Fotocollage
Kontakt | Impressum | Sitemap | Suchen | Home | 

Programm > Tagungsarchiv > Naturwissenschaft - Technik - Umwelt

60/12: Transformation zu einer ethisch-ökologischen Ökonomie
Ordnungspolitik für einen nachhaltigen Wettbewerb

Tagung der Evangelischen Akademie Loccum vom 12. bis 14. Oktober 2012

In Kooperation mit DDC - Daniel Dahm Consult, Berlin
und dem Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH

Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

| Zum Thema | Programm |

Pfeil nach rechts Zum Thema Pfeil nach oben

Der Nachhaltigkeitsanspruch bezieht sich originär auf den Erhalt und die Förderung der Gesamtheit der Lebensbeziehungen und -potentiale. Die extensive Wirtschaftstätigkeit der Menschheit gefährdet jedoch ihre eigenen existentiellen Lebensgrundlagen, die Gemeinschaftsgüter.

Der Wirtschaftskreislauf ist kein isoliertes System; er funktioniert nur durch Einschleusung von Naturkapital in den Kreislauf und Ausschleusung von z.B. Abfall und Emissionen. Die Belastbarkeit des Ökosystems ist jedoch begrenzt, Naturkapital endlich und die Grenzen sind nicht erweiterbar. Diese natürliche Wachstumsgrenze wird seit langem und zunehmend überschritten. Belastungen und Kosten wirtschaftlichen Handelns werden räumlich und zeitlich in Natur und Gesellschaft „externalisiert“. Indem die Kosten für den Erhalt von Naturkapital nicht gezahlt werden, werden sie von den Privatgütern in die Gemeinschaftsgüter verlagert. Der Wettbewerb belohnt so Externalisierung mit höheren Profiten. Nur so kann der Mythos grenzenlosen Wachstums aufrecht erhalten werden.

Wie aber kann eine zukunftsfähige Ökonomie gestaltet werden, die den Erhalt und die Stärkung unserer Lebensgrundlagen fördert? Dazu stellen wir uns auf der Tagung u. a. folgende Fragen:

- Welche wirtschafts- und ordnungspolitischen Instrumente sind aktuell verfügbar?

- In welchen Bereichen werden sie angewendet und mit welcher Wirkung?

- Welche Spielregeln und Steuerinstrumente brauchen wir und welche Kriterien müssen sie erfüllen?

Dr. J. Daniel Dahm, DDC Daniel Dahm Consult, Berlin
Dr. Monika C. M. Müller, Tagungsleiterin, Evangelische Akademie Loccum
Prof. Dr. Uwe Schneidewind, Wuppertal Institut


Die Tagung nimmt damit zentrale Fragen des Wissenschaftsjahres 2012 – Zukunftsprojekt Erde auf: Wie wollen wir leben? Wie müssen wir wirtschaften? Wie können wir unsere Umwelt bewahren?  

Weitere Informationen zum Wissenschaftsjahr 2012 - Zukunftsprojekt Erde finden Sie unter:  www.zukunftsprojekt-erde.de

&nbrsp;

Pfeil nach rechts Das Programm Pfeil nach oben

Freitag, 12. Oktober 2012

Begrüßung und Eröffnung
Dr. Monika C. M. Müller, Evangelische Akademie Loccum
Dr. J. Daniel Dahm, DDC Daniel  Dahm Consult, Berlin

Overshoot und Externalisierung: Wie die Ökonomie die globale Biokapazität überschreitet
Dr. J. Daniel Dahm, Berlin

Integration globaler Gemeingüter in das ökonomische Denken: Das Beispiel Atmosphäre
Prof. Dr. Dr. Hartmut Graßl, ehem. Direktor am Max Planck Institut für Meteorologie, Hamburg

Welche Elemente braucht nachhaltiges Wirtschaften?
Prof. em. Dr. Gerhard Scherhorn, Universität Hohenheim, Wuppertal Institut, Mannheim
Gemeinsame Diskussion mit:
Pof. Dr. Uwe Schneidewind, Präsident, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie, Wuppertal
Prof. Dr. Dr. Hartmut Graßl
Prof. em. Dr. Gerhard Scherhorn

Samstag, 13. Oktober 2012

Subsistenz, Suffizienz und Langsamkeit. Transformationsschritte zu einer Wirtschaft jenseits des Wachstumsparadigmas
Prof. Dr. Niko Paech, Produktion und Umwelt, Universität Oldenburg

Instrumente für eine ethisch-ökologische Transformation – Teil I

Das EEG und die Ökologische Steuerreform – Pfade zu einer nachhaltigen Entwicklung?
Uwe Nestle, Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft, Bonn

Quotenregulierung und alternative Instrumente für eine energiewirtschaftliche Wende
Rolf Ostmann, Geschäftsführer, United Sustainability, Berlin

Diskussion in drei parallelen Gesprächsforen mit:

GF1: Uwe Nestle
Rolf Ostmann
Prof. em. Dr. Gerhard Scherhorn
Moderation: Jascha Rohr, Institut für Partizipatives Gestalten, Huntlosen

GF2: Dr. Stephan Krinke
Albrecht von Sydow
Dr. J. Daniel Dahm
Moderation: Careen Meiser, Berlin

GF3: Prof. Dr. Niko Paech
Prof. Dr. Johannes Hoffmann
Moderation: Dr. Monika C. M. Müller, Loccum

Instrumente für eine ethisch-ökologische Transformation – Teil II

Nachhaltiges Eigentums- und Wettbewerbsrecht
Prof. Dr. Johannes Hoffmann, Ethisch-Ökologisches Rating, Goethe Universität, Frankfurt a. M.

Ökobilanzen – ein Instrument zur umweltgerechten Produktentwicklung
Dr. Stephan Krinke, Konzernforschung, Leiter Umwelt Produkt, Volkswagen AG, Wolfsburg

Ökosystemleistungen – Wie werden sie ökonomisch sichtbar?
Albrecht von Sydow, Geschäftsführer, Erde Institut, Gartow

Planetare Grenzen und neues Denken
Prof. Dr. Dr. Hans-Peter Dürr, München

Sonntag, 14. Oktober 2012

Wege zu einer ethisch-ökologischen Ökonomie. Was ist zu tun?

Plurale Ökonomie: Streiten um Maß, Reichtum und Fülle
Prof. Dr. Rudolf Prinz zur Lippe, Vereinigung Deutscher Wissenschaftler, Berlin

Gemeinsame Diskussion mit:
Dr. Valerie Wilms, MdB Bündnis 90 / Die Grünen, Stellv. Mitglied der Enquete Kommission Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität, Berlin
Dr. Andreas Burger, wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Umweltfragen, nachhaltiger Konsum, Umweltbundesamt, Dessau-Roßlau
Prof. Dr. Johannes Hoffmann, FP Ethisch-Ökolo-gisches Rating, Goethe Universität, Frankfurt a. M.
Moderation: Dr. Monika C. M. Müller, Loccum

Pfeil zurück      •  © 2012 by Evangelische Akademie Loccum  •  eal@evlka.de  •  Seite drucken  •         Pfeil nach oben