Fotocollage
Kontakt | Impressum | Sitemap | Suchen | Home | 

Programm > Tagungsarchiv > Arbeit & Wirtschaft

18/11: Die Schnittstellen von SGB II und SGB VIII
Kinderbetreuung und Arbeitsmarktintegration als Win-Win-Situation

Tagung der Evangelischen Akademie Loccum vom 14. bis 15. April 2011
in Kooperation mit dem Zentrum für Sozialpolitik (ZeS) an der Universität Bremen,
gefördert von der Volkswagen-Stiftung

Pfeil nach rechts Materialien zur Tagung
Pfeil nach rechts Tagungsdokumentation: Loccumer Protokoll Nr. 18/11

| Zum Thema | Programm |

Pfeil nach rechts Zum Thema Pfeil nach oben

Kinderbetreuung wird von Kommunen im Rahmen des SGB VIII getragen, doch ist sie auch kommunale Eingliederungsleistung nach § 16a SGB II. Die Schnittstelle zwischen den beiden Rechtsgebieten wirft in der Praxis Fragen auf, die seit der organisatorischen Neuordnung des SGB II, die zum 1. Januar 2011 in Kraft trat, neu gestellt werden.

Die Probleme der Zusammenarbeit zwischen SGB II-Träger und Jugendhilfeträger – und den Organisationen, die die Leistungen erbringen – reichen jedoch weit über rechtliche Abgrenzungsprobleme hinaus:

Oft schauen die „Fachcommunities“ des SGB II und des SGB VIII mit unterschiedlichen Zielvorstellungen auf die Kinderbetreuung und schnell wird dann ein Zielkonflikt zwischen der Arbeitsmarktintegration der Eltern und dem Kindeswohl konstatiert. Lässt sich dieser Zielkonflikt abmildern, oder handelt es sich im Grunde nicht sogar um eine „Win-Win-Situation“?

·   Können Kinderbetreuung und (früh)kindliche Bildung helfen, eine intergenerationale Verfestigung sozialer Problemlagen zu vermeiden?

·   Wie lässt sich Kinderbetreuung in den Vermittlungsprozess so integrieren, dass die Angebote genutzt werden – von den Hilfebedürftigen,
aber auch den persönlichen Ansprechpartnern?

·   Wie lassen sich die unterschiedlichen fiskalischen Interessen der beteiligten Träger vereinbaren?

·   Wie wird nach einer erfolgreichen Arbeitsmarktintegration verfahren und wie kann eine Diskriminierung von Menschen, die keine Leistungen nach SGB II beziehen, vermieden werden?

Dr. Joachim Lange, Evangelische Akademie Loccum, Studienleiter
Prof. Dr. Frank Nullmeier, Zentrum für Sozialpolitik, Universität Bremen

Pfeil nach rechts Das Programm Pfeil nach oben

Donnerstag, 14. April 2011
Begrüßung und Einführung
Dr. Joachim Lange, Evangelische Akademie Loccum

Wo stehen wir – wo sind die Herausforderungen?

Kinder und Arbeitsmarktintegration der Eltern & die Rolle der Kinderbetreuung
Torsten Lietzmann, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung IAB, Nürnberg

Kinderbetreuung im SGB II: Hürden in der Umsetzungspraxis
Bettina Hieming und Dr. Karen Jaehrling, Institut Arbeit und Qualifikation IAQ, Universität Duisburg-Essen

Der aktuelle Stand der Kinderbetreuung – quantitativ und qualitativ
Ulrike Bittner-Wolff, Niedersächsisches Kultusministerium, Hannover

Wo klemmt’s?

Organisatorische Ausgestaltung der Schnittstellen und die Einbettung der Angebote in den Vermittlungsprozess
Petra Kaps, Berlin

Rechtliche und fiskalische Probleme
Dr. Jonathan Fahlbusch, Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge, Berlin

Zielvereinbarungen zur Kinderbetreuung?
Christian Armborst, Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration, Hannover

Zielvereinbarungen zur Kinderbetreuung?
Christian Armborst, Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration, Hannover

Zielsetzungen der Fach-Communities: Arbeitsmarktintegration und „Kindeswohl“ - Chancen einer Annäherung
 PD Dr. Sybille Stöbe-Blossey, Institut Arbeit und Qualifikation IAQ, Universität Duisburg-Essen

Fortsetzung „Wo klemmt’s“ mit gemeinsamer Diskussion der drei Referate eingeleitet durch Kommentare und Ergänzungen von
Monika Frank, Amt für Soziale Dienste, Bremen
Peter Dubowy, Jobcenter Lahn-Dill, Wetzlar

Was ist zu tun?
Gute Beispiele der Praxis – und die Stolpersteine der Rahmenbedingungen

Qualifizierte Kinderbetreuung mit flankierenden Bildungsangeboten der Familienbildung und Erziehungshilfe
Kooperation von SGB II-Träger, Familienservicebüro und Jugendhilfe
Tanja Repkewitz, Maßarbeit kAöR, Osnabrück
Rainer Dieckmann, Fachdienst Jugend, Landkreis Osnabrück

Arbeitsmarkt und Kinderbetreuung: Doppelte Win-Win-Situation
Wilfried Hose, Jobcenter Saarbrücken

Agentur Familie & Beruf - Eine kommunale Eingliederungsleistung des Jugendamtes der Stadt Nürnberg
Ursula Kabri, Agentur Familie & Beruf/Kinderhaus Nürnberg e.V.

Einbindung der Kinderbetreuung in Eingliederungsmaßnahmen Dritter
Marc Hanke, Ingeus GmbH, Nürnberg

Freitag, 15. April 2011

Stolpersteine, die aus dem Weg zu räumen sind
Kurzvorstellung der Stolpersteine aus der Diskussion der Projekte
Siegfried Dreckmann, Delmenhorst
Tanja Repkewitz, Osnabrück
Wilfried Hose, Saarbrücken
Ursula Kabri, Nürnberg
Marc Hanke, Nürnberg

Kinderbetreuung und Arbeitsmarktintegration als Win-Win-Situation:
Visionen ...
Prof. Dr. Stefan Sell, Fachhochschule Koblenz, Standort Remagen

... und welche Therapien hält der Arzt für umsetzbar?

Abschlussdiskussion
Markus Keller, Deutscher Landkreistag, Berlin
Klaus Oks, Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen, Bundesagentur für Arbeit, Hannover
Prof. Dr. Stefan Sell, Remagen

Pfeil zurück      •  © 2011 by Evangelische Akademie Loccum  •  eal@evlka.de  •  Seite drucken  •         Pfeil nach oben