Fotocollage
Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Suchen | Home | 

Das Programm chronologisch > Kultur & Medien

62/17: Verheddert im sozialen Netz
Öffentlichkeit und politische Kommunikation in Zeiten von Social Bots, Fake News und Shitstorm

Tagung der Evangelischen Akademie Loccum vom 16. bis 17. Oktober 2017

Pfeil nach rechts Das Programm als pdf >

| Zum Thema | Programm | Organisatorisches | Anmeldung | Anreise | Tagungsstätte |

Pfeil nach rechts Zum Thema Pfeil nach oben

An den US-amerikanischen oder den französischen Präsidentschaftswahlkämpfen ist eines deutlich geworden: Die sozialen Medien sind ein Faktor in der politischen Kommunikation. Nicht zuletzt die jüngsten Erfolge populistischer Bewegungen in den westlichen Demokratien lenken eine breitere Aufmerksamkeit auf die Frage, welche Funktion soziale Medien für Meinungsbil­dungsprozesse in der demokratischen Öffentlichkeit erfüllen und welchen Einfluss sie haben. Begriffe wie Fake News, Social Bots oder Shitstorm sind in diesem Zusammenhang zu zentralen Kategorien der allgemeinen politischen Debatte geworden.

In diesem Herbst steht das politische Deutschland im Zeichen der Bundestagswahlen. Welche konkrete Rolle die sozialen Medien hier spielen werden, ist gegenwärtig eine offene Frage. Tatsache ist, dass die wahlkämpfenden Akteure in einer durch soziale Medien veränderten Öffentlichkeit agieren müssen.

Auf dieser Tagung treffen kommunikationswissenschaftliche Expertise und praktische Wahlkampferfahrung aufeinander. Dabei wird diskutiert, wie sehr sich Öffentlichkeit durch den Einsatz digitaler Medien gewandelt hat und welche praktischen Erfahrungen Politikerinnen und Politiker machen, die sich in die digitale Öffentlichkeit begeben.

Im Vergleich der jüngsten Wahlkämpfe in den USA, in Frankreich und in Deutschland wird danach gefragt, welche Instrumente jeweils zum Einsatz kamen, welche Strategien erfolgreich oder wirkungslos waren und welche Relevanz die digitalen Medien letztlich hatten. Auf dieser Grundlage wird überlegt, welche neuen ethischen Herausforderungen sich angesichts der Dynamik, mit der sich technische, politische und kulturelle Prozesse derzeit entwickeln, stellen und wie die digitale Öffentlichkeit durch Politik, Medien und Wissenschaft positiv mitgestaltet werden kann.

Sie sind herzlich dazu eingeladen, sich an den Diskussionen zu beteiligen!

Dr. Albert Drews, Tagungsleiter, Evangelische Akademie Loccum
Dr. Stephan Schaede, Akademiedirektor

Pfeil nach rechts Das Programm Pfeil nach oben

Montag, 16. Oktober 2017
15:00 Uhr Anreise zum Stehkaffee
15:10 Uhr Begrüßung und Eröffnung
Dr. Albert Drews, Ev. Akademie Loccum
15:20 Uhr „Öffentlichkeit“ in Zeiten digitaler Kommunikation

Eine Neubestimmung des Öffentlichkeitsbegriffs?
Prof. Dr. Jeffrey Wimmer, Institut für Medien, Wissen und Kommunikation, Universität Augsburg

Neuer Strukturwandel der Öffentlichkeit
Prof. Dr. Birgit Stark, Institut für Publizistik, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz

anschl. Diskussion in Kleingruppen und im Plenum
19:30 Uhr Wer hat Angst vorm Social Bot?
Erfahrungen aus dem Bundestagswahlkampf mit der digitalen Öffentlichkeit

Beobachtungen von
Martin Fuchs, Politikberater, Hamburg

Gespräch mit
Martin Fuchs, Politikberater, Hamburg
Saskia Esken, MdB, stellvertretende Sprecherin Ausschuss Digitale Agenda (SPD), Calw/Berlin
Maik Beermann, MdB, Mitglied Ausschuss Digitale Agenda (CDU), Nienburg/Berlin

Anmerkung: Die Teilnahme der MdBs am ersten Abend steht unter dem Vorbehalt des Ausgangs der Bundestagswahl am 24. September.
Dienstag, 17. Oktober 2017
09:15 Uhr Überall Populismus und Fake News?
Politikwissenschaftliche Blicke auf online-Wahlkämpfe der letzten Zeit

Der Bundestagswahlkampf 2017
Jun.-Prof. Dr. Wolf J. Schünemann, Universität Hildesheim

Beobachtungen aus den Präsidentschaftswahlkämpfen in den USA …
Dr. Michael Kolkmann, Institut für Politikwissenschaft, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

… und in Frankreich
Paul-Jasper Dittrich, Forschungsbereich Digitales Europa, Jacques-Delors-Institut, Berlin
11:00 Uhr Das Netz entheddern – Die Mitgestaltung der digitalen Öffentlichkeit als Aufgabe von Politik, Medien und Wissenschaft
Abschlussdiskussion
Prof. Dr. Christian Schicha, Professur für Medienethik, Universität Erlangen-Nürnberg
Dr. Jan-Hinrik Schmidt, Hans-Bredow-Institut für Medienforschung, Hamburg
Dr. Anja Zimmer, Direktorin, Medienanstalt Berlin-Brandenburg, Berlin (angefragt)
12:30 Uhr Ende der Tagung mit dem Mittagessen


Die Referentinnen und Referenten der Tagung:

Maik Beermann – war in der letzten Legislaturperiode Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Nienburg/Schaumburg und u.a. Mitglied im Ausschuss Digitale Agenda. 2017 tritt er wieder als Kandidat an und kommt also direkt aus dem Wahlkampf.

Paul-Jasper Dittrich – ist als studierter Politikwissenschaftler wissenschaftlicher Mitarbeiter am Jacques-Delors-Institut in Berlin. Er sieht Populismus im Social Media-Wahlkampf als einen Trend, der exemplarisch in Frankreich festzustellen ist und auch auf andere europäische Wahlkämpfe übergreifen könnte.

Saskia Esken – Bundestagsabgeordnete aus Baden-Württemberg, tritt 2017 wieder im Wahlkreis Calw an. Das shitstorm-erfahrene Mitglied im Ausschuss Digitale Agenda hat angekündigt, den Wahlkampf auf der Straße und in den sozialen Medien zu führen.

Martin Fuchs – ist ein gefragter Politikberater, Blogger und Autor. Er ist Experte für die Kommunikation von politischen Akteuren in sozialen Netzwerken. Auf www.hamburger-wahlbeobachter.de beschreibt er seine Eindrücke vom Wahlkampf.

Dr. Michael Kolkmann – arbeitet als Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Politikwissenschaft der Universität Halle-Wittenberg, Er ist u.a. Experte für das politische System der USA und Mitglied der Ad-Hoc-Gruppe „Internet und Politik“ der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft.

Prof. Dr. Christian Schicha – hat eine Professur für Medienethik an der Universität Erlangen-Nürnberg inne. Er beschäftigt sich mit politischer Kommunikation und Wahlkampfkommunikation. In jüngster Zeit hat er sich verstärkt mit dem Problem von Fake News in sozialen Netzwerken beschäftigt.

Dr. Jan-Hinrik Schmidt – als Senior Postdoc digitale Medien & politische Kommunikation am Hans-Bredow-Institut für Medien­forschung arbeitet er zu sozialen Netzwerken sowie deren Auswirkungen auf Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft.

Jun.-Prof. Dr. Wolf J. Schünemann – „Wahlkampf in (a)sozialen Netzwerken – Politische Online-Kommunikation und Diskursverhalten im Kontext des Bundestagswahlkampfs 2017“ heißt das derzeitige Forschungsprojekt des Juniorprofessors für Politik und Internet an der Universität Hildesheim.

Prof. Dr. Birgit Stark – beschäftigt sich als Professorin für Kommunikationswissenschaft an der Universität Mainz mit Fragen der Medienkonvergenz. Wie Informationsintermediäre wie Google oder Facebook Strukturen von Öffentlichkeit in Politik und Medien verändern, ist dabei eine zentrale Frage.

Prof. Dr. Jeffrey Wimmer – ist Professor für Kommunikationswissenschaft an der Universität Augsburg. In seiner wissenschaftlichen Arbeit spielt die Frage nach Öffentlichkeit in der Mediengesellschaft seit jeher eine zentrale Rolle.

 

Pfeil nach rechts Organisatorisches Pfeil nach oben

Tagungsgebühr 110,- € für Übernachtung, Verpflegung, Kostenbeitrag. Für Schüler/innen, Studierende, Freiwilligendienstler und Arbeitslose Ermäßigung nur gegen Bescheinigung auf 55,- €. Eine Reduzierung der Tagungsgebühr für eine zeitweise Teilnahme ist nicht möglich. Ein Drittel des Teilnehmerbeitrages wird als institutioneller Beitrag für die Evangelische Akademie Loccum erhoben. 
Anmeldung an die Evangelische Akademie Loccum
Postfach 2158
D-31545 Rehburg-Loccum

Münchehäger Straße 6
D-31547 Rehburg-Loccum

Tel. 0 57 66 / 81-0
Fax 81-99-115

Oder hier im Internet
> zur online-Anmeldung

Oder Anmeldeformular (pdf) ausdrucken
> zum Anmeldeformular (pdf)

Sollten Sie Ihre Anmeldung nicht aufrechterhalten können, teilen Sie uns das bitte umgehend mit. Bei einer Absage nach dem 06. Oktober 2017 müssen wir 25% der Tagungsgebühr in Rechnung stellen.  Falls Sie eine Bestätigung wünschen, teilen Sie uns bitte Ihre E-Mail-Adresse mit.

Überweisung erbitten wir auf ein Konto der Kirchlichen Verwaltungsstelle Loccum unter Angabe Ihres Namens und der Buchungsnummer 10764  

Evangelische Bank eG Kassel
IBAN: DE36 5206 0410 0000 0060 50 
BIC: GENODEF1EK1

Postbank Hannover 
(BLZ 250 100 30) Kto.-Nr. 208687-302  
IBAN: DE89 2501 0030 0208 6873 02 
BIC: PBNKDEFFi

Tagungsleitung Dr. Albert Drews, Tel. 0 57 66 / 81-1 06
E-Mail: Albert.Drews@evlka.de
Tagungs-
Sekretariat
Birgit Wolter, Tel. 0 57 66 / 81-1 15
E-Mail: Birgit.Wolter@evlka.de
Pressereferat Florian Kühl,  Tel. 0 57 66 / 81-1 05
E-Mail: Florian.Kuehl@evlka.de
Bahnanfahrt Via IC-Bhf. Hannover nach Wunstorf (23 km bis Loccum), via IC-Bhf. Bielefeld nach Minden (25 km) oder Stadthagen (20 km), via IC-Bhf. Hamburg über Rotenburg/W. nach Leese-Stolzenau (6 km) oder via IC-Bhf. Bremen nach Nienburg (25 km). Nicht immer gibt es Busverbindungen von den Bahnhöfen Wunstorf, Stadthagen und Nienburg. mehr >
Zubringerbus Am 16. 10. 2017 ab Bahnhof Wunstorf um 14:20 Uhr direkte Verbindung mit Zubringerbus zur Akademie. Abfahrt des Busses: Ausgang ZOB.
Am 17. 10. 2017 auch zurück; Ankunft Wunstorf ca. 13:30 Uhr.
Bitte unbedingt anmelden; die Plätze sind begrenzt!
Autoanfahrt Von Norden über Nienburg/Weser; von Westen über A2, Abfahrt Porta Westfalica/Minden, B482 in Richtung Minden-Nienburg; von Osten über A2 Hannover, Abfahrt Wunstorf-Luthe, B441 Wunstorf in Richtung Stolzenau-Nienburg. Die Einfahrt in das Akademiegelände liegt an der B441. mehr >
Feste Zeiten
im Haus
  8:15 Uhr Morgenandacht
  8:30 Uhr Frühstück
12:30 Uhr Mittagessen
Nachmittagskaffee
18:30 Uhr Abendessen.
Hier geht's zur Anmeldung.
Diese Tagung per E-Mail weiter empfehlen
Pfeil zurück      •  © 2017 by Evangelische Akademie Loccum  •  eal@evlka.de  •  Seite drucken  •         Pfeil nach oben