Fotocollage
Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Suchen | Home | 

Das Programm chronologisch > Junge Akademie

50/17: Mission impossible?
Der Syrien-Konflikt, seine Akteure und die Chancen, ihn zu beenden

Eine Tagung für Schülerinnen und Schüler der SEK II
an der Evangelischen Akademie Loccum vom 9. bis 11. August 2017

Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben!

Pfeil nach rechts Das Programm als pdf >

| Zum Thema | Programm |

Pfeil nach rechts Zum Thema Pfeil nach oben

Der Krieg in Syrien geht in sein sechstes Jahr. Der Konflikt, der im Frühjahr 2011 als friedliche Revolution gegen das Assad-Regime begann, hat sich längst vom Bürgerkrieg zum Stellvertreterkrieg unter Beteiligung einer Vielzahl externer Akteure entwickelt.

Nach Angaben des UNHCR hat der Krieg bislang mehr als 250.000 Menschen das Leben gekostet. Das Syrian Centre for Policy Research geht sogar von mehr als 400.000 Toten aus. Mehr als elf Millionen Menschen sind auf der Flucht, davon haben mehr als vier Millionen das Land verlassen.

Der Syrienkonflikt ist hochkomplex und zunehmend undurchsichtig, nicht zuletzt auch deshalb, weil er mit der politischen Lage im Irak und der Kurdenfrage in der Türkei eng verknüpft ist. Bis zur Massenflucht hunderttausender Syrer nach Europa vor zwei Jahren hat die internationale Gemeinschaft den Geschehnissen wenig entgegen setzen können. Die UN-Beobachtermission und Sanktionen scheiterten ebenso wie die Friedensverhandlungen in Genf, München und Wien.

Ziel der Tagung ist es, den Syrienkonflikt und seine Dynamiken besser verstehen zu können sowie mit Nahost-Expert/innen und jungen Syrer/innen Perspektiven für einen Frieden im Nahen Osten zu reflektieren.

Ihr seid herzlich eingeladen!

Simone Schad-Smith, Tagungsleiterin, Evangelische Akademie Loccum

Pfeil nach rechts Das Programm Pfeil nach oben

Mittwoch, 9. August 2017

Begrüßung, Einstieg und Kennenlernen
Simone Schad-Smith, Evangelische Akademie Loccum

Das solltet Ihr über die Geschichte der Region und Syriens wissen …
Annäherungen an das Tagungsthema mit
Lino Klevesath, M.A. Politikwissenschaften, Arabische Studien und Geschichte, Göttingen

Was geschieht in Syrien?
Ursachen und Akteure eines schwer zu durchdringenden Konflikts
Petra Becker, Islam- und Politikwissenschaftlerin, Projektleiterin Back on track Syria, Berlin

Krieg, Zerstörung und Verfolgung in der Heimat oder ein Leben in der Fremde?
Gespräch mit geflüchteten Syrer/innen über den Konflikt, Fluchtgründe, das Leben in Europa und Perspektiven der Rückkehr nach Syrien
Beteiligt sind u.a. Bushkin Mohammad Ali, Eva Azro, Lina Barakeh, Lawand und Nowzat Khalil, Rizgar Khalil, Roa und Ragad Jalbout und Abdullah Sabi, Göttingen

Donnerstag, 10. August 2017

Versagen auf ganzer Linie?
Die Rolle der internationalen Gemeinschaft im Syrien-Konflikt
Vortrag und Diskussion
Dr. Anja Zorob, Islam- und Wirtschaftswissenschaftlerin, Projektleiterin Universität ohne Grenzen, Ruhr-Universität Bochum (angefragt)

Krieg in Syrien und kein Ende in Sicht
Vertiefende Workshops zu ausgewählten Aspekten des Konflikts

WS 1: Der Aufstieg des „Islamischen Staates“ sowie anderer radikaler Dschihadisten in Syrien und im Irak
Dr. Wilfried Buchta, Islamwissenschaftler und Autor, Berlin

WS 2: Die Kurdenfrage in der Türkei und der Krieg in Syrien
Dr. Kamal Sido, Nahost-Referent, Deutsche Gesellschaft für bedrohte Völker, Göttingen

WS 3: Die Flüchtlingssituation in Syrien und den Nachbarländern
Susanne Schmelter, M.A., Doktorandin der Kulturwissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen, Beirut

WS 4: Demokratie und Frieden erlernen inmitten des Krieges
Wie kann die syrische Zivilgesellschaft gestärkt werden?
Dr. Salam Said, Freie Universität Berlin und
Nowzat Khalil, Friedenspädagogin, Göttingen

Chemiewaffeneinsatz in Syrien – was kann die UNO leisten, wenn der Sicherheitsrat sich nicht einigt?
Skype-Gespräch auf Englisch mit
Abdullah A. Fadil, Leiter UNICEF Sudan, Khartoum, ehemaliger Leiter der UN-Mission der Organisation zum Verbot von Chemiewaffen in Syrien (angefragt)
Einführung durch Dr. Thomas Müller-Färber, Studienleiter für Internationale Politik, Evangelische Akademie Loccum

Freitag, 11. August 2017

Mission impossible?
Welche Perspektiven gibt es für Syrien? Warum ist es so schwer, Frieden zu schaffen?
Präsentationen aus den Arbeitsgruppen des Vortages und Diskussion mit
Prof. Dr. Jörg Calließ, Historiker und ehem. Studienleiter für Internationale Politik und Geschichte an der Evangelischen Akademie Loccum sowie
Prof. Dr. Dr. hc. mult. Martin Tamcke, Theologische Fakultät, Georg-August-Universität Göttingen

Pfeil zurück      •  © 2017 by Evangelische Akademie Loccum  •  eal@evlka.de  •  Seite drucken  •         Pfeil nach oben