Fotocollage
Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Suchen | Home | 

Das Programm chronologisch > Kultur & Medien

75/17: On oder Off
Wie Kulturinstitutionen den digitalen Wandel gestalten

Tagung der Evangelischen Akademie Loccum vom 29. November bis 01. Dezember 2017

In Kooperation mit: Deutscher Bibliotheksverband e.V., Berlin

Pfeil nach rechts Das Programm als pdf >

| Zum Thema | Programm | Organisatorisches | Anmeldung | Anreise | Tagungsstätte |

Pfeil nach rechts Zum Thema Pfeil nach oben

Digitalisierung ist ein gesellschaftlicher Megatrend. Für Bibliotheken, Museen, Volkshochschulen und Theater geht es beim digitalen Wandel daher um sehr viel mehr als um ein bloßes digitales Erfassen von Katalogen und Exponaten oder um eine eigene Facebook-Seite. Durch die Digitalisierung ergeben sich für die Angebote, die Themen sowie die Kommunikations- und Vermittlungsarbeit von Kultur- und Bildungsinstitutionen neue Bedingungen und Arbeitsweisen. Gleichzeitig ändert sich das Selbstverständnis der Kulturinstitutionen im öffentlichen Raum und in der Gesellschaft.

Nicht selten fehlt es den Kulturinstitutionen an Geld, Ausstattung, Konzept und politischer Unterstützung, um den digitalen Wandel zu gestalten. Auf dieser Tagung bietet sich die Gelegenheit, Strategien und praktische Herangehensweisen zu erörtern. Dabei werden Beispiele aus unterschiedlichen Sparten betrachtet. Schwerpunkte sind dabei:

- Inhalte: Wie gelingt die Transformation von analog zu digital in der Programmarbeit? Welche digitalen Inhalte und virtuellen Angebote entstehen, wie werden sie präsentiert und vermittelt?

Nutzerverhalten und Nutzerentwicklung: Welche Angebote wollen die Nutzerinnen und Nutzer? Wie kommunizieren Kultureinrichtungen mit Nutzer/-innen in Web und Social Media? Welche, eventuell auch neuen, Zielgruppen lassen sich digital erschließen?

- Strukturen und Ressourcen: Wie verändert die Digitalisierung den internen Betrieb der Kulturinstitutionen? Welche neuen Aufgaben und Strukturen entstehen, z.B. durch Marketing und Vermittlungsarbeit in den sozialen Netzwerken?

- Räume und Öffentlichkeit: Wie verändern sich die gesellschaftlichen Funktionen der Einrichtungen? Welche Öffentlichkeit adressieren sie? Warum sind Kulturinstitutionen als reale Räume mehr denn je gefragt?

Sie sind herzlich eingeladen, diese Fragen mit uns zu diskutieren!

Dr. Albert Drews, Tagungsleiter, Ev. Akademie Loccum
Kathrin Hartmann, Koordinatorin Kompetenznetzwerk für Bibliotheken und Leiterin Projekte und Programme des Deutschen Bibliotheksverbands, Berlin
Dr. Stephan Schaede, Akademiedirektor

Pfeil nach rechts Das Programm Pfeil nach oben

Mittwoch, 29. November 2017
15:30 Uhr Anreise zum Nachmittagskaffee
16:00 Uhr Begrüßung und Eröffnung
Dr. Albert Drews, Ev. Akademie Loccum
Kathrin Hartmann, Deutscher Bibliotheksverband (dbv), Berlin
16:30 Uhr Kultur und Bildung im Prozess der Digitalisierung …
Eingangsvortrag
Prof. Dr. Angela Tillmann, TH Köln, Leiterin des Forschungsschwerpunkts "Medienwelten"

… und wie Kulturinstitutionen diese gestalten
Eingangsdiskussion mit
Hella Schwemer-Martienßen, Direktorin, Stiftung Hamburger Öffentliche Bücherhallen
Kay Voges, Intendant Schauspiel, Theater Dortmund (angefragt)
Dr. Philipp Salamon-Menger, Direktor, Volkshochschule Wiesbaden
17:45 Uhr Kulturinstitutionen in der Stadt digital verankern -
technisch-administrativ
Dr. Dirk Petrat, Leiter Amt Behördenmanagement, Behörde für Kultur und Medien, Hamburg
Robert Hackner, Leiter Online-Büro, Stadt Nürnberg
19:30 Uhr Kulturinstitutionen in der Stadt digital verankern – 
kulturpolitisch …
Christina Stausberg, Hauptreferentin, Deutscher Städtetag, Köln
Kurt Eichler, ehem. Geschäftsführer, Kulturbetriebe Dortmund
Donnerstag, 30. November 2017
09:30 Uhr Digitale Strategien für Kultureinrichtungen – was läuft und wo klemmt es?
Beobachtungen von Berater/innen und Vordenker/innen
Dr. Christian Gries, Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern, München
Julia Bergmann, freie Trainerin und Beraterin, Bremen
Prof. Dr. Holger Simon, Universität Köln und Pausanio Akademie GmbH & Co. KG, Köln
10:45 Uhr Vom Off zum On –
Aspekte des digitalen Wandels von Kulturinstitutionen
Vorstellung der Arbeitsgruppen-Beispiele im Plenum
11:15 Uhr Vertiefende, parallele Arbeitsgruppen
AG 1
Aus analog wird digital – wie wandeln sich Aufgaben, Angebote und Arbeitsweisen?
Meike Jung, Stadtbibliothek Stuttgart
Joachim Sucker, selbständiger Innovationsbegleiter, Hamburg
Moderation: Dr. Albert Drews, Ev. Akademie Loccum
AG 2
Digitales Marketing, Vermittlung und kulturelle Bildung in social media – wer kann wie digital erreicht werden?
Anke Büttner, Leitung Direktionsstab, Programm & Öffentlichkeitsarbeit, Münchner Stadtbibliothek
Dr. Tanja Praske, Bloggerin und Social-Media-Beraterin für Museen, München
Moderation: Maiken Hagemeister, dbv, Berlin
AG 3
Die digitale Kulturinstitution neu aufgestellt – was ändert sich strategisch, strukturell und bei den Abläufen?
Dr. Sabine Homilius, Direktorin, Stadtbücherei Frankfurt a.M.
Axel Braun, Städel Museum, Frankfurt a.M.
Moderation: Kathrin Hartmann, dbv, Berlin
15:00 Uhr Abschluss der AGs im Plenum mit Kommentaren von
Dr. Christian Gries, München
Julia Bergmann, Bremen
Prof. Dr. Holger Simon, Köln
16:00 Uhr Digitale Angebote von Kulturinstitutionen – so kann das aussehen!
Beispiele und Strategien zur Diskussion gestellt

Deutsche Digitale Bibliothek,
Frank Frischmuth, Geschäftsführer Finanzen, Recht, Kommunikation, Deutsche Digitale Bibliothek, Berlin

Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg
Friederike Fankhänel, Hamburg

Expanded Library, Stadtbibliothek Stuttgart
Meike Jung, Stadtbibliothek Stuttgart

Kulturhackathon Coding Da Vinici
Barbara Fischer, Kuratorin für Kulturpartnerschaften, Wikimedia Deutschland, Berlin

Social Media Kanäle, Büchereien Wien
Monika Reitprecht, Digitale Angebote und Medienarbeit, Büchereien Wien (zugeschaltet)

Netzwerk Bibliothek
Meiken Hagemeister, dbv, Berlin

und weitere Angebote aus den Arbeitsgruppen des Vormittags

19:30 Uhr Die Kultureinrichtung vor Ort  – wichtiger denn je?
Gespräch zur Transformation der Funktion von Kultureinrichtungen als öffentliche Räume
Dr. Norbert Kamp, Direktor, Stadtbüchereien Düsseldorf
Prof. Dr. Anja Dauschek, Direktorin, Altonaer Museum, Hamburg
Freitag, 1. Dezember 2017
09:30 Uhr Alleine geht es nicht – wer fördert, unterstützt und vernetzt?
Gespräch mit
Prof. Dr. Rainer Stamm, Direktor, Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg
Frank Frischmuth, Geschäftsführer Finanzen, Recht, Kommunikation, Deutsche Digitale Bibliothek, Berlin (angefragt)
Jasmin Vogel, Leiterin Marketing und Sponsoring, Dortmunder U – Zentrum für Kunst und Kreativität
10:45 Uhr Gut gerüstet für den digitalen Wandel?
Wie müssen Kulturinstitutionen personell, strukturell und finanziell aufgestellt sein, um digitale Angebote zu entwickeln?
Abschließende Kleingruppendiskussion
11:30 Uhr Haben Kulturinstitutionen eine (digitale) Zukunft und wenn ja, wie kommen sie dorthin?
Abschlussdiskussion mit
Prof. Dr. Wiebke Ahrndt, Vizepräsidentin, Deutscher Museumsbund, Bremen
Barbara Lison, Bundesvorsitzende, Deutscher Bibliotheksverband e.V., Bremen
Jutta Croll, Vorstandsvorsitzende, Stiftung Digitale Chancen, Berlin
Dr. Christoph Köck, Verbandsdirektor, Hessischer Volkshochschulverband, Frankfurt a.M.
12:30 Uhr Ende der Tagung mit dem Mittagessen

Pfeil nach rechts Organisatorisches Pfeil nach oben

Tagungsgebühr 190,- € für Übernachtung, Verpflegung, Kostenbeitrag. Für Schüler/innen, Studierende, Freiwilligendienstler und Arbeitslose Ermäßigung nur gegen Bescheinigung auf 95,- €. Eine Reduzierung der Tagungsgebühr für eine zeitweise Teilnahme ist nicht möglich. Ein Drittel des Teilnehmerbeitrages wird als institutioneller Beitrag für die Evangelische Akademie Loccum erhoben. 
Anmeldung an die Evangelische Akademie Loccum
Postfach 2158
D-31545 Rehburg-Loccum

Münchehäger Straße 6
D-31547 Rehburg-Loccum

Tel. 0 57 66 / 81-0
Fax 81-99-115

Oder hier im Internet
> zur online-Anmeldung

Oder Anmeldeformular (pdf) ausdrucken
> zum Anmeldeformular (pdf)

Sollten Sie Ihre Anmeldung nicht aufrechterhalten können, teilen Sie uns das bitte umgehend mit. Bei einer Absage nach dem 22. November 2017 müssen wir 25% der Tagungsgebühr in Rechnung stellen.  Falls Sie eine Bestätigung wünschen, teilen Sie uns bitte Ihre E-Mail-Adresse mit.

Überweisung erbitten wir auf ein Konto der Kirchlichen Verwaltungsstelle Loccum unter Angabe Ihres Namens und der Buchungsnummer 10750  

Evangelische Bank eG Kassel
IBAN: DE36 5206 0410 0000 0060 50 
BIC: GENODEF1EK1

Postbank Hannover 
(BLZ 250 100 30) Kto.-Nr. 208687-302  
IBAN: DE89 2501 0030 0208 6873 02 
BIC: PBNKDEFFi

Tagungsleitung Dr. Albert Drews, Tel. 0 57 66 / 81-1 06
E-Mail: Albert.Drews@evlka.de
Tagungs-
Sekretariat
Birgit Wolter, Tel. 0 57 66 / 81-1 15
E-Mail: Birgit.Wolter@evlka.de
Pressereferat Florian Kühl,  Tel. 0 57 66 / 81-1 05
E-Mail: Florian.Kuehl@evlka.de
Bahnanfahrt Via IC-Bhf. Hannover nach Wunstorf (23 km bis Loccum), via IC-Bhf. Bielefeld nach Minden (25 km) oder Stadthagen (20 km), via IC-Bhf. Hamburg über Rotenburg/W. nach Leese-Stolzenau (6 km) oder via IC-Bhf. Bremen nach Nienburg (25 km). Nicht immer gibt es Busverbindungen von den Bahnhöfen Wunstorf, Stadthagen und Nienburg. mehr >
Zubringerbus Am 29. 11. 2017 ab Bahnhof Wunstorf um 14:20 Uhr direkte Verbindung mit Zubringerbus zur Akademie. Abfahrt des Busses: Ausgang ZOB.
Am 01. 12. 2017 auch zurück; Ankunft Wunstorf ca. 13:30 Uhr.
Bitte unbedingt anmelden; die Plätze sind begrenzt!
Autoanfahrt Von Norden über Nienburg/Weser; von Westen über A2, Abfahrt Porta Westfalica/Minden, B482 in Richtung Minden-Nienburg; von Osten über A2 Hannover, Abfahrt Wunstorf-Luthe, B441 Wunstorf in Richtung Stolzenau-Nienburg. Die Einfahrt in das Akademiegelände liegt an der B441. mehr >
Feste Zeiten
im Haus
  8:15 Uhr Morgenandacht
  8:30 Uhr Frühstück
12:30 Uhr Mittagessen
Nachmittagskaffee
18:30 Uhr Abendessen.
Hier geht's zur Anmeldung.
Diese Tagung per E-Mail weiter empfehlen
Pfeil zurück      •  © 2017 by Evangelische Akademie Loccum  •  eal@evlka.de  •  Seite drucken  •         Pfeil nach oben