Fotocollage
Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Suchen | Home | 

Das Programm chronologisch > Bildung & Wissenschaft

1914: Was vom Tage(n) übrig bleibt:
Begleitende Lehrkräftefortbildung entwickeln

Tagung der Evangelischen Akademie Loccum vom 18. bis 20. März 2019

In Kooperation mit Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ)

Pfeil nach rechts Das Programm als pdf >

| Zum Thema | Programm | Organisatorisches | Anmeldung | Anreise | Tagungsstätte |

 

Pfeil nach rechts Zum Thema Pfeil nach oben

Es gehört zum Wesen von Schule, sich ändernden Aufgabenstellungen und Herausforderungen professionell zu begegnen. Dies setzt bei Lehrkräften und Leitungen reflektiertes und strategisches Vorgehen voraus, für das im Schulalltag allerdings wenig Zeit bleibt. Denn dort stehen Lehrkräfte und Leitungen unter hohem Handlungsdruck. Sie können ihren umfangreichen Bildungs- und Erziehungsauftrag vor allem dann gut gestalten, wenn sie durch Fortbildung unterstützt werden, die möglichst passgenau eine dynamische Balance von Veränderungsimpulsen und bewährtem Unterrichtsverhalten, von realistischer Einschätzung und idealistischem Engagement fördert und die dafür erforderlichen Ressourcen nicht aus dem Blick verliert. Was bedeutet das für Fortbildung?

Wie kann eine solch bedarfs- und ressourcengerechte Fortbildung aussehen?
Welche schulischen Fortbildungskonzepte setzt sie voraus?
Von welchen Beispielen einer „good practice“ kann gelernt werden?
Was bedeuten diese Beispiele wiederum für die Konzepte von Fortbildungsanbietern?
Wie können sie unterstützen, dass von Fortbildung nicht nur individueller Nutzen ausgeht, sondern auch ein Kompetenztransfer auf kollegialer Ebene und in die Kooperationskultur erfolgt?
Welche Aufgaben kommen auf Fortbildung zu, wenn sie langfristig die Leistungsfähigkeit der gesamten Schulgemeinschaft stärken soll?

Auch die fünfte Fortbildungstagung dieser Reihe nutzt die Expertise der Anwesenden für gemeinsame Antworten und Entwicklungslinien. Sie wendet sich an Fortbildner*innen, Beschäftigte in der Fortbildung aus Landesinstituten, Kompetenzzentren, Landesschulbehörde, Schulen und Studienseminaren.

Wir laden Sie herzlich ein!

Andrea Grimm, Tagungsleiterin, Ev. Akademie Loccum
Brigitte Kumkar, Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ), Hildesheim
Prof. Dr. Dietlinde Vanier, TU Braunschweig
Dr. Stephan Schaede, Direktor, Ev. Akademie Loccum

 

Pfeil nach rechts Das Programm Pfeil nach oben

Montag, 18. März 2019
15:00 Uhr Ankommen und Kaffeetrinken
15:30 Uhr Begrüßung
Andrea Grimm, Ev. Akademie Loccum
15:40 Uhr Welche Chancen bieten Fortbildungsformate, die bedarfsgerecht entwickelt werden?
Prof. Dr. Dietlinde Vanier, Technische Universität Braunschweig
Brigitte Kumkar, Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung, Hildesheim
16:00 Uhr Systemorientierte Hamburger Lehrkräftefortbildung
Regina Hameyer, Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung, Hamburg
17:15 Uhr Pause und Übergang zum Austausch in kleinen
Poster-Gruppen:
Was soll durch Begleitung von Fortbildung im eigenen  Arbeitsbereich erreicht werden?
18:00 Uhr Posterpräsentation und Austausch
19:30 Uhr Wie kann Fortbildung wirksam werden?
Begleitung von Fortbildungsformaten entwickeln und evaluieren
Prof. Dr. Simone Kauffeld, Institut für Psychologie, Arbeits-, Organisations- und Sozialpsychologie, Technische Universität Braunschweig
Dienstag, 19. März 2019
09:30 Uhr Wie kommen Schulen zu Fortbildungskonzepten?
… und wie wirken sie zum Finden passgenauer Angebote mit Fortbildungseinrichtungen zusammen?

Parallele Praxisberichte und Austausch in Gruppen in zwei Runden
Brigitte Rössing, Schulleiterin, Grundschule Comeniusstraße, Braunschweig
Oswald Nachtwey, ehem. Schulleiter, IGS List, Hannover
Wolfgang Schoedel, Schulleiter, Gymnasium Graf-Anton-Günther-Schule, Oldenburg
11:00 Uhr Wechsel: 2. Runde Praxisberichte
12:00 Uhr Treffen im Plenum.
Austausch zu den Praxisberichten und Einführung in die Workshop-Phase am Nachmittag
14:00 Uhr Parallele Workshops:
Vorstellung von Begleitformaten und Erprobung
WS 1
Innovative digitale Formate bei Fortbildung und Prozessbegleitung
Leitung: Jörg Steinemann und Christian Schlöndorf, Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung, Hildesheim
WS 2
Aus der Praxis für die Praxis: Ansätze der Deutschen Schulakademie für wirksame Fortbildungen
Leitung: Andrea Blaneck und Dr. Simon Moses Schleimer, Deutsche Schulakademie, Berlin
WS 3
Videoanalyse und -feedback in der Lehrkräftefortbildung
Leitung: Anna Holstein, Leuphana Universität Lüneburg
WS 4
Fortbildung mit Prozessbegleitung
Feedback- und Evaluationskonzepte, mit denen Schulleitungen Fortbildungsplanung optimieren können
Leitung: Prof. Dr. Simone Kauffeld,
Technische Universität Braunschweig
19:30 Uhr Kollegialer Austausch und geselliges Beisammensein auf der Galerie
Mittwoch, 20. März 2019
09:30 Uhr Blick auf die Ergebnisse der Workshops
10:00 Uhr „Warum wir einen Prototyp mit Mindest-anforderungen für gute Fortbildung und Anwendungsmanagement entwickeln sollten“
Prof. em. Dr. Bernhard Sieland, Universität Lüneburg
10:45 Uhr Prototyp zur Sicherung von Transfer nach Fortbildung
Arbeit an einem Verfahren, angeleitet von
Prof. Dr. Bernhard Sieland
12:15 Uhr Abschluss und Ausblick
12:30 Uhr Ende der Tagung mit dem Mittagessen

 

Pfeil nach rechts Organisatorisches Pfeil nach oben

Tagungsgebühr 170,- € für Übernachtung, Verpflegung, Kostenbeitrag.
Eine Reduzierung der Tagungsgebühr für eine zeitweise Teilnahme ist nicht möglich.  
Anmeldung an die Evangelische Akademie Loccum
Postfach 2158
D-31545 Rehburg-Loccum

Münchehäger Straße 6
D-31547 Rehburg-Loccum

Tel. 0 57 66 / 81-0
Fax 81-99-122

Oder hier im Internet
> zur online-Anmeldung

Sollten Sie Ihre Anmeldung nicht aufrechterhalten können, teilen Sie uns das bitte umgehend mit. Bei einer Absage nach dem 10. März 2019 müssen wir 25% der Tagungsgebühr in Rechnung stellen.  Falls Sie eine Bestätigung wünschen, teilen Sie uns bitte Ihre E-Mail-Adresse mit.

Überweisung erbitten wir auf das Konto der Kirchlichen Verwaltungsstelle Loccum unter Angabe Ihres Namens und der Buchungsnummer 12593  

Evangelische Bank eG Kassel
IBAN: DE36 5206 0410 0000 0060 50 
BIC: GENODEF1EK1

Tagungsleitung Andrea Grimm, Tel. 0 57 66 / 81-1 27
E-Mail: Andrea.Grimm@evlka.de
Tagungs-
Sekretariat
Heike Springborn,  Tel. 0 57 66 / 81-1 22
E-Mail: Heike.Springborn@evlka.de
Pressereferat Florian Kühl,  Tel. 0 57 66 / 81-1 05
E-Mail: Florian.Kuehl@evlka.de
Bahnanfahrt Via IC-Bhf. Hannover nach Wunstorf (23 km bis Loccum), via IC-Bhf. Bielefeld nach Minden (25 km) oder Stadthagen (20 km), via IC-Bhf. Hamburg über Rotenburg/W. nach Leese-Stolzenau (6 km) oder via IC-Bhf. Bremen nach Nienburg (25 km). Nicht immer gibt es Busverbindungen von den Bahnhöfen Wunstorf, Stadthagen und Nienburg. mehr >
Zubringerbus Am 18. 3. 2019 ab Bahnhof Wunstorf um 14:30 Uhr direkte Verbindung mit Zubringerbus zur Akademie. Abfahrt des Busses: Ausgang ZOB.
Am 20. 3. 2019 auch zurück; Ankunft Wunstorf ca. 13:30 Uhr.
Bitte unbedingt anmelden; die Plätze sind begrenzt!
Autoanfahrt Von Norden über Nienburg/Weser; von Westen über A2, Abfahrt Porta Westfalica/Minden, B482 in Richtung Minden-Nienburg; von Osten über A2 Hannover, Abfahrt Wunstorf-Luthe, B441 Wunstorf in Richtung Stolzenau-Nienburg. Die Einfahrt in das Akademiegelände liegt an der B441. mehr >
Feste Zeiten
im Haus
  8:15 Uhr Morgenandacht
  8:30 Uhr Frühstück
12:30 Uhr Mittagessen
Nachmittagskaffee
18:30 Uhr Abendessen.
Hier geht's zur online-Anmeldung.
Diese Tagung per E-Mail weiter empfehlen
Pfeil zurück      •  © 2019 by Evangelische Akademie Loccum  •  eal@evlka.de  •  Seite drucken  •         Pfeil nach oben