Fotocollage
Kontakt  | Impressum  | Datenschutz  | Sitemap  | Suchen  | Home | 

Das Programm chronologisch > Junge Akademie

00/17: Wie wild darf's sein? 
Von Wölfen und anderen wilden Tieren


Loccumer Kinderakademie

für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren und ihre Familien,
an der Evangelischen Akademie Loccum vom 28. April bis 1. Mai 2017

Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Pfeil nach rechts Das Programm als pdf >

| Zum Thema | Programm | Organisatorisches | Anmeldung | Anreise | Tagungsstätte |

Pfeil nach rechts Zum Thema Pfeil nach oben

Wilde Tiere faszinieren uns. Doch wie wild darf’s sein, wenn sie nicht nur im Zoo oder auf dem Bildschirm anzusehen sind, sondern frei in unserer Nähe leben? Zum Beispiel der Wolf: Lange Zeit gab es ihn für uns nur noch im Märchen, meistens als böses Tier. Doch seit einigen Jahren siedeln sich Wölfe wieder bei uns an. Manche Menschen freuen sich darüber, anderen macht das Sorgen oder Angst. Wer liegt richtig? Beide?

Da gibt es nur eins: Wir begeben uns auf die Spuren von Wölfen und anderen wilden Tieren und machen uns ein eigenes Bild. Und dabei fangen wir ganz von vorne an: Was verstehen wir eigentlich unter wilden Tieren, und was kennzeichnet sie?

Dann geht’s mit Luchsaugen, Kescher und Insektensauger ab in den Wald – ins Unterholz, an den Bach und an die Teiche. Welche Tiere oder Spuren von Tieren können wir dort entdecken? Sind das wilde Tiere, und wenn ja, was bedeutet das für uns – und für den Wald?

Als echte Forscher müssen wir natürlich auch eine Exkursion machen, und zwar zu einer Auffangstation für wilde Tiere. Dort können wir neben einheimischen auch ganz exotische Wildtiere beobachten. Warum sind die meisten dieser Tiere hier in Gehegen, und wie geht es mit ihnen weiter?

Einige Tierarten nehmen wir speziell in den Blick.

Da sind natürlich die Wölfe, um die es so viele Geschichten gibt: Wo und wie leben sie? Sind sie gefährlich oder brauchen sie unseren Schutz? Warum gab es lange Zeit fast keine Wölfe mehr? Dann die Fledermäuse. Auch um sie gibt es die wildesten Vorstellungen. Doch wie sieht die Wirklichkeit aus? Und warum geht uns das was an?

All diese Fragen erkunden wir gemeinsam mit Expertinnen und Experten: Biologinnen und Umweltpädagogen, Förster, Wolfsbotschafterinnen und Fledermausspezialistinnen. Sie alle wollen, dass bereits Kinder ganz viel über wilde Tiere wissen, denn sie finden es wichtig für das Zusammenleben aller Lebewesen auf der Erde. Warum? Fragt sie!

Übrigens waren die Menschen schon immer von wilden Tieren fasziniert – sie haben sie als Helfer und Beschützer wahrgenommen oder als Gefahr und Bedrohung. Märchen und biblische Geschichten erzählen uns davon. Ganz oft geht es dabei um den Wolf. Eine Märchenerzählerin stellt uns einige dieser Geschichten vor. Was ist früher wie heute so spannend an wilden Tieren, am Wolf? Wir finden es heraus!

Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren und ihre Eltern, Großeltern, Paten, Tanten und Onkel sind herzlich eingeladen!

Petra Steinberg-Peter, Tagungsleiterin, Ev. Akademie Loccum
Dr. Stephan Schaede, Akademiedirektor

 

Pfeil nach rechts Das Programm Pfeil nach oben

Freitag, 28. April 2017
16:30 Uhr Anreise, Tee, Kaffee und Kekse
17:00 Uhr Herzlich Willkommen in Loccum!
Petra Steinberg-Peter, Ev. Akademie Loccum
17:15 Uhr Wild! Und gefährlich?
Was wir über wilde Tiere wissen und glauben
19:30 Uhr Wissen macht Oooh!?!
Was wir über wilde Tiere noch dazulernen können
Dr. Monika C.M. Müller, Biologin, Ev. Akademie Loccum
20:30 Uhr Zur guten Nacht: eine Fabel und ein Lied
21:00 Uhr Schlafenszeit für Kinder
Schlummertrunk für Erwachsene
Samstag, 29. April 2017
09:30 Uhr In einen guten Morgen: Singen und Springen
09:45 Uhr Ab in den Wald, Wildtiere suchen und erforschen!
Auf Spurensuche in Wald und Unterholz, an Bach und Teichen
Die Gruppenangebote werden vorgestellt:
Mit Luchsaugen durch‘s Revier
Lothar Seidel, Forstamtsleiter, Landkreis Schaumburg
Mit Insektensauger ins Laub
Udo Büsing, Umweltpädagoge und Landschaftsplaner, Hannover
Mit Eulenschwingen und Rehnase im Wald
Susanne Nülle, Wildnispädagogin und Hort-Erzieherin, Stadthagen
Mit Kescher ans Wasser
Nicolas Kaye, Umwelt- und Erlebnispädagoge, Hannover
Dr. Monika C.M. Müller, Loccum
13:30 Uhr Gelegenheit zur Besichtigung des Zisterzienserklosters Loccum
15:30 Uhr Und wieder geht’s ab in den Wald, Wildtiere suchen und erforschen!
Auf Spurensuche in Wald und Unterholz, an Bach und Teichen
Die Gruppenangebote werden gewechselt.
17:30 Uhr Ein Wohnzimmer im Wald!?
Wir bauen ein Waldsofa und richten eine Feuerstelle ein.
18:00 Uhr Abendessen am Lagerfeuer
mit Würstchen und Wildtierwissen
20:30 Uhr Zur guten Nacht: ein Gedicht und ein Lied
21:00 Uhr Schlafenszeit für Kinder
Schlummertrunk für Erwachsene
Sonntag, 30. April 2017
09:15 Uhr Ab zum Bus, einen Wildtierexpertenausflug machen!
Wir besuchen eine Auffangstation für Wildtiere.
Helene Kruse, Biologin, und Anne Lena Brandes, Biologin, Wildtier- und Artenschutzstation Sachsenhagen
14:30 Uhr Wölfe und Fledermäuse: wild und scheu!?
Lebendiges Wissen aus dem Koffer zum Anschauen, Ausprobieren, Mitmachen
Am lebenden Beispiel: Fledermäuse bei uns zu Gast
Dr. Renate Keil, Tierärztin, Leitung BUND-Fledermauszentrum Hannover
Rose Pettit, Biologin und Wolfsbotschafterin, Schulbiologiezentrum Hannover
Auf den Spuren der Wölfe
Birgit Küddelsmann, Tierärztliche Fachangestellte, Naturschutzbund Wunstorf,
Rose Pettit, Biologin und Wolfsbotschafterin, Schulbiologiezentrum Hannover
16:30 Uhr Wölfe und Fledermäuse: wild und scheu!?
Lebendiges Wissen aus dem Koffer zum Anschauen, Ausprobieren, Mitmachen.
Die Gruppenangebote werden gewechselt.
20:00 Uhr Nachtaktiv: Fledermäuse – und wir auch!
Mit Taschenlampe, Fernglas und Detektor begeben wir uns auf die Suche.
21:30 Uhr Zur guten Nacht: eine kurze Geschichte und ein Lied
21:45 Uhr Schlafenszeit für Kinder
Schlummertrunk für Erwachsene
Montag, 1. Mai 2017
09:45 Uhr In einen guten Morgen: Singen & Springen
10:00 Uhr Früher wie heute: Der böse und der gute Wolf
Was uns Märchen und biblische Geschichten vom Wolf und von uns erzählen
Sabine Lutkat, Pädagogin, Präsidentin der Europäischen Märchengesellschaft, Oldenburg
12:00 Uhr Auf Wiedersehen in Loccum!
12:30 Uhr Ende der Tagung mit dem Mittagessen
13:15 Uhr Abfahrt des Busses nach Wunstorf Bhf

Pfeil nach rechts Organisatorisches Pfeil nach oben

Tagungsgebühr Übernachtung, Verpflegung, Kostenbeitrag:
Für Kinder 95,- € (ab dem 3. Kind frei)
Für Erwachsene 195,- €
Für Alleinerziehende 120,- €
Für Studierende, Arbeitslose oder Geringverdiener:
Ermäßigung nur gegen Bescheinigung auf 95,- €
Anmeldung an die Evangelische Akademie Loccum
Postfach 2158
D-31545 Rehburg-Loccum

Münchehäger Straße 6
D-31547 Rehburg-Loccum

Tel. 0 57 66 / 81-0
Fax 81-99-114

Oder hier im Internet :
Pfeil nach rechts zur online-Anmeldung

Oder Anmeldeformular als pdf ausdrucken
Pfeil nach rechts Anmeldeformular (pdf)

Sollten Sie Ihre Anmeldung nicht aufrechterhalten können, teilen Sie uns das bitte umgehend mit. Bei einer Absage nach dem 21. April 2017, müssen wir 25% der Tagungsgebühr in Rechnung stellen. Falls Sie eine Bestätigung wünschen, teilen Sie uns bitte Ihre E-Mail-Adresse mit.

Überweisung erbitten wir auf ein Konto der Kirchlichen Verwaltungsstelle Loccum unter Angabe Ihres Namens und der Buchungsnummer 10778  

Evangelische Bank eG Kassel
IBAN: DE36 5206 0410 0000 0060 50
BIC: GENODEF1EK1

Postbank Hannover   
IBAN: DE89 2501 0030 0208 6873 02 
BIC: PBNKDEFFXXX

Tagungsleitung Petra Steinberg-Peter, Tel. 0 57 66 / 81-1 20
E-Mail: Petra.Steinberg@evlka.de
Tagungssekretariat Cornelia Müller, Tel. 0 57 66 / 81-1 14
E-Mail: Cornelia.Mueller@evlka.de
Pressereferat Reinhard Behnisch,  Tel. 0 57 66 / 81-1 05
E-Mail: Reinhard.Behnisch@evlka.de
Bahnanfahrt Via IC-Bhf. Hannover nach Wunstorf (23 km bis Loccum), via IC-Bhf. Bielefeld nach Minden (25 km) oder Stadthagen (20 km), via IC-Bhf. Hamburg über Rotenburg/W. nach Leese-Stolzenau (6 km) oder via IC-Bhf. Bremen nach Nienburg (25 km). Busverbindungen bestehen von den Bahnhöfen Wunstorf, Stadthagen und Nienburg. mehr >
Zubringerbus Am 28. 4. 2017 ab Bahnhof Wunstorf um 15:50 Uhr direkte Verbindung mit Zubringerbus zur Akademie. Abfahrt des Busses: Ausgang ZOB.
Am 1. 5. 2017 zurück; Ankunft Wunstorf ca. 14:00 Uhr.
Bitte unbedingt anmelden; die Plätze sind begrenzt.
Autoanfahrt Von Norden über Nienburg/Weser; von Westen über A2, Abfahrt Porta Westfalica/Minden, B482 in Richtung Minden-Nienburg; von Osten über A2 Hannover, Abfahrt Wunstorf-Luthe, B441 Wunstorf in Richtung Stolzenau-Nienburg. Die Einfahrt in das Akademiegelände liegt an der B441. mehr >
Feste Zeiten
im Haus
  8:15 Uhr Morgenandacht
  8:30 Uhr Frühstück
12:30 Uhr Mittagessen
Nachmittagskaffee
18:30 Uhr Abendessen.
Hier geht's zur Anmeldung.
Diese Tagung weiter empfehlen
Pfeil zurück      •  © 2017 by Evangelische Akademie Loccum  •  eal@evlka.de  •  Seite drucken  •         Pfeil nach oben