Fotocollage
Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Suchen | Home | 

Das Programm chronologisch > Politik & Recht

18123: Auf dem Weg zur "Kirche des gerechten Friedens"
Wie machen wir das konkret in Niedersachsen?

Tagung der Evangelischen Akademie Loccum vom 11. bis 13. Juni 2018

Gefördert durch den 'Fonds Friedensstiften' im Haus kirchlicher Dienste, Hannover

Pfeil nach rechts Das Programm als pdf >

| Zum Thema | Programm | Organisatorisches | Anmeldung | Anreise | Tagungsstätte |

Pfeil nach rechts Zum Thema Pfeil nach oben

Wie können wir Friedenskirche werden? Diese Frage stellen sich im Grunde alle Evangelischen Kirchen, die sich in den letzten Jahren dem Leitbild des „Gerechten Friedens“ verpflichtet haben. Sie wollen einstehen für ein friedliches Zusammenleben aller Menschen im Einklang mit der Schöpfung. Auch in Niedersachsen sind die Landeskirchen auf dem Weg zur „Kirche des gerechten Friedens“.

Bei der Umsetzung der friedensethischen Prinzipien dieses Leitbildes in konkrete kirchliche Praxis will die Arbeitstagung die an Friedensarbeit interessierten Akteure aus der niedersächsischen Zivilgesellschaft und den unterschiedlichen Ebenen der evangelischen Landeskirchen zusammenbringen, gedankliche Unterstützung leisten, Vorschläge erarbeiten und konkrete Absprachen ermöglichen.

Folgende Fragen werden auf der Arbeitstagung bearbeitet: Welche Aspekte des Leitbildes „Gerechter Frieden“ haben besondere Relevanz für Niedersachsen und sind daher für die Landeskirchen besonders dringlich? Welche Orte und Begegnungsstätten bieten sich in der Region besonders für friedenspädagogische, spirituelle und politische Angebote an? Wo bestehen in Niedersachsen Kooperations- und Vernetzungsmöglichkeiten mit Partnern innerhalb und jenseits der evangelischen Kirchen? Wie kann eine Friedensarbeit aussehen, die bis in die Gemeindeebene interessant ist und nicht zu Überforderungen führt? Wie kann „Kirche des gerechten Friedens werden“ als geistlicher Prozess fruchtbar gemacht werden?

Im Verlauf der Tagung soll eine Handreichung mit konkreten Ideen, Angeboten und Empfehlungen für zukünftige Schritte im Prozess „Kirche des gerechten Friedens werden“ gemeinschaftlich erarbeitet werden.

Diskutieren Sie mit. Sie sind herzlich dazu eingeladen.

Dr. Thomas Müller-Färber, Tagungsleiter, Ev. Akademie Loccum
Lutz Krügener, Referent für Friedensarbeit, Ev.-luth. Landes­kirche Hannovers
Dr. Stephan Schaede, Akademiedirektor

Pfeil nach rechts Das Programm Pfeil nach oben

Montag, 11. Juni 2018
15:00 Uhr Anreise zu Kaffee und Kuchen
15:30 Uhr Begrüßung und Einleitung
Dr. Thomas Müller-Färber, Evangelische Akademie Loccum
Pastor Lutz Krügener, Referent für Friedensarbeit, Ev.-luth. Landeskirche Hannovers
15:40 Uhr Kirche des gerechten Friedens: Theologische Fundierung und Impulse aus der ökumenischen Bewegung
Bischof i. R. Martin Schindehütte, Vorsitzender der „Expertenrunde Frieden“ in der Hannoverschen Landeskirche, Kassel
16:45 Uhr Auf dem Weg zur „Kirche des gerechten Friedens“
Wo stehen die Kirchen der niedersächsischen Konföderation?
Dr. Martin Heimbucher, Kirchenpräsident, Evangelisch-reformierte Kirche, Leer
Pastor Lutz Krügener, Referent für Friedensarbeit, Ev.-luth. Landeskirche Hannovers
Pastor Olaf Grobleben, Beauftragter für Ethik und Weltanschauungsfragen, Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg
Jan-Peter Hoth, Theologischer Referent, Ev.-Luth. Landeskirche Schaumburg-Lippe, Bückeburg
19:30 Uhr Perspektiven jenseits von Niedersachsen
Erfahrungen, Einblicke und Stolpersteine im Prozess „Kirche des Gerechten Friedens“
Daniel Untch, Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Kriegsdienstverweigerung und Frieden (EAK), Bonn
Eva Hadem, Beauftragte für Friedensarbeit und Leiterin des Lothar-Kreyssig-Ökumene-Zentrums, Evangelische Kirche in Mitteldeutschland, Magdeburg
Dr. Roger Mielke, Referent für Öffentliche Verantwortung im Kirchenamt der EKD, Hannover
21:00 Uhr Ausklang auf der Galerie
Dienstag, 12. Juni 2018
09:15 Uhr „Gerechter Frieden“ made in Niedersachsen: FriedensORTE und FriedensTHEMEN
Durch welche Partner, Orte und Themen lässt sich das Leitbild „Gerechter Frieden“ in der niedersächsischen Zivilgesellschaft und den Landeskirchen verankern?

FriedensORTE in Niedersachsen – Ein Gallery Walk

Station 1
Antikriegshaus Sievershausen (Maik Bischoff )
Station 2
Woltersburger Mühle (Gerard Minnaard)
Station 3
Gedenkstätte Lager Sandbostel (Michael Freitag-Parey)
Station 4
Dokumentationsstätte Gnadenkirche Tidofeld (Lennart Bohne)
Station 5
Ehemalige Synagoge Stadthagen (Andreas Kraus)
Station 6
Stiftung Ökumenisches Lernen in der Ev.-luth. Landeskirche
Braunschweig (Harald Welge) (angefragt)
Station 7
Evangelisches Militärpfarramt Hannover (Militärdekan Martin Jürgens)
Station 8
Fair in Braunschweig (N. N.) (angefragt)
11:15 Uhr FriedensTHEMEN für Niedersachsen (Teil I)
Wie kann in der alltäglichen und praktischen Arbeit der niedersächsischen Zivilgesellschaft und den Landeskirchen das Konzept „Gerechter Frieden“ verankert und entsprechende Inhalte vermittelt werden?

Diskussion in parallelen Foren mit thematischem Fokus auf …
Forum 1
... zivile Ansätze der Konfliktlösung
Anja Petz, Geschäftsführerin, KURVE Wustrow, Bildungs- und Begegnungsstätte für Gewaltfreie Aktion e. V.
Peter Tobiassen, Leiter des Evangelischen Bildungswerkes Ammerland und Mitglied im Aufsichtsrat des Forums Ziviler Friedensdienst, Köln
Christoph Pinkert, Kulturpixel e. V., Hannover
Forum 2
... Beiträge zur Bewahrung der Schöpfung
Helena Inkermann, Projektleitung „Zukunft Einkaufen“, Ev.-Luth. Kirche Oldenburg
Reinhard Bennhöfer, Referat Umweltangelegenheiten, Haus kirchlicher Dienste, Hannover
14:00 Uhr Fortsetzung der Diskussionen in den Foren 1 und 2
Forum 3
… Flucht, Vertreibung und Erinnerungskultur
Roland Behrmann, Geschäftsführer, Landesverband Niedersachsen, Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V., Hannover
Dr. Frank Frühling, Museum Friedland
Franz-Josef Franke, Flüchtlings- und Migrationsarbeit, Diakonisches Werk Oldenburg
Forum 4
… Entwicklungszusammenarbeit und Gerechtigkeit
Hannah Rose, Ev.-luth. Missionswerk in Niedersachsen, Hermannsburg
Dr. Cornelia Johnsdorf, Kirchlicher Entwicklungsdienst der Ev.-luth. Landeskirchen Braunschweig und Hannovers (KED), Südheide
Gerd Pöppelmeier, Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen e. V. (VEN) und Ökumenisches Zentrum, Oldenburg
17:30 Uhr Bericht aus den Foren mit anschl. Plenumsdiskussion
19:30 Uhr Biblisch-Theologischer Impuls zur Spiritualität des Prozesses „Gerechter Frieden“
Prof. Dr. Klara Butting, Zentrum für biblische Spiritualität und gesellschaftliche Verantwortung, Woltersburger Mühle, Uelzen
19:45 Uhr Von der Gemeinde bis zur Kirchenspitze
Wie können die Kirchen mit ihren verschiedenen Bereichen Träger des Prozesses „Gerechter Frieden“ werden?
Oberlandeskirchenrat Rainer Kiefer, Leiter Referat 23 (Mission und Ökumene, Öffentlichkeitsarbeit und Publizistik), Ev.-luth. Landeskirche Hannovers
Pastor Olaf Grobleben, Beauftragter für Ethik und Weltanschauungsfragen, Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg
Ottmar Fricke, Superintendent und Vorsitzender des Landessynodalausschusses für Mission und Ökumene, Ev.-luth. Landeskirche Hannovers, Walsrode
Gesa Lonnemann, Arbeitsgemeinschaft Evangelische Jugend Niedersachsen (AEJN), Hannover
Prof. Dr. Klara Butting, Woltersburger Mühle
21:00 Uhr Ausklang auf der Galerie
Mittwoch, 13. Juni 2018
09:30 Uhr Kritische Tagungsreflexion
Was haben wir gelernt und was haben wir verpasst?
Bernd Rieche, Arbeitsgemeinschaft Dienst für den Frieden, Bonn
10:00 Uhr Wie weiter auf dem Weg zur „Kirche des gerechten Friedens“ in Niedersachsen?
Gemeinsame Erarbeitung von Handlungsempfehlungen
12:30 Uhr Ende der Tagung mit dem Mittagessen

Pfeil nach rechts Organisatorisches Pfeil nach oben

Tagungsgebühr
pro Person
In der Tagungsgebühr sind enthalten:
2 Übernachtungen mit Vollpension und die Hörer/innengebühr.
• NORMAL 175,- €
• REDUZIERT 110,- €

(für Freelancer/innen und ehrenamtlich Tätige; Nachweis erforderlich)
• ERMÄSSIGT 65,- €
(für Schüler/innen, Auszubildende, Studierende, Freiwilligendienstler und Arbeitslose; Nachweis erforderlich)
Anmeldung an die Evangelische Akademie Loccum
Postfach 2158
D-31545 Rehburg-Loccum

Münchehäger Straße 6
D-31547 Rehburg-Loccum

Tel. 0 57 66 / 81-0
Fax 81-99-113

Oder hier im Internet
> zur online-Anmeldung

Oder Anmeldeformular (pdf) ausdrucken
> zum Anmeldeformular (pdf)

Sollten Sie Ihre Anmeldung nicht aufrechterhalten können, teilen Sie uns das bitte umgehend mit. Bei einer Absage nach dem 27. Mai 2018 müssen wir 25% der Tagungsgebühr in Rechnung stellen.  Falls Sie eine Bestätigung wünschen, teilen Sie uns bitte Ihre E-Mail-Adresse mit.

Überweisung erbitten wir auf ein Konto der Kirchlichen Verwaltungsstelle Loccum unter Angabe Ihres Namens und der Buchungsnummer 12164  

Evangelische Bank eG Kassel
IBAN: DE36 5206 0410 0000 0060 50 
BIC: GENODEF1EK1

Postbank Hannover 
(BLZ 250 100 30) Kto.-Nr. 208687-302  
IBAN: DE89 2501 0030 0208 6873 02 
BIC: PBNKDEFFi

Tagungsleitung Dr. Thomas Müller-Färber , Tel. 0 57 66 / 81-1 09
E-Mail: Thomas.Mueller-Faerber@evlka.de
Tagungs-
Sekretariat
Miriam Kamber,  Tel. 0 57 66 / 81-1 13
E-Mail: Miriam.Kamber@evlka.de
Pressereferat Florian Kühl,  Tel. 0 57 66 / 81-1 05
E-Mail: Florian.Kuehl@evlka.de
Bahnanfahrt Via IC-Bhf. Hannover nach Wunstorf (23 km bis Loccum), via IC-Bhf. Bielefeld nach Minden (25 km) oder Stadthagen (20 km), via IC-Bhf. Hamburg über Rotenburg/W. nach Leese-Stolzenau (6 km) oder via IC-Bhf. Bremen nach Nienburg (25 km). Nicht immer gibt es Busverbindungen von den Bahnhöfen Wunstorf, Stadthagen und Nienburg. mehr >
Zubringerbus Am 11. 6. 2018 ab Bahnhof Wunstorf um 14:20 Uhr direkte Verbindung mit Zubringerbus zur Akademie. Abfahrt des Busses: Ausgang ZOB.
Am 13. 6. 2018 auch zurück; Ankunft Wunstorf ca. 13:50 Uhr.
Bitte unbedingt anmelden; die Plätze sind begrenzt!
Autoanfahrt Von Norden über Nienburg/Weser; von Westen über A2, Abfahrt Porta Westfalica/Minden, B482 in Richtung Minden-Nienburg; von Osten über A2 Hannover, Abfahrt Wunstorf-Luthe, B441 Wunstorf in Richtung Stolzenau-Nienburg. Die Einfahrt in das Akademiegelände liegt an der B441. mehr >
Feste Zeiten
im Haus
  8:15 Uhr Morgenandacht
  8:30 Uhr Frühstück
12:30 Uhr Mittagessen
Nachmittagskaffee
18:30 Uhr Abendessen.
Hier geht's zur Anmeldung.
Diese Tagung per E-Mail weiter empfehlen
Pfeil zurück      •  © 2018 by Evangelische Akademie Loccum  •  eal@evlka.de  •  Seite drucken  •         Pfeil nach oben