Fotocollage
Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Suchen | Home | 

Das Programm chronologisch > Kirche & Religion

67/17: Resonanz!
Theologische Perspektiven auf Hartmut Rosas Theorie des guten Lebens

Tagung der Evangelischen Akademie Loccum vom 10. bis 11. November 2017

Gefördert von der Hanns-Lilje-Stiftung

Pfeil nach rechts Das Programm als pdf >

| Zum Thema | Programm | Organisatorisches | Anmeldung | Anreise | Tagungsstätte |

Pfeil nach rechts Zum Thema Pfeil nach oben

Großtheorien sind rar geworden – auch auf dem Feld der Theologie. So lässt sich wohl die Faszination erklären, die von Hartmut Rosas im Jahre 2016 vorgelegtem Entwurf „Resonanz. Eine Soziologie der Weltbeziehung“ ausgeht.

Mit dem Begriff der Resonanz beschreibt Rosa ein vibrierendes Weltverhältnis jenseits von Machbarkeit und Ressourcenfixierung, das die für die Moderne typische Dynamisierungs- und Steigerungslogik  überwindet. Ein resonantes Leben ist möglich – davon ist Hartmut Rosa überzeugt. Ob dies gelingt, ist jedoch nicht nur eine Frage individueller Disposition. Es braucht dazu auch ein gesellschaftliches und kulturelles Umdenken.

Religion bildet für Hartmut Rosa eine der zentralen Resonanzsphären. Es nimmt daher nicht Wunder, dass der Entwurf zahlreiche Anknüpfungspunkte für die theologische Arbeit bietet.

Vor diesem Hintergrund soll Rosas Resonanztheorie aus theologischer Sicht auf ihre Tauglichkeit und ihre Potentiale hin befragt werden. Zur Sprache kommen sowohl evangelische als auch katholische Perspektiven.

Nach einer grundständigen Einführung in Rosas Entwurf sollen soziologische und theologische Tiefenbohrungen dazu verhelfen, sich die Theoriekontexte näher zu erschließen und Begriffsschärfungen vorzunehmen. Phänomene und Fragestellungen der kirchlichen Praxis kommen dabei ebenso in den Blick wie gesellschaftliche und politische Entwicklungen. Auch das von Rosa favorisierte Modell einer Postwachstumsgesellschaft als Antwort auf die drohende Resonanzkatastrophe soll in theologisch-ethischer Hinsicht einer kritischen Diskussion unterzogen werden.

Welche Theorieansätze und welche methodischen Instrumente sind vielversprechend, um Gott und die Welt heute zu verstehen und zu beschreiben? Besitzt Rosas Modell dazu genügend analytische Prägnanz?

Kommen Sie und diskutieren Sie mit – auch mit Hartmut Rosa selbst!

PD Dr. Julia Koll, Tagungsleiterin, Evangelische Akademie Loccum
Dr. Stephan Schaede, Akademiedirektor

Pfeil nach rechts Das Programm Pfeil nach oben

Freitag, 10. November 2017
13:30 Uhr Anreise und Stehkaffee
14:00 Uhr Begrüßung und Eröffnung
14:15 Uhr Hartmut Rosas Resonanztheorie in theologischer Perspektive:

Zwei kritische Würdigungen

... aus systematisch-theologischer Perspektive
Prof. Dr. Martin Laube, Lehrstuhl für Systematische Theologie, Georg-August-Universität Göttingen

... aus praktisch-theologischer Perspektive
Prof. Dr. Lutz Friedrichs, des. Direktor des Ev. Studienseminars der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Hofgeismar

15:30 Uhr Workshops zur Vertiefung (I)

Kritische Theorie und der Entfremdungstopos
Dr. Katharina Block, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie, Leibniz-Universität Hannover

Resonanz und Sozialität
Tanja Martin, Doktorandin am Seminar für Praktische Theologie, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz

Identität und Subjekt
Adrian Giele, Doktorand am Institut für Katholische Theologie, Universität Hamburg

Resonanz-Pädagogik
Ines Sura, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Religionspädagogik, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

17:15 Uhr Workshops zur Vertiefung (II)
Dieselben Workshops, mit Gruppenwechsel

19:30 Uhr Postwachstumsgesellschaft:
Ein visionäres Modell auf dem Prüfstand
Prof. Dr. Christian Polke, Lehrstuhl für Ethik, Georg-August-Universität Göttingen
Dr. Arnd Küppers, Wissenschaftlicher Referent und stellvertretender Direktor der Katholischen Sozialwissenschaftlichen Zentralstelle, Mönchengladbach

21:00 Uhr Begegnungen auf der Galerie
Samstag, 11. November 2017
09:30 Uhr Die ins sich gekrümmte Seele. Vom Zwang zur Beschleunigung und von der Sehnsucht nach Resonanz
Prof. Dr. Hartmut Rosa, Institut für Soziologie, Friedrich-Schiller-Universität Jena

11:00 Uhr Diskussion im Plenum
13:30 Uhr Unterwegs zu einer Resonanz-Theologie?
Erträge und offene Fragen

Kommentare:

Prof. Dr. Roland Rosenstock, Lehrstuhl für Religionspädagogik / Medienpädagogik, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Dr. Tobias Kläden, Referent für Pastoral und Gesellschaft und stellvertretender Leiter der Kath. Arbeitsstelle für missionarische Pastoral, Erfurt

15:30 Uhr Ende der Tagung mit Kaffee und Kuchen
15:50 Uhr Abfahrt des Zubringerbusses nach Wunstorf Bhf.

Hartmut Rosa, geboren 1965, zählt zu den bekanntesten deutschen Soziologen der Gegenwart. Seit 2005 lehrt er als Professor für Allgemeine und Theoretische Soziologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.
Im selben Jahr erschien seine Habilitationsschrift „Soziale Beschleunigung“, die als monumentale Theorie der Spätmoderne gefeiert wurde. Auf anschauliche Weise beschreibt Rosa darin die entfremdende Wirkung eines immer schneller werdenden Lebens.
Das Buch „Resonanz. Eine Soziologie der Weltbeziehung“ (2016) versteht Rosa als Fortschreibung seiner Zeittheorie. Es beginnt mit den Worten: „Wenn Beschleunigung des Problem ist, dann ist Resonanz vielleicht die Lösung.“

Pfeil nach rechts Organisatorisches Pfeil nach oben

Tagungsgebühr 120,- € für Übernachtung, Verpflegung, Kostenbeitrag. Für Schüler/innen, Studierende, Freiwilligendienstler und Arbeitslose Ermäßigung nur gegen Bescheinigung auf 70,- €. Eine Reduzierung der Tagungsgebühr für eine zeitweise Teilnahme ist nicht möglich. Ein Drittel des Teilnehmerbeitrages wird als institutioneller Beitrag für die Evangelische Akademie Loccum erhoben. 
Anmeldung an die Evangelische Akademie Loccum
Postfach 2158
D-31545 Rehburg-Loccum

Münchehäger Straße 6
D-31547 Rehburg-Loccum

Tel. 0 57 66 / 81-0
Fax 81-99-116

Oder hier im Internet
> zur online-Anmeldung

Oder Anmeldeformular (pdf) ausdrucken
> zum Anmeldeformular (pdf)

Sollten Sie Ihre Anmeldung nicht aufrechterhalten können, teilen Sie uns das bitte umgehend mit. Bei einer Absage nach dem 27. Oktober 2017 müssen wir Ihnen 50% der Tagungsgebühr in Rechnung stellen. Bei einer Absage nach dem 3. November 2017 berechnen wir Ihnen 80% der Tagungsgebühr. Falls Sie eine Bestätigung wünschen, teilen Sie uns bitte Ihre E-Mail-Adresse mit.

Überweisung erbitten wir auf ein Konto der Kirchlichen Verwaltungsstelle Loccum unter Angabe Ihres Namens und der Buchungsnummer 10812  

Evangelische Bank eG Kassel
IBAN: DE36 5206 0410 0000 0060 50 
BIC: GENODEF1EK1

Postbank Hannover 
(BLZ 250 100 30) Kto.-Nr. 208687-302  
IBAN: DE89 2501 0030 0208 6873 02 
BIC: PBNKDEFFi

Tagungsleitung Dr. Julia Koll, Tel. 0 57 66 / 81-1 07
E-Mail: Julia.Koll@evlka.de
Tagungs-
Sekretariat
Ilse-Marie Schwarz,  Tel. 0 57 66 / 81-116
E-Mail: Ilse-Marie.Schwarz@evlka.de
Pressereferat Florian Kühl,  Tel. 0 57 66 / 81-1 05
E-Mail: Florian.Kuehl@evlka.de
Bahnanfahrt Via IC-Bhf. Hannover nach Wunstorf (23 km bis Loccum), via IC-Bhf. Bielefeld nach Minden (25 km) oder Stadthagen (20 km), via IC-Bhf. Hamburg über Rotenburg/W. nach Leese-Stolzenau (6 km) oder via IC-Bhf. Bremen nach Nienburg (25 km). Busverbindungen bestehen von den Bahnhöfen Wunstorf, Stadthagen und Nienburg. mehr >
Zubringerbus Am 10. 11. 2017 ab Bahnhof Wunstorf um 12:50 Uhr direkte Verbindung mit Zubringerbus zur Akademie. Abfahrt des Busses: Ausgang ZOB.
Am 11. 11. 2017 auch zurück; Ankunft Wunstorf ca. 16:30 Uhr.
Bitte unbedingt anmelden; die Plätze sind begrenzt!
Autoanfahrt Von Norden über Nienburg/Weser; von Westen über A2, Abfahrt Porta Westfalica/Minden, B482 in Richtung Minden-Nienburg; von Osten über A2 Hannover, Abfahrt Wunstorf-Luthe, B441 Wunstorf in Richtung Stolzenau-Nienburg. Die Einfahrt in das Akademiegelände liegt an der B441. mehr >
Feste Zeiten
im Haus
  8:15 Uhr Morgenandacht
  8:30 Uhr Frühstück
12:30 Uhr Mittagessen
Nachmittagskaffee
18:30 Uhr Abendessen.
Hier geht's zur Anmeldung.
Diese Tagung per E-Mail weiter empfehlen
Pfeil zurück      •  © 2017 by Evangelische Akademie Loccum  •  eal@evlka.de  •  Seite drucken  •         Pfeil nach oben