Fotocollage
Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Suchen | Home | 

Das Programm chronologisch > Kirche & Religion

1837: Heilig, christlich, smart?
Digitale Kommunikation als kirchliche Herausforderung

Tagung der Evangelischen Akademie Loccum vom 22. bis 24. Juni 2018

In Kooperation mit zentrum für ethik der medien und der digitalen gesellschaft (zem::dg)

Gefördert von der Hanns-Lilje-Stiftung

Pfeil nach rechts Das Programm als pdf >

| Zum Thema | Programm | Organisatorisches | Anmeldung | Anreise | Tagungsstätte |

Pfeil nach rechts Zum Thema Pfeil nach oben

Alle Welt spricht vom digitalen Wandel. Im kirchlichen Raum ist davon vielerorts jedoch noch gar nichts zu spüren. Nur sehr zögerlich beginnen sich hier die Kommunikationsformen zu verändern. Auch die medienethischen Impulse, die kirchlicherseits in den gesellschaftlichen Diskurs eingebracht werden, reichen selten über einen allgemeinen Skeptizismus hinaus. Das ist insofern bemerkenswert, als gerade die Sozialen Medien auch Instrumente bilden könnten, um die Interaktion und Mitsprache von Mitgliedern zu intensivieren und neue Gemeindeformen zu entwickeln.

Die Tagung untersucht den Stand der Dinge und fragt weiter: Wie reagieren kirchliche Websites und Apps am besten auf Informations- und Servicebedürfnisse? Wie können digitale Formate für kirchliche Meinungsbildung und Mitbestimmung genutzt werden? Welchen Beitrag leisten sie für Verkündigung und Seelsorge, Kirchenentwicklung und Kirchenbindung?

Eine zentrale Rolle wird dabei die theologische, aber auch die ethische Reflexion der digitalen Kommunikation im kirchlichen Raum darstellen. Inwiefern besitzen digitale Formate das Potential, neue Bilder von Kirche und Christsein zu evozieren und zu gestalten? Wo liegen aus Sicht einer theologisch verantworteten Anthropologie die Gefahren, aber auch die Chancen neuer Definitionen z.B. von Öffentlichkeit, Verkündigung, Gemeinschaft und Präsenz? Welche Rolle spielen die „dunklen Seiten der Digitalisierung“ im kirchlichen Raum, und welche medienethischen Einlassungen erscheinen hier geboten?

Ziel der Tagung ist es, zu einem zeitgemäßen und theologisch reflektierten Zusammenspiel von digitalen und analogen Kommunikationsformen im kirchlichen Raum beizutragen.

Sie sind herzlich eingeladen – zum Miteinander-Nachdenken und Diskutieren!

PD Dr. Julia Koll, Evangelische Akademie Loccum
Prof. Dr. Alexander Filipovic  und  Jonas Bedford-Strohm, Hochschule für Philosophie, München
Dr. Stephan Schaede, Akademiedirektor

Pfeil nach rechts Das Programm Pfeil nach oben

Freitag, 22. Juni 2018
15:30 Uhr Kaffee und Kuchen zu Beginn
16:00 Uhr Begrüßung und Eröffnung
16:15 Uhr Mediatisierung der Kommunikation und ihre Folgen für Religion und Religiosität
PD Dr. Kristin Merle, Praktische Theologie, Universität Hamburg

Zwei Kommentare:
Dan Peter, Referatsleiter Publizistik und Gemeinde, Mitglied der Projektgruppe Digitalisierung der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, Stuttgart
Michael Brendel, Studienleiter für Medien und Politik, Journalist und Blogger, Ludwig-Windthorst-Haus, Lingen
17:30 Uhr Einander kennenlernen – persönlich und thematisch
19:20 Uhr Digitalisierung als kirchlicher Kulturwandel:
Über Hindernisse, Hoffnungen und theologische Kriterien
Prof. Dr. Johanna Haberer, Christliche Publizistik, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Dr. Volker Jung, Kirchenpräsident, Evangelische Kirche in Hessen und Nassau, Darmstadt
Klaus Motoki Tonn, Direktor der Evangelischen Medienarbeit, Leiter Kommunikation der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Hannovers
Moderation: Jonas Bedford-Strohm, Philosoph, Journalist, Digitalberater BR, München
20:50 Uhr Einladung zur Twomplet
Samstag, 23. Juni 2018
09:30 Uhr Wie verändern sich Kirche und Kirchenbilder durch digitale Formen der Kommunikation?
Fünf Workshops zu je einem Handlungsfeld:
Öffentlichkeitsarbeit:
Christoph Breit, Beauftragter für Social Media, Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern, München
Mitbestimmung und politische Partizipation:
OKR Fabian Spier, Referat für Informationstechnologie und Controlling, Evangelisch-Lutherische Landeskirche Hannovers
Kirchenentwicklung:
Sandra Bils, Pastorin, Kirche2. Eine ökumenische Bewegung, Hannover
Religiöse Kommunikation via Social Media:
Kornelius Fürst, Geschäftsführer der Agentur FUERSTVONMARTIN, Entwickler des Projekts Kirchenbotschafter, Hamburg
Annamaria Benckert, Hamburg
Seelsorge im virtuellen Raum:
Daniel Tietjen, Leiter der TelefonSeelsorge Elbe-Weser, zuständig für das Digitalprojekt der TelefonSeelsorge Deutschland, Bremerhaven
11:15 Uhr Beobachter*innen formulieren ihre Aha-Erlebnisse – und dann diskutieren alle mit:
OKR Dr. Ralph Charbonnier, Referat Sozial- und Gesellschaftspolitik, Kirchenamt der EKD, Hannover
Philipp Greifenstein, Theologe, Journalist, Begründer des Online-Magazins „Die Eule“, Eisleben
Hanna Jacobs, Vikarin, Bloggerin, Kolumnistin von Christ & Welt, Selsingen
Jutta Lang, Strategische Kommunikation, Reformierte Kirche Zürich
Ralf Peter Reimann, Internetbeauftragter der Evangelischen Kirche im Rheinland, Düsseldorf
15:30 Uhr Kirche und Christ*insein im digitalen Zeitalter:
Ekklesiologische und theologisch-anthropologische Implikationen
Prof. Dr. Marcell Saß, Religionspädagogik, Philipps-Universität Marburg
Dr. Florian Höhne, Systematische Theologie mit dem Schwerpunkt Ethik, Humboldt-Universität Berlin
17:30 Uhr Theologie und Praxis einer (auch) digitalen Kirche: Einsichten aus dem Tag
Im Gespräch, in Tweets und auf Kärtchen
19:15 Uhr Das Salz der Digitalität? Die Kirchen als Akteure im medienethischen Diskurs
Prof. Dr. Alexander Filipovic, Hochschule für Philosophie, Leiter des Zentrums für Ethik der Medien und der digitalen Gesellschaft, München

anschließend: 
Übertragung des WM-Spiels
Deutschland - Schweden

Sonntag, 24. Juni 2018
09:30 Uhr „Digital Roadmap“ – strategisch und theologisch:
Ein Blick auf die Empfehlungen der EKD-Jugenddelegierten
Ingo Dachwitz, Medienwissenschaftler, netzpolitik.org, Berlin

Vorstellung und Anreicherung in Kleingruppen und Plenum
11:00 Uhr Heilig, christlich, digital und analog:
Kirchliche Kommunikation im 21. Jahrhundert
Dr. Petra Bahr, Landessuperintendentin, Evangelisch-Lutherische Landeskirche Hannovers
Dr. Michael Brinkmann, Leiter der Stabsstelle Kommunikation im Kirchenamt der EKD, Mitglied des EKD-Projektteams „Kirche im Digitalen Wandel“, Hannover
12:30 Uhr Ende der Tagung mit dem Mittagessen

Pfeil nach rechts Organisatorisches Pfeil nach oben

Tagungsgebühr 190,- € für Übernachtung, Verpflegung, Kostenbeitrag. Für Schüler/innen, Studierende, Freiwilligendienstler und Arbeitslose Ermäßigung nur gegen Bescheinigung auf 100,- €.  
Anmeldung an die Evangelische Akademie Loccum
Postfach 2158
D-31545 Rehburg-Loccum

Münchehäger Straße 6
D-31547 Rehburg-Loccum

Tel. 0 57 66 / 81-0
Fax 81-99-116

Oder hier im Internet
> zur online-Anmeldung

Oder Anmeldeformular (pdf) ausdrucken
> zum Anmeldeformular (pdf)

Sollten Sie Ihre Anmeldung nicht aufrechterhalten können, teilen Sie uns das bitte umgehend mit. Bei einer Absage nach dem 8.6.2018 müssen wir Ihnen 50% der Tagungs­gebühr in Rechnung stellen. Bei einer Absage nach dem 15.6.2018 berechnen wir 80% der Tagungsgebühr. Falls Sie eine Bestätigung wünschen, teilen Sie uns bitte Ihre E-Mail-Adresse mit.

Überweisung erbitten wir auf ein Konto der Kirchlichen Verwaltungsstelle Loccum unter Angabe Ihres Namens und der Buchungsnummer 12119  

Evangelische Bank eG Kassel
IBAN: DE36 5206 0410 0000 0060 50 
BIC: GENODEF1EK1

Postbank Hannover 
(BLZ 250 100 30) Kto.-Nr. 208687-302  
IBAN: DE89 2501 0030 0208 6873 02 
BIC: PBNKDEFFi

Tagungsleitung Dr. Julia Koll, Tel. 0 57 66 / 81-1 07
E-Mail: Julia.Koll@evlka.de
Tagungs-
Sekretariat
Ilse-Marie Schwarz,  Tel. 0 57 66 / 81-116
E-Mail: Ilse-Marie.Schwarz@evlka.de
Pressereferat Florian Kühl,  Tel. 0 57 66 / 81-1 05
E-Mail: Florian.Kuehl@evlka.de
Bahnanfahrt Via IC-Bhf. Hannover nach Wunstorf (23 km bis Loccum), via IC-Bhf. Bielefeld nach Minden (25 km) oder Stadthagen (20 km), via IC-Bhf. Hamburg über Rotenburg/W. nach Leese-Stolzenau (6 km) oder via IC-Bhf. Bremen nach Nienburg (25 km). Nicht immer gibt es Busverbindungen von den Bahnhöfen Wunstorf, Stadthagen und Nienburg. mehr >
Zubringerbus Am 22. 6. 2018 ab Bahnhof Wunstorf um 14:50 Uhr direkte Verbindung mit Zubringerbus zur Akademie. Abfahrt des Busses: Ausgang ZOB.
Am 24. 6. 2018 auch zurück; Ankunft Wunstorf ca. 13:30 Uhr.
Bitte unbedingt anmelden; die Plätze sind begrenzt!
Autoanfahrt Von Norden über Nienburg/Weser; von Westen über A2, Abfahrt Porta Westfalica/Minden, B482 in Richtung Minden-Nienburg; von Osten über A2 Hannover, Abfahrt Wunstorf-Luthe, B441 Wunstorf in Richtung Stolzenau-Nienburg. Die Einfahrt in das Akademiegelände liegt an der B441. mehr >
Feste Zeiten
im Haus
  8:15 Uhr Morgenandacht
  8:30 Uhr Frühstück
12:30 Uhr Mittagessen
Nachmittagskaffee
18:30 Uhr Abendessen.
Hier geht's zur Anmeldung.
Diese Tagung per E-Mail weiter empfehlen
Pfeil zurück      •  © 2018 by Evangelische Akademie Loccum  •  eal@evlka.de  •  Seite drucken  •         Pfeil nach oben