Fotocollage
Kontakt | Impressum | Sitemap | Suchen | Home | 

Programm > Tagungsarchiv > Jugend - Bildung - Erziehung

25/13: Deutsch-polnische Jugend- und Schülerbegegnungen gestalten
Workshop der Evangelischen Akademie Loccum für schulische und außerschulische Multiplikatoren auf deutscher Seite am 30. und 31. Mai 2013

Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Pfeil nach rechts Materialien zur Tagung

| Zum Thema | Programm |

Pfeil nach rechts Zum Thema Pfeil nach oben

Verständigung mit Händen und Füßen, auf Englisch, Deutsch und ein bisschen Polnisch oder schlicht nonverbal: Das funktioniert meistens gut bei deutsch-polnischen Jugend- und Schülerbegegnungen. Doch wenn der Spracherwerb nicht im Mittelpunkt steht: Was macht die Begegnungen spannend, ereignisreich und fruchtbar für alle Beteiligten?

Deutsch-polnische Begegnung kann bilateral erfolgen, aber auch eingebunden sein in größere multinationale Projekte; sie kann das deutsch-polnische Verhältnis ebenso thematisieren wie Zukunftsfragen der jungen Generation über Ländergrenzen hinaus.

Beispiele für unterschiedliche Konzepte, Methoden und Strukturen sollen Unterstützung bieten bei der Überlegung, wie deutsch-polnische Jugendbegegnungen lebendig und stabil gestaltet werden können. Dabei soll es um unterschiedliche thematische Zugänge (existentielle Fragen Jugendlicher, Bildung für nachhaltige Entwicklung) ebenso gehen wie um neuartige Methoden (Kulturarbeit, Theater) und neue Verknüpfungen von Schule, außerschulischen Partnern und lokaler Politik.

Wir möchten mit diesem Workshop Neueinsteigern und Erfahrenen aus der außerschulischen Arbeit und aus Schulen aller Schulformen Gelegenheit zum Austausch und zur Anregung für Neu- und Weiterentwicklung ihrer Jugendaustausche geben.

Dr. Susanne Benzler, Tagungsleiterin, Evangelische Akademie Loccum

&nbrsp;

Pfeil nach rechts Das Programm Pfeil nach oben

Donnerstag, 30. Mai 2013

Begrüßung und Einführung in die Tagung
Dr. Susanne Benzler, Evangelische Akademie Loccum

Lebenswelten Jugendlicher in Polen und Deutschland

Time for Youth in Poland!
Crucial Life Issues, Social Status, Aspirations and Expectations of Young Poles Today
- Presentation and discussion in English -
- Ein Thesenpapier in dt. Sprache wird vorliegen -
Prof. Dr. habil. Krystyna Szafraniec, Lehrstuhl für Jugend- und Bildungssoziologie, Nikolaus-Kopernikus-Universität, Toruń

Jugend in Deutschland: Eine pragmatische Generation unter Bewährungsdruck
Dr. Gudrun Quenzel, Soziologin, Universität Bielefeld, Fakultät für Gesundheitswissenschaften

Young People in Poland and Germany: Similarities and Differences
- Discussion with both speakers in English -

Gelingensbedingungen internationaler Jugendbegegnungen

Deutsch-polnischer Jugendaustausch im Kontext vielfältiger internationaler Schulkontakte
Studiendirektor Andreas Kraus, Ratsgymnasium Stadthagen

In Städtepartnerschaften global denken und handeln: Das Projekt „Aware and fair“
Silvia Hesse, Leiterin des Agenda 21-Büros der Landeshauptstadt Hannover

Freitag, 31. Mai 2013

Es geht – vielfältig! Mit unterschiedlichen Themen, Konzepten, Rahmenbedingungen und Methoden

Frischer Wind in Europa –
Ist Windenergie eine Alternative zur Atomkraft?
Ferienprojekt mit schulischen und außerschulischen Partnern (Deutsch-Polnischer Jugendpreis des DPJW 2012)
Marion Groß, Jugendbildungsreferentin, und Michael Welz, Bildungsreferent, Ferienpark Feuerkuppe e.V., Sondershausen

Mit Theater und Musik begeistern
Inszenierungen in Polen und Deutschland
Oberststudienrat Dietmar Post, Ratsgymnasium Stadthagen

Jugendbegegnung als selbstverständlicher Teil von Städtepartnerschaft
Peter Plümer, Stadt Schneverdingen und Vorsitzender der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Schneverdingen e.V.

Von virtuellen und realen Partnerschaften:
eTwinning und mehr
Oberstudienräte Christoph Lammen und Manfred Sellmayer, Schillergymnasium Münster (eTwinning Qualitätssiegel 2007)

Worin liegt der besondere Gewinn deutsch-polnischer Jugendbegegnungen? Welche Bedingungen braucht der Austausch auf deutscher Seite? Welche Infra- und Unterstützungsstruktur benötigen Schulen, Vereine und Kommunen?

Diskussion mit den Referenten des Vormittags und mit:
Malte Koppe, Deutsch-Polnischen Jugendwerks (DPJW), Warschau und Potsdam
Werner Ritter, stellv. Referatsleiter Europäische und internationale Zusammenarbeit, Kultusministerium Niedersachsen, Hannover
Prof. Dr. hab. Krystyna Szafraniec, Toruń

    Referentinnen und Referenten:

    Marion Groß, Ferienpark Feuerkuppe e.V., Sondershausen/Thüringen.

    Silvia Hesse, Leiterin des Agenda 21-Büros Hannover, das lokale und internationale Aktivitäten zur nachhaltigen Entwicklung koordiniert.

    Andreas Kraus, Lehrer für Philosophie/Politik-Wirtschaft am Ratsgymnasium Stadthagen, Fachleiter für Philosophie, leitet auch Studienfahrten nach Polen für Referendare/Lehrer.

    Christoph Lammen, Lehrer für Deutsch/kathol. Religion, Schillergymnasium Münster, Mitbegründer des interkulturellen Jugendnetzwerks
    „The Global Experience“.

    Peter Plümer, Stadt Schneverdingen, Vorsitzender der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Schneverdingen e.V., Vorstandsmitglied der Deutsch-Polnischen Gesellschaften in Niedersachsen e.V.

    Dietmar Post, Lehrer für Musik/Englisch/Biologie am Ratsgymnasium Stadthagen, zahlreiche Musik- und Theaterprojekte
    (Niedersächsischer Schülerfriedenspreis 2012).

    Dr. Gudrun Quenzel, Mitglied des Leitungsteams und Mitautorin der Shell-Jugendstudien 2006 und 2010, Universität Bielefeld, Promotion über Prozesse europäischer Identitätsbildung und Kulturpolitik.

    Werner Ritter, Kultusministerium Niedersachsen, Hannover.

    Manfred Sellmayer, Lehrer für Deutsch und Sport, Schillergymnasium Münster, organisiert seit vielen Jahren den deutsch-polnischen Austausch mit mehreren polnischen Partnerschulen.

    Prof. Dr. habil. Krystyna Szafraniec, Autorin der Studie „Jugend 2011“ (Hg.: Kanzlei des polnischen Ministerpräsidenten), Nikolaus-Kopernikus-Universität in Toruń

    Michael Welz, Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen, Vorstand der
    Bürgerkraft Thüringen eG

Pfeil zurück      •  © 2013 by Evangelische Akademie Loccum  •  eal@evlka.de  •  Seite drucken  •         Pfeil nach oben