Fotocollage
Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Suchen | Home | 

Das Programm chronologisch > Junge Akademie

1878: Mit Kindern Kirche und Moschee besuchen
Auf dem Weg zu einer religionssensiblen Kita

Tagung der Evangelischen Akademie Loccum vom 12. bis 14. Dezember 2018
für Schülerinnen und Schüler Berufsbildender Schulen
(Erzieher*innen / Sozialassist./Sozialpäd. / FOS, BOS, FG Soz.päd.)

In Kooperation mit Haus der Religionen, Hannover

Gefördert von Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und
Dr. Buhmann Stiftung für interreligiöse Verständigung

| Zum Thema | Programm |

 

Pfeil nach rechts Zum Thema Pfeil nach oben

Kinder bringen ihre Erfahrungen von Vielfalt in die Kita mit. Sie erzählen in Kindertagesstätten und Horten von den Festzeiten und Festen, die in ihren Familien im Jahreslauf einen zentralen Stellenwert haben. Dies sind vor allem die Adventszeit und das Weihnachtsfest bzw. der Ramadan und das Fest des Fastenbrechens (türkisch: „Zuckerfest“).

In beiden Fällen verbinden Festzeiten und Feste die Religionsausübung in Kirche und Moschee mit familiären Aktivitäten und Ritualen. In diesen Festzeiten wird Religion in besonderer Weise sichtbar, erlebbar und verständlich.

Die Erfahrungen aufzunehmen, die Kinder mit diesen Festzeiten machen, bietet eine besondere Chance für die Kitas aller Träger. Hier kann die Auseinandersetzung mit einer religiös und weltanschaulich pluralen Gesellschaft gut geübt werden, denn schon Vorschulkinder sind neugierig, akzeptieren familiäre und religiöse Unterschiede und suchen nach Orientierung, auch in ihrer religiösen Umwelt.

Gemeinsam mit einer christlichen und einer islamischen Religionspädagogin und weiteren geladenen Expertinnen und Experten begeben wir uns in einen Dialog und überlegen, wie die Fragen der Kinder nach ihrer eigenen Religion und der anderer aufgenommen werden können.

Exemplarisch erkunden wir die religiösen Hintergründe von Ramadan- und Weihnachtszeit und entwickeln praktische Ideen für die Gestaltung des Kita-Alltags. Dabei nehmen wir auch in den Blick, wie der Umgang mit religiöser Vielfalt in Kitas mit evangelischem Profil entwickelt und gelebt werden kann.

Wir eruieren die sich verändernde Rolle der Fachkräfte und der Institution Kita, der die wichtige Aufgabe zuwächst, schon mit kleinen Kindern ein gutes Miteinander in der vielfältigen Gesellschaft zu pflegen und einzuüben.

Die Zugehörigkeit zu einer Religionsgemeinschaft ist keine Voraussetzung für die Teilnahme an der Tagung.

Wir laden angehende Erzieherinnen und Erzieher herzlich zu unserer Tagung ein!

Dr. Susanne Benzler, Ev. Akademie Loccum
Annett Abdel-Rahman, Zentrum islamische Religionspädagogik Niedersachsen (zirp)
Ulrike Duffing, Haus der Religionen, Hannover
Dr. Stephan Schaede, Akademiedirektor

 

Pfeil nach rechts Das Programm Pfeil nach oben

Mittwoch, 12. Dezember 2018

Begrüßung, Kennenlernen und Einführung
Dr. Susanne Benzler, Ev. Akademie Loccum
Ulrike Duffing, Ev. Dipl.-Religionspädagogin, Koordinatorin im Haus der Religionen – Zentrum für interkulturelle und interreligiöse Bildung, Hannover

Vielfalt in der Kita heute
Austausch der Teilnehmenden über eigene Wahrnehmungen und Erfahrungen und über die Sichtweisen unterschiedlicher Akteure in der Kita

Moderation: Ulrike Duffing und Dr. Susanne Benzler

Vielfalt in der Kita: Ein Blick auf die letzten 50 Jahre
Renate Dreßler, ehem. Leiterin der Kita Hannover-Hainholz

Religion: Stein des Anstoßes?
Fragen zur Vielfalt von Religionen in der Kita
Gespräch mit Altun Barut, Erzieherin, Halilü-r Rahman-Moscheegemeinde Rehburg-Loccum
N.N., Fachberatung Kita

Donnerstag, 13. Dezember 2018

Religionen erklären und erleben
Die Chancen eines Kirchen- und Moscheebesuches
Welche Kernelemente kennzeichnen Christentum und Islam? Welche Feste und religiösen Rituale gehören dazu? Welche Erfahrungen machen Kinder mit ihrer eigenen Religion zu Hause und in Kirche und Moschee? Wie finden sich Antworten auf diese Fragen bei einem Kirchen- und Moscheebesuch?

Besuch der DITIB Halilü-r Rahman-Moschee in Rehburg-Loccum (Teilgruppe)
mit Annett Abdel-Rahman

Besuch der Klosterkirche Loccum (Teilgruppe)
mit Ulrike Duffing

Wechsel der Teilgruppen an den jeweils zweiten Ort
(11:00-12:15 Uhr Arbeitsphase, dann Rückweg/Rückfahrt)

Mit Kindern Kirche und Moschee besuchen
Aktivitäten für die Kita

 ● Wie können christlicher und muslimischer Glaube bei einem Besuch von Kirche und Moschee für Kinder verständlich und erlebbar werden?
 ● Wie können Kinder der jeweils anderen Religion bzw. religiös nicht gebundene Kinder adäquat angesprochen und eingebunden werden?
 ● Wie können Besuche mit Kindern und Eltern so vorbereitet werden, dass alle angesprochen sind und sich niemand überwältigt fühlt?

Arbeit in kleinen Gruppen mit
Annett Abdel-Rahman und Ulrike Duffing

Ergebnispräsentation und -reflektion

Freitag, 14. Dezember 2018

Die Kita wird auch religiös vielfältiger!
Wie geht sie damit konstruktiv um?
Kitas haben unterschiedliche Träger. Ihr jeweiliges Verhältnis zur Religion und ihre Zugehörigkeit zu einer Kirche oder Religionsgemeinschaft prägen den Umgang mit religiöser Vielfalt.
Was bedeutet „Religionssensibilität“ in der jeweiligen Kita, wie kann sie gelebt werden?
Arbeit in kleinen Gruppen
mit Dr. Susanne Benzler

Umgang mit religiöser Vielfalt einüben:
Was bedeutet dies für Kitas unterschiedlicher  Träger?
Welche Chancen bieten sich Kitas unterschiedlicher Trägerschaft?
Wie können religiös gebundene Kitas mit der Vielfalt der Religionen umgehen?
(Wie) Kann die Gesellschaft insgesamt von der Thematisierung von Religion profitieren?

Abschlussgespräch mit
Renate Dreßler
Annett Abdel-Rahman
Moderation: Dr. Susanne Benzler

Ein Blick zurück: Wie war’s?

 

Pfeil zurück      •  © 2019 by Evangelische Akademie Loccum  •  eal@evlka.de  •  Seite drucken  •         Pfeil nach oben