Fotocollage
Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Suchen | Home | 

Das Programm chronologisch > Kirche & Religion

1876: Was ist eigentlich normal?
Eine theologisch-ethische Diskussion zur Produktion von Normalität in unserer Gesellschaft

Tagung der Evangelischen Akademie Loccum vom 7. bis 9. Dezember 2018

| Zum Thema | Programm |

 

Pfeil nach rechts Zum Thema Pfeil nach oben

Auf vielen Feldern des sozialen Lebens in Deutschland scheinen gesellschaftliche Ordnungen neu verhandelt zu werden: etwa im Verständnis von Ehe und Familie, im Umgang mit Technik und Medien, in der Achtung werdenden Lebens, im Verhältnis zum eigenen Leib und dem damit verbundenen Selbstbild ebenso wie im Politikengagement. Welche gesellschaftlichen Kräfte treiben diese Prozesse mit welcher Motivation und Zielsetzung an und wer verhandelt die neuen gesellschaftlichen Ordnungen miteinander?

Auf der Tagung soll diese Kernfrage einer Neujustierung des sozialen Lebens auf verschiedenen gesellschaftspolitisch relevanten Feldern mit im deutschsprachigen Raum lehrenden Ethikerinnen und Ethikern diskutiert werden.

Im Zentrum steht dabei die elementare Frage danach, was eigentlich normal ist.

Wie kann diese Frage seriös gestellt und beantwortet werden? Wie wird Normalität in verschiedenen gesellschaftlichen Feldern produziert? Welche Veränderungsdynamiken im Blick auf Normalität sind zu beobachten und wie wird mit ihnen umgegangen? Welchen Einfluss haben Normalitätsvorstellungen auf das Normenverständnis einer Gesellschaft? Wie gelingt es Menschen, im Zusammenhang einer Fülle von sozialen Einschätzungen, gesellschaftlichen Obligationen und persönlichen Erfahrungen zu eigenen Auffassungen zu kommen? Und schließlich: Welche Stärken aber auch welche Risiken verbinden sich mit der Rede von Normalität?

Sie sind herzlich eingeladen, sich an den Diskussionen zu beteiligen.

Prof. Dr. Dr. Klaas Huizing, Würzburg
Dr. Stephan Schaede,  Akademiedirektor

 

Pfeil nach rechts Das Programm Pfeil nach oben

Freitag, 7. Dezember 2018

Begrüßung und Einführung in die Tagung
Professor Dr. Dr. Klaas Huizing, Systematische Theologie und theologische Gegenwartsfragen, Julius-Maximilians-Universität Würzburg
Dr. Stephan Schaede, Direktor der Evangelischen Akademie Loccum

Ethische EXPOSITION I:
Natürlichkeit als schwache Norm in der Medizinethik
Prof. Dr. Reiner Anselm, Systematische Theologie und Ethik, Ludwig-Maximilians-Universität, München

Diskussion und Aussprache im Plenum
Moderation:  Prof. Dr. Dr. Klaas Huizing, Würzburg

Vertiefende Diskussion in parallelen Arbeitsgruppen
Moderation: Reiner Anselm, Klaas Huizing, Cornelia Mügge, Arnulf von Scheliha und Stephan Schaede

Was ist eigentlich normal? Eine terminologische Spurensuche
Lektüre klassischer Texte in Arbeitsgruppen
Diskussion und Aussprache

Samstag, 8. Dezember 2018

Ethische EXPOSITION II:
Normalitätsfiktionskompetenz. Über den schamgesteuerten Umgang mit Selbstbildern im Netz
Prof. Dr. Klaas Huizing, Würzburg

Diskussion und Aussprache im Plenum
Moderation: Prof. Dr. Reiner Anselm, München

Vertiefende Diskussion in parallelen Arbeitsgruppen
Moderation: Reiner Anselm, Klaas Huizing, Cornelia Mügge, Arnulf von Scheliha und Stephan Schaede

Ethische EXPOSITION III:
Fit und Fair. Überlegungen zu einer Körperlichkeits- und Sportethik
Prof. Dr. Arnulf von Scheliha, Theologische Ethik, Westfälische Wilhelms-Universität, Münster

Diskussion und Aussprache
Moderation: Dr. Stephan Schaede, Loccum

Vertiefende Diskussion in parallelen Arbeitsgruppen
Moderation: Reiner Anselm, Klaas Huizing, Cornelia Mügge, Arnulf von Scheliha und Stephan Schaede

Ethische EXPOSITION IV:
Da liegt der Hase im Pfeffer. Diskussionen der Tierethik als Herausforderungen für Normalitätskonzepte
Dr. Cornelia Mügge, Lehrstuhl für allgemeine Moraltheologie und Ethik, Faculté de Théologie, Université Fribourg

Diskussion und Aussprache
Moderation: Prof. Dr. Arnulf von Scheliha, Münster

Vertiefende Diskussion in parallelen Arbeitsgruppen
Moderation: Reiner Anselm, Klaas Huizing, Cornelia Mügge, Arnulf von Scheliha und Stephan Schaede

Borderline. Eine Theaterperformance von und mit Theoskop
Katharina Gladisch, Evangelische Theologin, Rostock
Victor Sudmann, Humanmedizin, Rostock

Aussprache und Moderation:
Prof. Dr. Klaas Huizing und Dr. Stephan Schaede

Sonntag, 9. Dezember 2018

Ethische EXPOSITION V: 
Brüchig und porös? Eine theologisch-ethische Reflexion der Normalitätsdynamik in Fragen von Partnerschaft und Familie
Dr. Stephan Schaede, Loccum

Diskussion und Aussprache im Plenum
Moderation:  Dr. Cornelia Mügge, Fribourg

Vertiefende Diskussion in parallelen Arbeitsgruppen
Moderation: Reiner Anselm, Klaas Huizing, Cornelia Mügge, Arnulf von Scheliha und Stephan Schaede

Tagungsresumee
Prof. Dr. Dr. Klaas Huizing, Würzburg

 

Pfeil zurück      •  © 2018 by Evangelische Akademie Loccum  •  eal@evlka.de  •  Seite drucken  •         Pfeil nach oben