Fotocollage
Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Suchen | Home | 

Das Programm chronologisch > Bildung & Wissenschaft

1867: Mehr Jugend wagen
Demokratisierung und Beteiligung als Auftrag für die politische Bildung

Tagung der Evangelischen Akademie Loccum vom 05. bis 07. November 2018

In Kooperation mit Niedersächsischen Landesamt für Soziales, Jugend und Familie  Landesjugendamt und
Niedersächsische Landeszentrale für politische Bildung

Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

| Zum Thema | Programm |

 

Pfeil nach rechts Zum Thema Pfeil nach oben

Die politische Kultur in unserer Demokratie lebt davon, dass auch die jungen Generationen ein starkes Interesse entwickeln, sich für eine gerechte, humane und zukunftsfähige Gesellschaft zu engagieren. Damit junge Menschen sich ermutigt fühlen, sich an der Gestaltung von Politik und Gemeinwesen zu beteiligen, braucht es konkrete Erfahrungsmöglichkeiten und unterstützende Strukturen. Diese sind nach wie vor nicht ausreichend vorhanden, um der erwiesenen Politikdistanz Jugendlicher entgegenwirken zu können.

Demokratische Beteiligung Jugendlicher zuzulassen, sie aktiv zu fördern und dafür gute Rahmenbedingungen zu schaffen, ist ein Ziel, das sich immer mehr Kommunen, Verbände, Vereine und Initiativen setzen, unterstützt auch durch Demokratie-Programme der Länder und des Bundes.

Wie ist der Stand einer wirksamen und verlässlichen Beteiligung junger Menschen? Wird das, was gewollt ist, auch umgesetzt und gut gemacht?

Wie können die demokratischen Kompetenzen Jugendlicher durch politische Bildung in bewährten und neuen Formaten gestärkt werden? Wie können alle Jugendlichen erreicht werden  –  auch diejenigen, die nicht zu den traditionellen Milieus der Jugendarbeit und Jugendverbandsarbeit zählen?

Wir laden Sie herzlich zur Diskussion ein, wie Jugendbeteiligung breiter und  besser verankert werden kann und was die Akteure der politischen Bildung, der Jugendarbeit und  der jugendpolitisch relevanten Institutionen dazu beitragen können.

Andrea Grimm, Tagungsleiterin, Ev. Akademie Loccum
Andrea Berger-Nowak, Niedersächsisches Landesjugendamt
Ulrika Engler, Niedersächsische Landeszentrale für politische Bildung

Pfeil nach rechts Das Programm Pfeil nach oben

Montag, 5. November 2018

Begrüßung und Einführung in die Tagung

Grußwort
Dr. Hans-Joachim Heuer
Abteilungsleiter, Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

Jugendpolitik – politische Bildung – Jugendarbeit und die Herausforderung Beteiligung:
Wohin geht die Reise?
Prof. em. Dr. Benno Hafeneger, Uni Marburg

Austausch in Gesprächsgruppen

Die herausgeforderte Demokratie.
Was wollen wir bewegen und verändern?
Wie erfahren wir Beteiligung?
Diskussion mit
Anna-Sophie Köster und Mustafa Fakhro, Jugendparlament Friesland
Neslihan Kocak und Baki Ince, Think Social Now 2.0, Hamburg
Timo Dzenius, Grüne Jugend Niedersachsen
Immacolata Glosemeyer, Jugendpolitische Sprecherin, SPD Fraktion im nds. Landtag
Marcel Scharrelmann, Jugendpolitischer Sprecher, CDU Fraktion im nds. Landtag

Dienstag, 6. November 2018

Jugend beteiligen – Was ist auf den Weg gebracht?
Andrea Buskotte, Niedersächsischer Landes-Jugendhilfeausschuss (NLJHA)
Claudia Nickel, Referentin Jugendpolitik, aejn
Monika Schlegel, Jugendpflegerin Braunschweig
Frank Segert, Deutsche Kinder- und Jugendstiftung, Berlin (Jugend.beteiligen.jetzt)
Remo Küchler, Europa JUGEND e.p.a. e.V. Hamburg

Austausch: Folgerungen für Beteiligung?

Demokratisierung und Beteiligung:
Programmatische Orientierungen
Zivilgesellschaftliche Friedens- und Menschenrechtsbildung:
Maik Bischoff, Antikriegshaus Sievershausen
Neue Akteure – Angebote und Projekte muslimischer Jugendarbeit:
Klaus Waldmann, Berater und Prozessbegleiter, Berlin

Beteiligung gut machen: Strukturelle Herausforderungen und Kooperationsgestaltung
Parallele Workshops:

WS 1: Digitale Tools für politische Bildung und Beteiligung
Gregor Dehmel, Politik zum Anfassen, Hannover
Marcus Lauter, Projektreferent "We decide – Jugend mischt mit", Nds. Landesjugendring
Daniela Kallinich,  und Joanna Mechnich, Nds. Landeszentrale für politische Bildung
Moderation: Annika Wartenberg, Nds. Landesjugendamt

WS 2: Gemeinsam für Beteiligung in der Kommune
Inge Will, Jugendpflege Landkreis Peine
Michael Kiklas, Jugendpflege Stadt Hannover
Carsten Tech, Projektleiter, Quartiersmanagement in Hannover Linden Süd
Sven Dunker, Quartiersmanagement in Winsen a. d. Luhe (angefragt)
Moderation: Ragna Riensberg, Beraterin und Consultant für Beteiligungsprozesse, Hamburg

WS 3: Von der Schule zum Engagement
Heinz-Jürgen Rickert, Schulleiter,  Grund- und Hauptschule Herderschule (Unesco-Schule), Bad Pyrmont
Katrin Steinberger und Stefanie Habben, Deutsche Kinder- und Jugendstiftung, Projekt Openion, Hamburg
N.N., Landesschülerrat
Moderation: Andrea Grimm

Geselliger Abend

Mittwoch, 7. November 2018

Mehr Jugend wagen!
Wie weiter in Niedersachsen mit der demokratischen Beteiligung Jugendlicher?
Beratung unter Einbezug der Ergebnisse der Arbeitsgruppen des Vortags mit
Andrea Berger-Nowak, Nds. Landesjugendamt
Ulrika Engler, Nds. Landeszentrale für politische Bildung
Günther Schnieders, Nds. Städtetag (angefragt)
Claudia Schanz, Nds. Kultusministerium (angefragt)

Abschlussdiskussion

 

Pfeil zurück      •  © 2018 by Evangelische Akademie Loccum  •  eal@evlka.de  •  Seite drucken  •         Pfeil nach oben