Fotocollage
Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Suchen | Home | 

Das Programm chronologisch > Junge Akademie

1811: Wohin steuert die Türkei?

Eine Tagung für Schüler/innen der SEK II
an der Evangelischen Akademie Loccum vom 12. bis 14. Februar 2018

Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Pfeil nach rechts Das Programm als pdf >

| Zum Thema | Programm | Organisatorisches | Anmeldung | Anreise | Tagungsstätte |

Pfeil nach rechts Zum Thema Pfeil nach oben

Das Verhältnis zwischen Deutschland und der Türkei hat sich in der letzten Zeit erheblich verschlechtert. Mit großer Besorgnis wird in der Bundesrepublik der jahrelange sukzessive Umbau des politischen Systems der Türkei von einer parlamentarischen Demokratie zu einem autoritären Präsidialsystem beobachtet.

Der Militärputsch im Sommer 2016, den die türkische Regierung unter Präsident Erdoğan der konservativ-religiösen Gülen-Bewegung zuschreibt, hat eine massive Inhaftierungswelle in Militär, Justiz, Journalismus, Schulen, Universitäten und Gewerkschaften nach sich gezogen. Diese jüngsten Entwicklungen und auch die Inhaftierungen der deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yücel, Meşale Tolu und des Schriftstellers Doğan Akhanlı sowie des deutschen Menschenrechtlers Peter Steudtner haben zu großen Verwerfungen in den Beziehungen zur Türkei geführt.

Es gibt gleichwohl viele Gründe, das partnerschaftliche Verhältnis zur Türkei nicht aufzugeben. Drei Millionen Menschen mit türkischen Wurzeln leben in Deutschland. Spannungen im deutsch-türkischen Verhältnis beeinflussen auch das Zusammenleben hierzulande. Und obwohl die EU-Beitrittsverhandlungen offiziell auf Eis liegen, sind die europäischen Regierungen mehr denn je auf eine gelingende Zusammenarbeit mit dem NATO-Verbündeten Türkei angewiesen – nicht nur in der Flüchtlingspolitik.

Das Interesse ist groß zu verstehen, was aktuell in der Türkei passiert und wohin die türkische Regierung das Land innen- und außenpolitisch steuert.

Ziel der Tagung ist es, die aktuellen politischen Entwicklungen in der Türkei zu verstehen und der Frage nachzugehen, welche Folgen sie für das deutsch-türkische Verhältnis im Kontext einer europäischen Politik haben.

Ihr seid herzlich eingeladen!

Simone Schad-Smith, Tagungsleiterin, Ev. Akademie Loccum
Dr. Stephan Schaede, Direktor, Ev. Akademie Loccum

Pfeil nach rechts Das Programm Pfeil nach oben

Montag, 12. Februar 2018
15:30 Uhr Anreise, Einchecken und Kaffeetrinken
16:00 Uhr Begrüßung, Einstieg und Kennenlernen
Simone Schad-Smith, Evangelische Akademie Loccum
17:00 Uhr Was für ein Land ist die Türkei?
Dr. Yaşar Aydın, Publizist, Hamburg
19:30 Uhr Ein Staat im Umbau – die Türkei im Jahr 2018 und Perspektiven für die Präsidentschaftswahlen 2019
Dr. Burak Çopur, Institut für Turkistik, Universität Duisburg-Essen
Dienstag, 13. Februar 2018
09:30 Uhr „Ein Geschenk Allahs?“
Der Putsch von 2016 und seine Folgen
Baha Güngör, Journalist und Autor, Bonn
11:15 Uhr Innen- und außenpolitische Herausforderungen der „neuen Türkei“
Vertiefende Workshops zu ausgewählten Themen
(bis zum Abendessen; unterbrochen von Mittagessen u. Kaffeetrinken; gegen Ende: Vorbereitung der Abschlussdiskussion):
WS 1
Garant für Sicherheit und Ordnung?
Die Rolle der Türkei im Nahen Osten
Dr. Roy Karadag, Institut für Interkulturelle und Internationale Studien, Universität Bremen
WS 2
Gefahr für die „nationale und territoriale Integrität“ der Türkei? Der türkisch-kurdische Konflikt
Dr. Kamal Sido, Gesellschaft für bedrohte Völker, Göttingen
WS 3
Partner bei der „Bekämpfung illegaler Migration“?
Das Flüchtlingsabkommen zwischen der Türkei und der EU aus menschenrechtlicher Perspektive
Simon Rau, European Center for Constitutional and Human Rights, Berlin
WS 4
„Agenten, Terroristen, Provokateure“?
Meinungs- und Pressefreiheit in der Türkei
Veronika Hartmann, freie Journalistin, Ingolstadt
19:30 Uhr Ein gespaltenes Land? Aktuelle Entwicklungen in der türkischen Gesellschaft und Politik
Filmische Eindrücke und Gespräch mit
Gunnar Köhne, Journalist und Filmemacher, Berlin
Mittwoch, 14. Februar 2018
09:30 Uhr So eng und doch so schlecht – die (angespannten) Beziehungen zwischen Deutschland, Europa und der Türkei
Baha Güngör, Bonn
10:30 Uhr Wohin steuert die Türkei und was bedeutet das für die internationale Zusammenarbeit mit ihr?
Statements aus den Arbeitsgruppen und Abschlussdiskussion mit
Elmar Brok, MdEP CDU, Mitglied des Auswärtigen Ausschusses des Europäischen Parlaments, Bielefeld/Brüssel, und
Baha Güngör, Bonn
12:30 Uhr Ende der Tagung mit dem Mittagessen
13:20 Uhr Busabfahrt nach Wunstorf Bhf.

Pfeil nach rechts Organisatorisches Pfeil nach oben

Tagungsgebühr Die Tagungsgebühr beträgt 75,- € pro Person. Enthalten sind die Teilnahme an der Veranstaltung, Unterbringung (in Einzel- und Doppelzimmern) und Verpflegung. Fahrtkosten können leider nicht übernommen werden. Bei einer Absage nach dem 4. Februar 2018, müssen wir 25% der Tagungsgebühr in Rechnung stellen.
Anmeldung - per Brief:
Evangelische Akademie Loccum
Postfach 2158
D-31545 Rehburg-Loccum

- per e-mail: Heike.Springborn@evlka.de

- per Fax: 05766 - 81 99 122

Bitte geben Sie an:
Name, Vorname, Geb.-Datum, Anschrift,
Telefonnummer, E-Mail, Schule,
Benutzung des Zubringerbusses (s.u.) am 17.10.2016.

- oder hier im Internet
> zur online-Anmeldung

- oder Anmeldeformular (pdf) ausdrucken
> zum Anmeldeformular (pdf)

Überweisung erbitten wir auf ein Konto der Kirchlichen Verwaltungsstelle Loccum unter Angabe Ihres Namens und der Buchungsnummer 11618  

Evangelische Bank eG Kassel
IBAN: DE36 5206 0410 0000 0060 50 
BIC: GENODEF1EK1

Postbank Hannover 
(BLZ 250 100 30) Kto.-Nr. 208687-302  
IBAN: DE89 2501 0030 0208 6873 02 
BIC: PBNKDEFFi

Tagungsleitung Simone Schad-Smith,  Tel. 0 57 66 / 81-1 24
E-Mail: Simone.Schad@evlka.de
Tagungs-
Sekretariat
Heike Springborn,  Tel. 0 57 66 / 81-1 22
E-Mail: Heike.Springborn@evlka.de
Pressereferat Florian Kühl,  Tel. 0 57 66 / 81-1 05
E-Mail: Florian.Kuehl@evlka.de
Bahnanfahrt Via IC-Bhf. Hannover nach Wunstorf (23 km bis Loccum), via IC-Bhf. Bielefeld nach Minden (25 km) oder Stadthagen (20 km), via IC-Bhf. Hamburg über Rotenburg/W. nach Leese-Stolzenau (6 km) oder via IC-Bhf. Bremen nach Nienburg (25 km). Nicht immer gibt es Busverbindungen von den Bahnhöfen Wunstorf, Stadthagen und Nienburg. mehr >
Zubringerbus Am 12. 2. 2018 ab Bahnhof Wunstorf um 14:55 Uhr direkte Verbindung mit Zubringerbus zur Akademie. Abfahrt des Busses: Ausgang ZOB.
Am 14. 2. 2018 auch zurück; Ankunft Wunstorf ca. 14:00 Uhr.
Bitte unbedingt anmelden; die Plätze sind begrenzt!
Autoanfahrt Von Norden über Nienburg/Weser; von Westen über A2, Abfahrt Porta Westfalica/Minden, B482 in Richtung Minden-Nienburg; von Osten über A2 Hannover, Abfahrt Wunstorf-Luthe, B441 Wunstorf in Richtung Stolzenau-Nienburg. Die Einfahrt in das Akademiegelände liegt an der B441. mehr >
Feste Zeiten
im Haus
  8:15 Uhr Morgenandacht
  8:30 Uhr Frühstück
12:30 Uhr Mittagessen
Nachmittagskaffee
18:30 Uhr Abendessen.
Hier geht's zur Anmeldung.
Diese Tagung per E-Mail weiter empfehlen
Pfeil zurück      •  © 2018 by Evangelische Akademie Loccum  •  eal@evlka.de  •  Seite drucken  •         Pfeil nach oben