Fotocollage
Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Suchen | Home | 

Das Programm chronologisch > Kirche & Religion

! Tagung muss leider ausfallen !

1875: Mühsal und Begeisterung: Arbeit in theologischer Perspektive

Evangelischen Akademie Loccum vom 07. bis 08. Dezember 2018

In Kooperation mit dem Projekt Zeit für Freiräume 2019

Gefördert von der Hanns-Lilje-Stiftung

| Zum Thema | Programm |

Pfeil nach rechts Zum Thema Pfeil nach oben

Heißt Leben Arbeiten? Wie verhalten sich heute Arbeit und Leben zueinander, und wie lässt sich diese Beziehung theologisch deuten?

Arbeit 4.0, Entgrenzung und Flexibilisierung der Arbeit, Burnout-Gesellschaft – so lauten einige der aktuellen Schlagworte. Hinzu kommen ein hohes Maß an globaler Vernetzung und Tendenzen zur Prekarisierung der Erwerbsarbeit. Das klingt eher nach Mühsal als nach Begeisterung und hat in dieser Gewichtung gute Tradition.

Schon in den biblischen Texten gehört das Arbeiten zwar von Anbeginn zum Menschsein hinzu. Doch mit der Entfernung vom Paradies wächst auch die Mühsal. Ähnlich urteilt die antike Philosophie, die das kontemplative, mußevolle Leben als erstrebenswerter einschätzt als das tätige Leben der Vielen. Spätestens in der Moderne beginnt sich diese Hierarchisierung umzukehren: Die vita activa wird aufgewertet, und dazu tragen neue religiöse Gedanken entscheidend bei – wie z.B. die lutherische Idee einer vocatio externa als Berufung zum Dienst in der Welt.

Die Frage ist: Lässt sich die oben skizzierte neuere Entwicklung mit der traditionellen Dialektik von Tätigsein und Muße, Verzweckung und Zweckfreiheit überhaupt noch fassen? Eine evangelische Theologie menschlichen Tätigseins – welche Themen muss sie heute behandeln? Welche Pointen sollte sie setzen? Wie kann sie den begeisternden Aspekten ebenso Rechnung tragen wie den mühevollen?

Die Tagung zielt darauf, miteinander Grundzüge einer solchen zeitgenössischen Theologie der Arbeit zu entwickeln. Soziologisch und sozialethisch informierte Gegenwartsdiagnosen und exegetische Erkundungen liefern das Material dazu. Ein weiteres Element bilden das Gespräch mit dem Kieler Philosophen Ralf Konersmann, der im Jahre 2015 eine kulturphilosophische Theorie der tätigen Unruhe als Triebkraft der Moderne vorgelegt hat, sowie ihre systematisch-theologische Kommentierung. 

Eingeladen sind alle, die sich für die theologisch-konstruktive Arbeit an Gegenwartsfragen interessieren – egal ob mit oder ohne theologische Vorbildung.

Kommen Sie und diskutieren Sie mit!

PD Dr. Julia Koll, Tagungsleiterin, Ev. Akademie Loccum
Dr. Stephan Schaede, Akademiedirektor

 

Pfeil nach rechts Das Programm Pfeil nach oben

Freitag, 7. Dezember 2018
13:30 Uhr Stehkaffee zum Ankommen
14:00 Uhr Begrüßung und Einführung ins Thema
PD Dr. Julia Koll, Evangelische Akademie Loccum
14:15 Uhr Mühsal und/oder Begeisterung?
Streiflichter zur Arbeitswelt heute
Auf welche Themen muss eine zeitgenössische Theologie der Arbeit Bezug nehmen?
Prof. Dr. Axel Haunschild, Institut für interdisziplinäre Arbeitswissenschaft, Leibniz Universität Hannover
Dr. Matthias Jung, Leiter des Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt, Ev.-Luth. Landeskirche Hannovers

Work! Die Geschichte der Arbeit in Scherenschnitten
Ein Gespräch mit Stephanie Wunderlich, Zeichnerin und Mitglied des Künstlerinnenkollektivs „Spring“, Hamburg
15:45 Uhr Bibelarbeiten in Kleingruppen:

Arbeiten und Ruhen in der Urgeschichte und im Bundesbuch
Dr. Ute Neumann-Gorsolke, Wissenschaftliche Mitarbeiterin mit dem Schwerpunkt Biblische Theologie, Seminar für Evangelische Theologie, Universität Flensburg

Lust und Last in der Weisheitsliteratur
Dr. Judith Krawelitzki, Studienrätin in Delmenhorst und Habilitandin im Fach Religionspädagogik, Georg-August-Universität Göttingen

Dienen und Verdienen in neutestamentlichen Gleichnissen
Julian Bergau, Doktorand und Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Neues Testament, Georg-August-Universität Göttingen

"Tag und Nacht arbeiteten wir“ (1.Thess 2,9): Arbeiten zwischen Unabhängigkeit und Überforderung
Prof. Dr. Karin Lehmeier, Professorin für  Biblische Theologie, Abt. Religionspädagogik und Diakonie, Hochschule Hannover
17:30 Uhr Lektürezeit - in Vorbereitungauf den Abend
19:30 Uhr Die Unruhe der Welt: Von der Weigerung, die Dinge auf sich beruhen zu lassen
Vortrag und Gespräch mit Prof. Dr. Ralf Konersmann, Lehrstuhl für Philosophie und ihre Didaktik, Philosophisches Seminar, Christian-Albrechts-Universität Kiel
Samstag, 8. Dezember 2018
09:30 Uhr Eine theologische Erwiderung auf Ralf Konersmann
PD Dr. Joachim von Soosten, Wuppertal
10:45 Uhr Sehnsucht nach Erfüllung oder notwendiges Übel? Grundzüge einer zeitgenössischen Theologie der Arbeit
Aufnehmen, Verarbeiten und Weiterdenken des bisher Erarbeiteten in kleinen Gesprächsgruppen
13:30 Uhr Zusammenschau der Arbeitsergebnisse
14:00 Uhr Konsequenzen für die kirchliche und gesellschaftliche Arbeitswelt
Guido Depenbrock, Pastor und Leiter des Hauses inspiratio im Kloster Barsinghausen
Nicola Barke, Geschäftsführung Fairkauf Hannover
15:20 Uhr Ende der Tagung und Abfahrt des Zubringerbusses nach Wunstorf (Bhf.)

 

 

Pfeil zurück      •  © 2018 by Evangelische Akademie Loccum  •  eal@evlka.de  •  Seite drucken  •         Pfeil nach oben