Gewinner des regionalen Strukturwandels galten, können von den neuen Entwicklungen profitieren.

Doch die Chancen der Maritimen Wirtschaft fallen der Regionalentwicklung nicht von allein in den Schoß: Die Qualität der Hinterlandanbindung sowie der Bildungs- und Wissenschaftsinfrastruktur entscheidet maßgeblich darüber, wie stark die Wachstumsimpulse ihren Niederschlag vor Ort finden. Darüber hinaus ist es erforderlich, umsichtige Weichenstellungen für die ökologischen Potenziale der Maritimen Wirtschaft - z.B. energieeffiziente Transporte oder die Gewinnung von erneuerbaren Energien - zu veranlassen.

Dr. Arno Brandt, Leiter der NORD/LB Regionalwirtschaft, Hannover
Prof. Dr. Hans-Ulrich Jung, Niedersächsisches Institut für Wirtschaftsforschung (NIW), Hannover Dr. Joachim Lange, Tagungsleiter, Evangelische Akademie Loccum

Pfeil nach rechts Das Programm Pfeil nach oben

Montag, 9. Juni 2008

Eröffnung
Dr. Joachim Lange, Evangelische Akademie Loccum
Dr. Arno Brandt, Norddeutsche Landesbank NORD/LB, Hannover
Prof. Dr. Hans-Ulrich Jung, Niedersächsisches Institut für Wirtschaftsforschung NIW, Hannover

Das maritime Verbundcluster in Norddeutschland
Dr. Arno Brandt, NORD/LB, Hannover

Regionalwirtschaftliche Situation und Entwicklung im deutschen Nordseeraum
Prof. Dr. Hans-Ulrich Jung, NIW, Hannover

Diskussion: Potenziale der Maritimen Wirtschaft für die Regionalentwicklung
Mike Schwake, PricewaterhouseCoopers PwC, Hannover
Prof. Dr. Hans-Ulrich Jung, NIW, Hannover
Dr. Arno Brandt, NORD/LB, Hannover

Perspektiven des Schiffbaus und der Zulieferindustrie in Norddeutschland
Paul Bloem, Meyer-Werft, Papenburg

Der Beitrag von Wissenschaft und Forschung für die Entwicklung des Schiffbaus in Deutschland
Prof. Dr. Stefan Krüger, Technische Universität Hamburg-Harburg

Meerestechnik in Norddeutschland - Wichtige Felder und Entwicklungen
Dr. Stefan Meyer, MR Gesellschaft für Regionalberatung, Bremen

Offshore-Windenergie: Eine große wirtschaftliche Chance für die norddeutsche Küstenregion
Dr. Hans-Joachim Stietzel, Agentur für Wirtschaftsförderung

Dienstag, 10. Juni 2008

Infrastrukturbedarf: Häfen und seeseitige Anbindung
Prof. Dr. Burkhard Lemper, Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik ISL, Bremen

Hinterlandanbindung und Logistik
Heinz Brandt, Eurogate, Bremen

Landseitige Hafenzugänge und Modal Split
Roman Poersch, BMT Transport Solutions GmbH, Hamburg

Masterplan Schiene Seehafen-Hinterland-Verkehr: Der aktuelle Sachstand
Marlene Kißler, DB Netz AG, Frankfurt a. M.

Weitere Mobilitätsreserven im Hinterland - ein integrierter Ansatz
Dr. Carla Eickmann, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt DLR, Braunschweig

Infrastrukturmanagement und nachhaltige  Regionalentwicklung
Dr. Evelyn Gustedt, Akademie für Raumforschung und Landesplanung ARL, Hannover

Podium
Infrastruktur zwischen Logistik, Regionalentwicklung und Ökologie
Heinz Brandt, Eurogate, Bremen
Dr. Carla Eickmann DLR, Braunschweig
Dr. Evelyn Gustedt, ARL, Hannover
Marlene Kißler, DB Netz AG, Frankfurt a.M.
Prof. Dr. Burkhard Lemper, ISL, Bremen
Roman Poersch, BMT Transport Solutions GmbH, Hamburg

Maritime Kompetenzzentren: Kristallisationspunkte eines maritimen Clustermanagements
Prof. Dr. Klaus-Jürgen Windeck, Fachhochschule Oldenburg/ Ostfriesland/Wilhelmshaven (Maritimer Campus Elsfleth)
Kapitän Alfred Hartmann, Hartmann Reederei (Maritimes Kompetenzzentrum Leer)

Was tun?
Handlungserfordernisse und -möglichkeiten der Politik
Dr. Heiner Heseler, Staatsrat beim Senator für Wirtschaft und Häfen, Freie Hansestadt Bremen
Dr. Bernd Egert, Leiter, Amt Wirtschaft, Luftverkehr und Schifffahrt, Behörde für Wirtschaft und Arbeit, Freie und Hansestadt Hamburg
Helmut Heyne, Abteilungsleiter Industriepolitik, Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit u. Verkehr, Hannover

Pfeil zurück      •  © 2008 by Evangelische Akademie Loccum  •  eal@evlka.de  •  Seite drucken  •         Pfeil nach oben