Fotocollage
Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Suchen | Home | 

Das Programm chronologisch > Wirtschaft & Sozilales

1874: Arbeitsmarktpolitik des SGB II in der neuen Legislaturperiode

Tagung der Evangelischen Akademie Loccum vom 06. bis 07. Dezember 2018

Pfeil nach rechts Das Programm als pdf >

| Zum Thema | Programm | Organisatorisches | Anmeldung | Anreise | Tagungsstätte |

 

Pfeil nach rechts Zum Thema Pfeil nach oben

Trotz des weiteren Rückgangs der Arbeitslosigkeit nach der letzten Bundestagswahl beziehen immer noch über sechs Millionen Menschen Leistungen nach dem SGB II, der „Grundsicherung für Arbeitsuchende“. Es sind also weiterhin intensive Bemühungen erforderlich, Menschen in Arbeit zu bringen, die es ihnen ermöglicht, ihren Bedarf zu decken. Dies gilt umso mehr, als nach den bisherigen Erfolgen nun vermehrt Menschen in den Fokus rücken, die besonderer Unterstützung bei der Arbeitsmarkt- und der sozialen Integration bedürfen.

Nachdem die neue Bundesregierung nun ein gutes halbes Jahr im Amt ist, soll die Tagung der Frage nachgehen, welche Aufgaben im SGB II in der neuen Legislaturperiode anstehen und welche Maßnahmen zur Bewältigung dieser Aufgaben ergriffen werden sollten. Es stellen sich u.a. folgende Fragen:

 • Wie wird das Teilhabechancengesetz nach Abschluss des Gesetzgebungsverfahrens ausgestaltet sein? Es wurde ja von der Bundesregierung bereits im Sommer auf den Weg gebracht, um Menschen zu unterstützen, die besonders lange arbeitslos sind. Welche Perspektiven der Umsetzung eröffnen sich? Wo zeichnen sich Probleme und Nachbesserungsbedarfe ab? Wie steht es um die im Koalitionsvertrag vereinbarten Pläne zum sog. „Passiv-Aktiv-Transfer“?

 • Welcher Unterstützung bedürfen die Flüchtlinge? Die bisherigen Erfolge dürfen nicht darüber hinwegtäuschen, dass eine umfassende Integration in bedarfsdeckende Arbeit noch auf Jahre große Anstrengungen erfordert.

 • Welche Schnittstellen ergeben sich zwischen SGB II und Bundesteilhabegesetz? Eröffnet das BTHG neue Chancen zur Arbeitsmarktintegration von Menschen mit Behinderung? Und wie können Jobcenter mit den durch das BTHG neu geschaffenen Strukturen erfolgreich zusammenarbeiten?

 • Welche Strategien sollten Jobcenter bei der Integration von besonders arbeitsmarktfernen Gruppen verfolgen? Können Sanktionen darin eine produktive Rolle spielen?

 • Welche Änderungen, die im ersten Jahr der Legislaturperiode noch nicht angegangen wurden, stehen für deren weiteren Verlauf noch an?

Sie sind herzlich eingeladen, sich an der Diskussion dieser Fragen zu beteiligen.

Dr. Joachim Lange, Tagungsleiter, Ev. Akademie Loccum
Dr. Stephan Schaede, Akademiedirektor

 

Pfeil nach rechts Das Programm Pfeil nach oben

Donnerstag, 6. Dezember 2018
12:30 Uhr Anreise und Gelegenheit zum Mittagessen
13:45 Uhr Begrüßung und Einleitung
Dr. Joachim Lange, Evangelische Akademie Loccum
13:50 Uhr Aktuelle Entwicklungen am Arbeitsmarkt im Bereich des SGB II:
Verändern sich die Integrationsaufgaben?
Dr. Ulrich Walwei, Vizedirektor, Institut Arbeitsmarkt und Berufsforschung IAB, Nürnberg

Wie können die Integrationsaufgaben bewältigt werden?
Einleitende Vorträge im Plenum
14:50 Uhr Teilhabechancen für Langzeitarbeitslose
Dr. Judith Aust, Geschäftsführerin, BAG Arbeit, Berlin
15:45 Uhr Arbeitsmarkt- und soziale Integration von Flüchtlingen
Prof. Dr. Gerhard Christe, Leiter, Institut für Arbeitsmarktforschung und Jugendberufshilfe (IAJ), Hamburg

Die Schnittstellen zwischen BTHG und SGB II:
Neue Herausforderungen, neue Chancen
Dr. Helmut Schröder, Bereichsleiter Sozialforschung, infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft, Bonn
16:45 Uhr Vertiefte Diskussion in parallelen Arbeitsgruppen:
AG 1
Teilhabechancen für Langzeitarbeitslose
AG 2
Arbeitsmarkt- und soziale Integration von Flüchtlingen
AG 3
Die Schnittstellen zwischen BTHG und SGB II:
Neue Herausforderungen, neue Chancen
AG 4
(Wie) passen Sanktionen zu Integrationsaufgaben für sehr arbeitsmarktferne Gruppen?
19:30 Uhr Arbeitsmarktpolitik der Koalition in dieser Legislaturperiode
Kerstin Tack, MdB, Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion für Arbeit und Soziales, Obfrau der Fraktion im Ausschuss für Arbeit und Soziales, Hannover/Berlin

Anschließend Gelegenheit zum informellen Austausch

Freitag, 7. Dezember 2018
09:30 Uhr Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik des SGB II
Die nächsten Schritte
Abschlusspodium eingeleitet durch ein Zwischenresümee

Dr. Klaus Bermig, Leiter, Unterabteilung Grundsicherung für Arbeitsuchende, Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Berlin
Dr. Irene Vorholz, Beigeordnete für Soziales und Arbeit, Deutscher Landkreistag, Berlin
Friedhelm Siepe, Geschäftsführer, Integration und Förderung, Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
Marc Hentschke, Vorsitzender, Evangelischer Fachverband Arbeit und soziale Integration, und Geschäftsführer, Neue Arbeit Stuttgart
Dr. Matthias Schulze-Böing, Geschäftsführer, MainArbeit Kommunales Jobcenter Offenbach und Leiter, Amt für Arbeitsförderung, Statistik und Integration, Stadt Offenbach
Michael Stier, Geschäftsführer, Jobcenter Region Hannover

12:30 Uhr Ende der Tagung mit dem Mittagessen

An den Arbeitsgruppen wirken u.a. mit:

Marc-Sebastian Alex, Geschäftsbereichsleiter, Jobcenter Arbeitplus Bielefeld
Dr. Judith Aust, Geschäftsführerin, BAG Arbeit, Berlin
Prof. Dr. Gerd Christe, Leiter, Institut für Arbeitsmarktforschung und Jugendberufshilfe (IAJ), Hamburg
Gerd Goldmann, Referat für Arbeitsmarktpolitik, Koordinierungsstelle der kommunalen Jobcenter in Niedersachsen, Niedersächsischer Landkreistag, Hannover, und Vorsitzender, SGB II-Kommission, Deutscher Sozialgerichtstag e.V.
Andrea Grimm, Evangelische Akademie Loccum
Lars Hellmers, Bereichsleitung Kommunale Arbeitsvermittlung, MaßArbeit kAöR Jobcenter, Osnabrück
Dr. Bruno Kaltenborn, Wirtschaftsforschung und Politikberatung, Potsdam
Petra Kaps, ZEP – Zentrum für Evaluation und Politikberatung, Berlin
Dr. Joachim Lange, Evangelische Akademie Loccum
Bernd Nothnick, Leiter, Referat Arbeits- und Beschäftigungsförderung, Berufliche Qualifizierung, Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Hannover
Dr. Helmut Schröder, Bereichsleiter Sozialforschung, infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft, Bonn
Dr. Matthias Schulze-Böing, Geschäftsführer, MainArbeit Kommunales Jobcenter Offenbach, und Leiter, Amt für Arbeitsförderung, Statistik und Integration, Stadt Offenbach
Dr. Ulrich Walwei, Vizedirektor, Institut Arbeitsmarkt und Berufsforschung IAB, Nürnberg
Timo Weber, Teamleiter, Markt und Integration, Jobcenter Region Hannover

 

Pfeil nach rechts Organisatorisches Pfeil nach oben

Tagungsgebühr 100,- € für Übernachtung, Verpflegung, Kostenbeitrag. Für Schüler/innen, Studierende, Freiwilligendienstler und Arbeitslose Ermäßigung nur gegen Bescheinigung auf 50,- €. Eine Reduzierung der Tagungsgebühr für eine zeitweise Teilnahme ist nicht möglich. Ein Drittel des Teilnehmerbeitrages wird als institutioneller Beitrag für die Evangelische Akademie Loccum erhoben. 
Anmeldung an die Evangelische Akademie Loccum
Postfach 2158
D-31545 Rehburg-Loccum

Münchehäger Straße 6
D-31547 Rehburg-Loccum

Tel. 0 57 66 / 81-0
Fax 81-99-114

Oder hier im Internet
> zur online-Anmeldung

Sollten Sie Ihre Anmeldung nicht aufrechterhalten können, teilen Sie uns das bitte umgehend mit. Bei einer Absage nach dem 29. November 2018 müssen wir 25% der Tagungsgebühr in Rechnung stellen.  Falls Sie eine Bestätigung wünschen, teilen Sie uns bitte Ihre E-Mail-Adresse mit.

Überweisung erbitten wir auf das Konto der Kirchlichen Verwaltungsstelle Loccum unter Angabe Ihres Namens und der Buchungsnummer 12673  

Evangelische Bank eG Kassel
IBAN: DE36 5206 0410 0000 0060 50 
BIC: GENODEF1EK1

Tagungsleitung Dr. Joachim Lange, Tel. 0 57 66 / 81-2 41
E-Mail: Joachim.Lange@evlka.de
Tagungs-
Sekretariat
Cornelia Müller,  Tel. 0 57 66 / 81-1 14
E-Mail: Cornelia.Mueller@evlka.de
Pressereferat Florian Kühl,  Tel. 0 57 66 / 81-1 05
E-Mail: Florian.Kuehl@evlka.de
Bahnanfahrt Via IC-Bhf. Hannover nach Wunstorf (23 km bis Loccum), via IC-Bhf. Bielefeld nach Minden (25 km) oder Stadthagen (20 km), via IC-Bhf. Hamburg über Rotenburg/W. nach Leese-Stolzenau (6 km) oder via IC-Bhf. Bremen nach Nienburg (25 km). Nicht immer gibt es Busverbindungen von den Bahnhöfen Wunstorf, Stadthagen und Nienburg. mehr >
Zubringerbus Am 06. 12. 2018 ab Bahnhof Wunstorf um 11:40 Uhr direkte Verbindung mit Zubringerbus zur Akademie. Abfahrt des Busses: Ausgang ZOB.
Am 07. 12. 2018 auch zurück; Ankunft Wunstorf ca. 13:30 Uhr.
Bitte unbedingt anmelden; die Plätze sind begrenzt!
Autoanfahrt Von Norden über Nienburg/Weser; von Westen über A2, Abfahrt Porta Westfalica/Minden, B482 in Richtung Minden-Nienburg; von Osten über A2 Hannover, Abfahrt Wunstorf-Luthe, B441 Wunstorf in Richtung Stolzenau-Nienburg. Die Einfahrt in das Akademiegelände liegt an der B441. mehr >
Feste Zeiten
im Haus
  8:15 Uhr Morgenandacht
  8:30 Uhr Frühstück
12:30 Uhr Mittagessen
Nachmittagskaffee
18:30 Uhr Abendessen.
Hier geht's zur Anmeldung.
Diese Tagung per E-Mail weiter empfehlen
Pfeil zurück      •  © 2018 by Evangelische Akademie Loccum  •  eal@evlka.de  •  Seite drucken  •         Pfeil nach oben