Fotocollage
Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Suchen | Home | 

Programm > Tagungsarchiv > Jugend - Bildung - Erziehung

65/15: Bildung sichert Zukunft
Perspektiven für junge Flüchtlinge in Bildung und Gesellschaft in Niedersachsen

Tagung der Evangelischen Akademie Loccum vom 9. bis 11. November 2015

Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

| Zum Thema | Programm |

Pfeil nach rechts Zum Thema Pfeil nach oben

Nahezu die Hälfte der in Niedersachsen ankommenden und aufgenommenen Flüchtlingen ist unter 25 Jahre alt.

Ganz pragmatisch sehen Verantwortliche auf Landes- und Kommunalebene in Niedersachsen, dass angesichts der desolaten Situation in den Herkunftsländern viele der Asylsuchenden auf lange Zeit bleiben werden. Eine zentrale Aufgabe besteht deshalb darin, nach den ersten Schritten des Willkommens und der Unterbringung Wege in Qualifizierung und Arbeitsmarkt zu ebnen, die Ressourcen der ankommenden Menschen einzubeziehen und vor allem auch den Kindern und Jugendlichen gute Chancen auf Teilhabe an Bildung, Ausbildung und dem sozialen und kulturellen Leben zu eröffnen.

Für Schulen und Kommunen sind das gewaltige Aufgaben. Schulen stehen vor der Herausforderung, nicht nur das wichtige Instrument der Sprachlernklassen, das überall in Niedersachsen ausgeweitet wird, zu implementieren, sondern auch die pädagogischen Konzepte, die auf Umgang mit Heterogenität und Mehrsprachigkeit zielen, auszubauen. Kommunen sichern Unterbringung und Versorgung, erarbeiten aber auch umfassende Strategien eines guten Integrationsmanagements.

Die Jugendhilfe bietet unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen Unterstützung und wird als Partner für Schulen und kommunale Hilfenetze immer wichtiger.

Ohne Zivilgesellschaft schließlich, ohne kirchliches und bürgerschaftliches Engagement, wäre die Bewältigung der Flüchtlingskrise gar nicht zu leisten.

Wir laden Sie herzlich ein, mit uns zu diskutieren, wie es gelingen kann, jungen Flüchtlingen in Niedersachsen Perspektiven für die Teilhabe an Bildung und Gesellschaft zu eröffnen, welche Koordination benötigt wird und wie die dafür erforderliche Zusammenarbeit gestärkt werden kann.

Andrea Grimm, Tagungsleiterin, Ev. Akademie Loccum
Simone Schad-Smith, Tagungsleiterin, Ev. Akademie Loccum

 

Pfeil nach rechts Das Programm Pfeil nach oben

Montag, 9. November 2015

Die Situation junger Flüchtlinge in Niedersachsen
Sigmar Walbrecht, Niedersächsischer Flüchtlingsrat
Andrea Berger-Nowak, Nds. Landesjugendamt

Junge Flüchtlinge in der Schule
Beatrix Albrecht, Nds. Kultusministerium
Stefanie Dietze, Brüder-Grimm-Schule, Göttingen

Kommunale Ansätze
Gabriele Grosser, Regionale Arbeitsstelle zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien, Osnabrück
Christa Frenzel, Erste Stadträtin, Salzgitter

Integration junger Flüchtlinge als Aufgabe für die Bildungspolitik
Heiner Scholing, MdL, Vorsitzender des Kultusausschusses des Nds. Landtags

Dienstag, 10. November 2015

Werkstattphase I:
Kommunale Vernetzung

WS 1:

Dr. Roswitha Krum, Stadt Salzgitter'
Claudia Bax, Sprachbildungszentrum Hannover-Region und Joachim Rocholl, Fachberater interkulturelle Bildung, beide IGS Mühlenberg
David Janzen, Paritätischer Wohlfahrtsverband
Moderation: Andrea Grimm

WS 2: Behice Sengün und Ingrid Deserno, Sprachbildungszentrum Oldenburg
Gabriele Grosser, Osnabrück
Moderation: Simone Schad-Smith

WS 3: Ländlicher Raum
Andrea Berger-Nowak, Nds. Landesjugendamt
Prof. Dr. Leonie Wagner, HAWK Hildesheim Holzminden Göttingen
Maren Knörzer, Schulsozialarbeit in Nienburg und Vorstand LAG Schulsozialarbeit
Moderation: Anne Sator, Loccum

WS 4:

Petra Nolte-Porteous, Koordinierungsstelle Flüchtlingshilfe, Landeshauptstadt Hannover
Alexandra Marsall, Sprachlernklasse Herschelschule Hannover;
Cornelia Heimbucher, Fichteschule Hannover
Christian Remark, Jugendmigrationsdienste, Fachberater Jugendmigrationsmanagement, Katholische Jugendsozialarbeit Nord (KJS)
Moderation: Heinz-Jürgen Rickert, Bundeskoordinator der Unesco-Schulen

Werkstattphase II:
Die Handlungsfelder weiterentwickeln

WS 1: Handlungsfeld Schule I: Sprachlernklassen, Mehrsprachigkeit und pädagogische Konzepte
Stefanie Dietze, Brüder -Grimm-Schule Göttingen
Beatrix Albrecht, Nds. Kultusministerium
Monika Jütte, Fachberatung Interkulturelle Bildung
Moderation: Heinz-Jürgen Rickert

WS 2: Handlungsfeld Schule II: Ganztag und (Schul)-Sozialarbeit
Claudia Bax und Joachim Rocholl
Maren Knörzer
Jürgen Schrader-Bendfeldt, Arbeiterwohlfahrt, Bezirksverband Hannover e.V., Koordinierung JMD/MBE
Moderation: Brigitte Kumkar, NLQ

WS 3: Handlungsfeld Sprachbildung – Fortbildung und Beratung
Karola Penz, Landeskoordination Sprachbildungszentren, Nds. Landesschulbehörden
Dr. Verena Kirchner, VHS Wolfsburg und
Edda Gödecke, Bildungsbüro Wolfsburg
Heidi Scheinhardt-Stettner, Sprachsensible Schulentwicklung NRW
Moderation: Simone Rita Müller, NLQ

WS 4: Handlungsfeld Berufliche Bildung
Günther Hoops, Nds. Kultusministerium
Ulf Jürgensen, Schulleitung BBS 6 Hannover
Moderation: Andrea Grimm

WS 5: Handlungsfeld Jugendhilfe
Christian Remark
Andrea Berger-Nowak
Moderation: Anne Sator

WS 6: Handlungsfeld zivilgesellschaftliche Unterstützung
Barbara Erhardt-Gessenharter und
Prof. Dr. Wolfgang Gessenharter, Bürgerinitiative Menschenwürde LK Stade
Beate Seusing, MigrantenElternNetzwerk Niedersachsen, Hannover
Silke Weibels, Nds. Jugendfeuerwehr e.V.,
Markus Kalmbach, Pastor, Int. Café Winsen
Moderation: Simone Schad-Smith

Der lange Weg nach Deutschland:
(Bildungs)Geschichten junger Flüchtlinge
Ein Abendgespräch mit jungen Flüchtlingen

Mittwoch, 11. November 2015

Bildung sichert Zukunft! Perspektiven für junge Flüchtlinge in Bildung und Gesellschaft
Arbeit in kleinen Gruppen: Empfehlungen aus den Handlungsfeldern ...

... und ihre Umsetzung in Niedersachsen – Nächste Schritte und dringliche Aufgaben
Gemeinsame Diskussion mit Unterstützung von
Beatrix Albrecht, Andrea Berger-Nowak, Brigitte Kumkar, Stefanie Dietze
Moderation: Andrea Grimm

Pfeil zurück      •  © 2015 by Evangelische Akademie Loccum  •  eal@evlka.de  •  Seite drucken  •         Pfeil nach oben