Fotocollage
Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Suchen | Home | 

Das Programm chronologisch > Junge Akademie

1907: Handelskriege in der globalisierten Welt?
Eine Tagung für Schüler/innen der SEK II

an der Evangelischen Akademie Loccum vom 13. bis 15. Februar 2019

Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Pfeil nach rechts Das Programm als pdf >

| Zum Thema | Programm | Organisatorisches | Anmeldung | Anreise | Tagungsstätte |

 

Pfeil nach rechts Zum Thema Pfeil nach oben

Der amerikanische Präsident Donald Trump hat sich zum Ziel gesetzt, das Handelsdefizit der USA zu reduzieren und verstärkt gegen Staaten vorzugehen, die sich vermeintlich Vorteile im globalen Welthandel verschaffen. Freihandelsabkommen der USA sollen neu ausgerichtet und das Verhältnis zur Welthandelsorganisation (WTO) neu justiert werden.

Ins Visier der US-Handelspolitik sind auch Länder geraten, von denen die USA ökonomisch stark abhängig sind und die bislang als Handelspartner galten. Der Streit um die von den USA verhängten Importzölle hat sich in den vergangenen Monaten dramatisch zugespitzt, vor allem zwischen den USA und China sowie den USA und Europa. Seit Juni 2018 werden 25 Prozent auf Stahlimporte und zehn Prozent auf Aluminiumimporte verhängt. Als noch folgenreicher für die Weltwirtschaft werden jedoch die von den USA angedrohten Zölle auf Automobile eingeschätzt. Für die deutsche Wirtschaft könnte dies gravierende Folgen haben.

Nachdem der globale Freihandel ab den 90er Jahren enorm angewachsen ist und durch die Gründung der WTO rechtlich verstetigt wurde, steht er nun auch in industrialisierten Staaten stark wegen zunehmend ungleicher Einkommensverteilungen in der Kritik. Dabei galt der Freihandel lange als Garant des Wohlstands westlicher Industrienationen. Ist die Ära der Globalisierung und internationaler Wirtschaftskooperation beendet? Wird die ökonomische Liberalisierung der Märkte, des Kapitalverkehrs und von Dienst-leistungen nun durch eine neue Form des Protektionismus abgelöst? Drohen Handelskriege?

Ihr seid herzlich eingeladen!

Simone Schad-Smith, Tagungsleiterin, Ev. Akademie Loccum
Dr. Stephan Schaede, Direktor, Ev. Akademie Loccum

 

Pfeil nach rechts Das Programm Pfeil nach oben

Mittwoch, 13. Februar 2019
15:30 Uhr Anreise, Check in und Kaffeetrinken
16:00 Uhr Begrüßung und Einstieg ins Thema
Simone Schad-Smith, Evangelische Akademie Loccum
16:30 Uhr Spiel ohne Grenzen?
Wie funktioniert der globale Welthandel? Was muss man wissen, um die aktuellen Handelskonflikte zu verstehen? Wie funktioniert Welthandel und wie hat er sich entwickelt?
Einführungsvortrag Torsten Windels, Diplom-Volkswirt (ehem. Chefvolkswirt bei der NordLB), Hannover
19:30 Uhr Film/Dokumentation zum Tagungsthema
Donnerstag, 14. Februar 2019
09:30 Uhr Hintergründe des aktuellen Handelskonflikts

I. Die Krise der Globalisierung und die Ungleichverteilung des Wohlstands
Welche Verteilungseffekte bringt die Öffnung von Handelsgrenzen mit sich? Wieso macht die Globalisierung nicht „alle reich“?
Mark Schieritz, Wirtschaftsredakteur DIE ZEIT, Frankfurt/Main
11:00 Uhr II. Benachteiligt und unfair behandelt?
Worum geht es im Handelsstreit mit den USA wirklich? Ist die Handelspolitik die richtige Stellschraube für den Konflikt, den Trump austrägt?
Mark Schieritz
12:15 Uhr Vorstellung und Wahl der Workshops des Nachmittags
14:00 Uhr Vertiefende Workshops zu ausgewählten Aspekten des aktuellen Handelskonflikts und seiner Folgen
WS 1
Auf Konfrontationskurs
Der Handelskonflikt zwischen den USA und China
Dr. Margot Schüller, German Institute for Global and Area Studies (GIGA), Hamburg
WS 2
Wie Du mir, so ich Dir?
Der Handelskonflikt zwischen den USA und Europa
Alexander-Nikolai Sandkamp, ifo Zentrum für Außenwirtschaft, München (angefragt)
WS 3
America first?
Strategien, Ziele und Folgen der protektionistischen US-Handelspolitik unter Donald Trump
Dr. Laura von Daniels, Stiftung Wissenschaft und Politik, Berlin (angefragt)
16:00 Uhr Fortsetzung der Arbeitsgruppen und Erarbeiten von Präsentationen für die Abschlussdiskussion
20:00 Uhr Von der Hektik der Welt in die Stille
Nächtlicher Besuch des Klosters Loccum
Dr. Monika C.M. Müller, Studienleiterin Evangelische Akademie Loccum
Freitag, 15. Februar 2019
09:30 Uhr Der aktuelle Handelskonflikt mit den USA und seine Folgen
Präsentationen aus den Arbeitsgruppen
10:30 Uhr Was bedeuten der Handelskonflikt mit den USA und die höheren Zölle für die deutsche Stahl- und Automobilindustrie?
Abschlussdiskussion mit
Alexander Heck, Dipl. Volkswirt, Leiter Vorstandsbüro und Corporate Affairs, Salzgitter AG und
N.N., Volkswagen AG, Wolfsburg
12:30 Uhr Ende der Tagung mit dem Mittagessen
13:15 Uhr Busabfahrt nach Wunstorf

 

Pfeil nach rechts Organisatorisches Pfeil nach oben

Tagungsgebühr Die Tagungsgebühr beträgt 75,- € pro Person. Enthalten sind die Teilnahme an der Veranstaltung, die Unterbringung (in Einzel- und Doppelzimmern) und Verpflegung. Fahrtkosten können leider nicht übernommen werden. Bei einer Absage nach dem 05.02.2019 müssen wir 25% der Tagungsgebühr in Rechnung stellen.
Anmeldung per Brief:
Evangelische Akademie Loccum
Postfach 2158
D-31545 Rehburg-Loccum

Münchehäger Straße 6
D-31547 Rehburg-Loccum

per e-mail:
Heike.Springborn@evlka.de

per Fax: 05766 / 81-99-122

Oder hier im Internet:
> zur online-Anmeldung

Bitte geben Sie jeweils an:
Name, Vorname, Geburtsdatum, Anschrift, Telefonnummer, e-mailAdresse, Schule;
und ob Sie den Zubringerbus am 13.02.2019 um 15:00 h ab Bhf. Wunstorf (s.u.) bbenutzen: ja - nein.

Überweisung erbitten wir auf das Konto der Kirchlichen Verwaltungsstelle Loccum unter Angabe Ihres Namens und der Buchungsnummer 12584  

Evangelische Bank eG Kassel
IBAN: DE36 5206 0410 0000 0060 50 
BIC: GENODEF1EK1

Tagungsleitung Simone Schad-Smith,  Tel. 0 57 66 / 81-1 24
E-Mail: Simone.Schad@evlka.de
Tagungs-
Sekretariat
Heike Springborn,  Tel. 0 57 66 / 81-1 22
E-Mail: Heike.Springborn@evlka.de
Pressereferat Florian Kühl,  Tel. 0 57 66 / 81-1 05
E-Mail: Florian.Kuehl@evlka.de
Bahnanfahrt Via IC-Bhf. Hannover nach Wunstorf (23 km bis Loccum), via IC-Bhf. Bielefeld nach Minden (25 km) oder Stadthagen (20 km), via IC-Bhf. Hamburg über Rotenburg/W. nach Leese-Stolzenau (6 km) oder via IC-Bhf. Bremen nach Nienburg (25 km). Nicht immer gibt es Busverbindungen von den Bahnhöfen Wunstorf, Stadthagen und Nienburg. mehr >
Zubringerbus Am 13. 2. 2019 ab Bahnhof Wunstorf um 15:00 Uhr direkte Verbindung mit Zubringerbus zur Akademie. Abfahrt des Busses: Ausgang ZOB.
Am 15. 2. 2019 auch zurück; Ankunft Wunstorf ca. 14:00 Uhr.
Bitte unbedingt anmelden; die Plätze sind begrenzt!
Autoanfahrt Von Norden über Nienburg/Weser; von Westen über A2, Abfahrt Porta Westfalica/Minden, B482 in Richtung Minden-Nienburg; von Osten über A2 Hannover, Abfahrt Wunstorf-Luthe, B441 Wunstorf in Richtung Stolzenau-Nienburg. Die Einfahrt in das Akademiegelände liegt an der B441. mehr >
Feste Zeiten
im Haus
  8:15 Uhr Morgenandacht
  8:30 Uhr Frühstück
12:30 Uhr Mittagessen
Nachmittagskaffee
18:30 Uhr Abendessen.
Hier geht's zur online-Anmeldung.
Diese Tagung per E-Mail weiter empfehlen
Pfeil zurück      •  © 2019 by Evangelische Akademie Loccum  •  eal@evlka.de  •  Seite drucken  •         Pfeil nach oben