Fotocollage
Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Suchen | Home | 

Das Programm chronologisch > Kirche & Religion

1864: Bilder vom Pilgern - zwischen Kirche, Kultur und Kommerz

Tagung der Evangelischen Akademie Loccum vom 29. bis 31. Oktober 2018

In Kooperation mit deArbeitsfeldern 'Pilgern' und 'Kirche im Tourismus'
der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers

| Zum Thema | Programm |

Pfeil nach rechts Zum Thema Pfeil nach oben

Ob nach Santiago de Compostela oder Volkenroda: Wer pilgert, verbindet damit bestimmte Bilder. Hape Kerkelings Besteller „Ich bin dann mal weg“ bildete einen ersten populärkulturellen Höhepunkt. Ihm sind in den letzten Jahren etliche Bücher und Filme gefolgt, die die Pilgerbewegung nachhaltig beeinflusst haben. Auch Blogs und Hochglanzmagazine erzählen heute Geschichten vom Pilgern und nähren damit bestimmte Erwartungen. Im Zuge eines spirituellen Tourismus wird das Pilgern darüber hinaus immer mehr zu einer Marke, die mit populären Vorstellungen und Sehnsuchtsbildern angereichert wird. 

Zugleich hat sich die Pilgerarbeit in der kirchlichen Praxis als fester Arbeitszweig etabliert. Wie sich diese Arbeit zu den frei flottierenden Bildern vom Pilgern verhält – diese Frage steht im Zentrum der fünften Loccumer Pilgertagung.

Dazu sollen zum einen Bilder vom Pilgern in Blogs, populärkulturellen Filmen sowie im touristischen Marketing untersucht werden: Welche Vorstellungen von Glück, Sinn und Heil, von Individuum und Gemeinschaft, Natur und Kultur kommen hier zum Einsatz? Welche Symbole und Praktiken aus der christlichen oder auch aus anderen weltanschaulichen Traditionen werden aufgenommen, und wie werden sie weiterentwickelt?

Zum anderen sind aber auch die theologischen Potentiale des Pilgerns genauer zu beleuchten: Welche theologisch-anthropologischen Deutungsmuster erweisen sich für eine gegenwärtige christliche Spiritualität heute als gleichermaßen anregend, orientierend und vertiefend?

Schließlich ist zu klären, welchen Zielen und Kriterien sich die kirchliche Pilgerarbeit verpflichtet fühlt und wie diese praktisch umgesetzt werden können.

Sie sind herzlich eingeladen!

PD Dr. Julia Koll, Tagungsleiterin, Ev. Akademie Loccum
Pastorin Amélie zu Dohna, Referentin im Arbeitsfeld Pilgern, Hannover

Pfeil nach rechts Das Programm Pfeil nach oben

Montag, 29. Oktober 2018

Begrüßung und Einführung ins Thema
PD Dr. Julia Koll, Evangelische Akademie Loccum
Pastorin Amélie zu Dohna, Referentin für Kirche und Tourismus im Haus kirchlicher Dienste, Hannover

Wo steht die (kirchliche) Pilgerarbeit heute?
Drei Statements

Prof. Dr. Christian Antz, Referatsleiter im Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung, Magdeburg; Honorarprofessor für Slow Tourism, FH Westküste, Heide

Dr. Bettina Gundler, Historikerin, Autorin und Kuratorin u.a. von „Unterwegs fürs Seelenheil?! Pilgerreisen gestern und heute“ (2010), Deutsches Museum, München

Dr. Dietrich Sagert, Kulturwissenschaftler, Theaterregisseur, Referent für Redekunst am Zentrum für ev. Predigtkultur, Wittenberg

Kennenlernen und Austausch in Kleingruppen

Hora in der Stiftskirche

Weg mit Gott! Vom Pilgern erzählen
Gespräch mit Philip Schmid, Moderator bei NDR Kultur und Autor eines Pilgerblogs, Hamburg

Dienstag, 30. Oktober 2018

Lebenswenden und Schicksalswege
Bilder vom Pilgern im Film
Dr. Tobias Braune-Krickau, Akademischer Rat im Fachgebiet Praktische Theologie, Philipps-Universität Marburg

Zwischen Konsum und Hingabe
Facetten im spirituellen Tourismus
Prof. Dr. Stefan Küblböck, Lehrstuhl für Tourismus- und Freizeitmanagement, Ostfalia Hochschule, Salzgitter

Beobachtungen und Einsichten

Ein kleiner Pilgerweg durch den Klosterwald
mit Dr. habil. Monika Müller, Studienleiterin und Pilgerbegleiterin, Ev. Akademie Loccum
und Pfarrer Michael Schaar, Reformierte Citykirche Offener St. Jakob, Zürich

Workshops (I):

Pilgern in Krisen und an Lebensübergängen
Michael Kaminski, Diplom-Religionspädagoge und Studienleiter an der Ev. Stadtakademie München

Stadtpilgern
Dr. Martin Horstmann, Studienleiter an der Melanchthon-Akademie, Köln

Pilgerstammtisch und -vespern
Bernd Lohse, Pilgerpastor im Pilgerzentrum, Hauptkirche St. Jacobi, Hamburg

Interkulturelle Dimensionen des Pilgerns
Carola Ritter, Leitende Pfarrerin, Evangelische Frauen in Mitteldeutschland, Initiatorin des ökumenischen Frauenpilgerprojekts „Egeria-Weg“, Halle (Saale)

Pilgerstäbe selbst herstellen
Klaas Grensemann, Referent für Pilgerwege und Pilgerbegleitung, Geistliches Zentrum Kloster Bursfelde

Workshops (II):
dasselbe Angebot mit Gruppenwechsel

Hora in der Stiftskirche

„Wandern mit wachsender Kraft“
Die Orientierungskraft vormoderner Bilder für postmoderne Pilger
Prof. Dr. Ralph Kunz, Lehrstuhl für Praktische Theologie, Universität Zürich

Begegnungen auf der Galerie

Mittwoch, 31. Oktober 2018

Welche Bilder vom Pilgern prägen die kirchliche Pilgerarbeit?
An welchen Kriterien messen wir sie?
Austausch in Kleingruppen

Konsequenzen für die kirchliche Praxis
Zwei Kommentare

Pfarrer Dr. Oliver Gußmann, Leiter des Pilgerzentrums an St. Jakob, Rothenburg ob der Tauber

OKR Helmut Aßmann, Referat für Theologische Ausbildung, Berufliche Fort- und Weiterbildung, Ev.-luth. Landeskirche Hannovers

Diskussion im Plenum

Abendmahlsfeier und Reisesegen

 

Pfeil zurück      •  © 2018 by Evangelische Akademie Loccum  •  eal@evlka.de  •  Seite drucken  •         Pfeil nach oben