Fotocollage
Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Suchen | Home | 

Das Programm chronologisch > Junge Akademie

1863: Ethisch verantwortliches Handeln in der Altenpflege
Positionen entwickeln und kommunizieren.
Tagung für angehende Altenpflegekräfte (BBS)

Evangelische Akademie Loccum vom 24. bis 26. Oktober 2018

In Kooperation mit: Zentrum für Gesundheitsethik an der Ev. Akademie Loccum und
Diakonie in Niedersachsen

Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

| Zum Thema | Programm |

 

Pfeil nach rechts Zum Thema Pfeil nach oben

Jede Berufsanfängerin, jeder Berufsanfänger kennt das: Gelernte Theorie und spätere Praxis sind manchmal „zwei verschiedene Paar Schuhe“. In der Theorie erscheint „Gute Pflege, Achtung und Anerkennung der Pflegebedürftigen“ als selbstverständlich. Im eigenen Arbeitsalltag ist dies nicht immer so leicht umzusetzen.

Pflegekräfte sind unter anderem mit folgenden ethischen Fragen konfrontiert: Soll einer schwer kranken Pflegebedürftigen, die nicht essen mag, eine PEG-Sonde zur künstlichen Ernährung gelegt werden? Wie können Pflegekräfte mit „schwierigen“ Patienten umgehen? Was ist zu tun, wenn Angehörige andere Vorstellungen von der Pflege entwickeln als die Einrichtung?

Auf der Tagung überlegen angehende Pflegekräfte gemeinsam, welche Wertvorstellungen sie selbst von guter Pflege haben. Wann geraten sie in Konflikte? Wie gehen sie mit diesen Konflikten um? Welche schwierigen Situationen können durch eine verbesserte Kommunikation der Beteiligten entschärft werden? Gemeinsam werden Lösungswege für grundlegende ethische Konflikte entwickelt.

Im Mittelpunkt der Überlegungen stehen Alltagssituationen in der Pflege. Die Teilnehmenden reflektieren eigene Erfahrungen und erproben neue Handlungsmöglichkeiten. Sie tauschen sich untereinander darüber aus, wie ethisch orientierte Entscheidungen in der Altenpflege gestärkt werden können. Mit Expertinnen und Experten diskutieren sie, was eine gute Altenpflegeeinrichtung ausmacht und woran man diese auf den ersten Blick erkennen kann, wenn man sich dort um eine Arbeitsstelle bewirbt.

Dr. Susanne Benzler, Tagungsleiterin, Ev. Akademie Loccum
Dr. Michael Coors, Zentrum für Gesundheitsethik (ZfG), Hannover

Pfeil nach rechts Das Programm Pfeil nach oben

Mittwoch, 24. Oktober 2018

Begrüßung, Kennenlernen und Einführung
Dr. Susanne Benzler, Ev. Akademie Loccum
Dr. Michael Coors, Zentrum für Gesundheitsethik (ZfG), Hannover

Konfliktsituationen in der Pflege
Welche Konfliktsituationen erleben Pflegekräfte? Was sind mögliche Ursachen? Wie wird im beruflichen Alltag mit den Konflikten umgegangen?
Austausch der Teilnehmenden
Moderation: Dr. Susanne Benzler

Wie können pflegeethische Reflexionen in Konflikten helfen?
Einführung in die Pflegeethik
Dr. Michael Coors

Umgang mit ethischen Konfliktsituationen
Interaktive Arbeit an Beispielen
mit Dr. Michael Coors

Kurzer Rückblick auf den Tag

Donnerstag, 25. Oktober 2018

Alltägliche Grenzsituationen für Pflegekräfte:
Positionen und Handlungsmöglichkeiten entwickeln und kommunizieren
Welche Wertvorstellungen haben wir als Pflegekräfte?
In welchen Situationen können eigene Vorstellungen von guter Pflege nicht oder nur zum Teil umgesetzt werden?
Wann gelingt dies besonders gut?
Parallele Workshops mit szenischem Spiel
Anja Wiedermann, Diplom-Pflegepädagogin, Spielleiterin für szenisches Spiel, Hannover
Vera Freise, Lehrerin für Pflegeberufe, Spielleiterin für szenisches Spiel, Göttingen

Besuch des Klosters Loccum

Kurzer Rückblick auf die Workshops

Was können Altenpflegeeinrichtungen tun, um ethisch orientierte Pflege zu fördern?
Austausch mit Blick auf die Diskussionen in den Workshops
Moderation: Dr. Susanne Benzler und Dr. Michael Coors

Rückblick auf den Tag

Freitag, 26. Oktober 2018

Was macht gute Pflege aus? Wer muss was dafür tun?
Interaktiver Einstieg in kleinen Gruppen
Dr. Susanne Benzler

Was können einzelne angehende Pflegekräfte beim Übergang in die Arbeit tun?
Die Arbeitsmarktsituation bringt es mit sich, dass angehende Pflegekräfte auswählen können, wo sie arbeiten möchten. Mit ihrer Entscheidung können sie Einrichtungen fördern, die pflegeethische Überlegungen bewusst in ihre Arbeit aufnehmen, und für sich gute Arbeitsstellen finden.

Erfahrungen von Berufseinsteiger/innen in ihrer ersten Arbeitsstelle
Gespräche in Gruppen mit Enna Bleckwehl und Pauline Pötzsch

Wie erreichen Pflegekräfte gemeinsam mehr?
Abschlussgespräch mit
Ricarda Möller, Koordinatorin der AG Junge Pflege Nordwest und Referentin für Ausbildung und Schulbesuche des Deutschen Berufsverbands für Pflegeberufe (DBfK), Hannover
Anja Wiedermann, Dipl.-Pflegepädagogin, Geschäftsstelle der Pflegekammer Niedersachsen
und den Berufseinsteiger/innen
Moderation: Dr. Susanne Benzler und Dr. Michael Coors

Wie war's? Ein gemeinsamer Rückblick auf die Tagung

 

Pfeil zurück      •  © 2018 by Evangelische Akademie Loccum  •  eal@evlka.de  •  Seite drucken  •         Pfeil nach oben