Fotocollage
Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Suchen | Home | 

Das Programm chronologisch > Natur & Umwelt

1921: Kommunen können Klimaschutz
Von Plänen zu Umsetzung und Verstetigung

Tagung der Evangelischen Akademie Loccum vom 9. bis 11. Mai 2019

In Kooperation mit
Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen und
Bürgerenergiewende Schaumburg e.V.

Pfeil nach rechts Das Programm als pdf >

| Zum Thema | Programm | Organisatorisches | Anmeldung | Anreise | Tagungsstätte |

 

Pfeil nach rechts Zum Thema Pfeil nach oben

Kommunen bringen den Klimaschutz nach vorn -

heißt es auf der Seite der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI). Seit 2008 fördert das Bundesumweltministerium im Rahmen der NKI gezielt Klimaschutzmaßnahmen in Kommunen. Das Ziel ist klar: Städte, Gemeinden und Landkreise sollen dabei unterstützt werden, ihre Treibhausgasemissionen zu reduzieren.

„Ein Ziel ohne Plan ist nur ein Wunsch.“ Gemäß dieser Erkenntnis erarbeiten viele Kommunen – projektgebunden oder für die Beantragung von Fördergeldern – Klimaschutz- oder Masterpläne. Der nachfolgende und ungleich schwierigere Schritt bleibt jedoch, die Absichtserklärungen in die konkrete Umsetzung zu bringen. Dass diese nur unter Einbindung von Verwaltung, Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft gelingen kann, ist vielen Akteuren bewusst.

Ziel der Veranstaltung ist es, sich intensiv über konkrete Schritte, mit denen Kommunen ihre Klimaschutzziele erreichen können, auszutauschen. Fokussiert wird dabei auf die Themen Wärme, Mobilität und Finanzen sowie auf folgende Fragen:

  Mit welchen Problemen wurden Kommunen konfrontiert; wie haben sie diese gelöst?

  Welche Vorteile haben Zusammenschlüsse?

  Was ist von guten Beispielen zu lernen und wie können sie in die Fläche vermittelt werden?

  Woran scheitern wir?

  Wie sind bürgerschaftliches Engagement und Potenziale zu nutzen?

  Wie können die Veränderungen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft verankert werden?

  Was braucht langfristiges und erfolgreiches kommunales Klimaschutzmanagement konkret?

  Wie gut ist das Instrument „Förderung von Modellkommunen“?

Wir laden Sie herzlich ein, diesen Austausch aktiv mit zu gestalten und Ihre Erfahrungen, Wünsche und Erwartungen in die Diskussionen einzubringen.

Dr. Monika C.M. Müller, Studienleiterin, Ev. Akademie Loccum
Ruth Drügemöller, Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen
Hans-Jörg Kohlenberg, BürgerEnergieWende Schaumburg
Dr. Stephan Schaede, Akademiedirektor

 

Pfeil nach rechts Das Programm Pfeil nach oben

Donnerstag, 9. Mai 2019
15:00 Uhr Kaffee, Tee und Kuchen
15:30 Uhr Begrüßung
Dr. Monika C. M. Müller, Ev. Akademie Loccum
15:40 Uhr Kommunaler Klimaschutz in Niedersachsen. Gut aufgestellt?
Ruth Drügemöller, Klimaschutz- u. Energieagentur Niedersachsen, Hannover
Erfahrungen klimaschutzaktiver Kommunen
16:00 Uhr 100% Klimaschutz Stadt Göttingen. Vom Master-Plan in die Mühen der Umsetzung
Dinah Epperlein, Leiterin der Stabsstelle Klimaschutz und Energie und des FB Gebäude, Stadt Göttingen
16:30 Uhr Kommune sucht Partner.
Was geht im RegioTwin besser?
Heinz-Jürgen Weber, Bürgermeister Flecken Steyerberg
Wilfried Roos, Bürgermeister, Saerbeck
17:10 Uhr Bringen mehr mehr? Vorteile grenzüberschreitender Masterplan-Regionen
Guido Wermers, Umwelt und Klimaschutz, Rheine
17:30 Uhr Gemeinsamer Austausch mit den Referierenden
19:30 Uhr Inspirations-Gang kommunaler Klimaschutz
Gute Praxisbeispiele stellen sich vor
Projekt 1
Bio-Wärmenetz Steinfurt
Thomas Kubendorff, Nachhaltigkeitsbotschafter NRW, Landrat a.D. Kreis Steinfurt, Steinfurt
Projekt 2
Energetisch Sanieren:
Finanzielle Vorteile für den Privathaushalt
Sabine Schröder, Klimaschutzmanagerin, Steyerberg
Projekt 3
Energieeffizient bauen: Mehrfamilienhäuser
Lynn und Herman Kempf, HeKe-Vertrieb, Bückeburg
Projekt 4
E-Fahrzeuge vor der Tür: finden, fragen, fahren
Hans-Jörg Kohlenberg, BürgerEnergieWende Schaumburg, Bückeburg
Alex Holtzmeyer, Institut für angewandte eMobilität, Steyerberg
Projekt 5
Die grüne Hausnummer
Carmen Dittmer, Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen, Hannover
21:15 Uhr Ausklang auf der Galerie
Freitag, 10. Mai 2019
Herausforderungen für den kommunalen Klimaschutz
09:30 Uhr Wärme: Planung ist das A und O
Dr. Sara Fritz, ifeu – Institut für Energie und Umweltforschung, Heidelberg
10:20 Uhr Mobilität: Neue Ansätze braucht das Land
Dirk Gehrmann, Referatsleiter Wirtschaftsförderung, Landkreis Vechta
11:30 Uhr Finanzen: Zwischen Haushaltsrestriktionen, regionaler Wertschöpfung und alternativen Finanzierungsansätzen
Dr. Henrik Scheller, Infrastruktur, Wirtschaft und Finanzen, Deutsches Institut für Urbanistik, Berlin
13:15 Uhr Gelegenheit zur Besichtigung des 1163 gestifteten Zisterzienser-Klosters Loccum
15:30 Uhr Von der Theorie in die konkrete Umsetzung -
Parallele Arbeitsgruppen
AG I
Wärme
Impulsbeitrag: Wärmeversorgung: Energie aus der Region für die Region
Hans Eimansberger, Preetzer Bürger Energie Genossenschaft, Preetz
Dr. Sara Fritz, Institut für Energie und Umweltforschung
Heinz-Jürgen Weber, Bürgermeister Flecken Steyerberg
Moderation: Ruth Drügemöller
AG II
Mobilität
Impulsbeitrag: Dialog zur Mobilität im Landkreis Osnabrück
Andreas Witte, Teamsprecher Klimainitiative Landkreis Osnabrück, Referat für Strategische Planung, Osnabrück
Dirk Gehrmann, Referatsleiter Wirtschaftsförderung, Landkreis Vechta
Moderation: Dr. Monika C. M. Müller
AG III
Finanzen
Impulsbeitrag: Langfristige finanzielle Verankerung im kommunalen Haushalt
Thomas Kubendorff, Jurist, Landrat a.D. Kreis Steinfurt, Steinfurt
Dr. Henrik Scheller, Deutsches Institut für Urbanistik
Moderation: Verena Michalek, Vorstandsvorsitzende BürgerEnergieWende Schaumburg e.V., Bückeburg
Politik und Psychologie für Klimaschutz
19:30 Uhr Was kann Politik bewegen – was auch nicht?
Stefan Wenzel MdL, Bündnis 90/Die Grünen, Hannover

Woran scheitern wir - (wie) ginge es besser?
Prof. Dr. Sebastian Bamberg, Fakultät Psychologie, FH Bielefeld
21:15 Uhr Ausklang auf der Galerie
Samstag, 11. Mai 2019
09:30 Uhr Ideenwerkstatt kommunaler Klimaschutz? Bürgerschaftliches Engagement und Potentiale nutzen!
Prof. Dr. Henning Austmann, Mitbegründer „Ideenwerkstatt Dorfzukunft“, Hochschule Hannover
Kommunen müssen Klimaschutz umsetzen. Was brauchen sie dafür?
11:00 Uhr Eintrag der AG-Ergebnisse in die gemeinsame Diskussion mit:
Daniel Farnung, stellvertretender Leiter Referat Klimaschutz, Klimawandel, Nachhaltigkeit, Niedersächsisches Umweltministerium, Hannover
Corinna Altenburg, Service- und Kompetenzzentrum Kommunaler Klimaschutz – SK : KK, Berlin
Dr. Wilfried Wilkens, Kreisrat, Landkreis Osnabrück
Verena Michalek, BürgerEnergieWende Schaumburg
Moderation: Dr. Monika C. M. Müller
12:30 Uhr Ende der Tagung mit dem Mittagessen
13:15 Uhr Bus-Transfer zum Bahnhof Wunstorf

 

Pfeil nach rechts Organisatorisches Pfeil nach oben

Tagungsgebühr 180,- € für Übernachtung, Verpflegung, Kostenbeitrag. Für Schüler/innen, Studierende bis 35 Jahre, Freiwilligendienstler und Arbeitslose Ermäßigung nur gegen Bescheinigung auf 90,- €. Eine Reduzierung der Tagungsgebühr für eine zeitweise Teilnahme ist nicht möglich. Ein Drittel des Teilnehmerbeitrages wird als institutioneller Beitrag für die Evangelische Akademie Loccum erhoben. 
Anmeldung an die Evangelische Akademie Loccum
Postfach 2158
D-31545 Rehburg-Loccum

Münchehäger Straße 6
D-31547 Rehburg-Loccum

Tel. 0 57 66 / 81-0
Fax 81-99-118

Oder hier im Internet
> zur online-Anmeldung

Sollten Sie Ihre Anmeldung nicht aufrechterhalten können, teilen Sie uns das bitte umgehend mit. Bei einer Absage nach dem 2. Mai 2019 müssen wir 25% der Tagungsgebühr in Rechnung stellen.  Falls Sie eine Bestätigung wünschen, teilen Sie uns bitte Ihre E-Mail-Adresse mit.

Überweisung erbitten wir auf das Konto der Kirchlichen Verwaltungsstelle Loccum unter Angabe Ihres Namens und der Buchungsnummer 12611  

Evangelische Bank eG Kassel
IBAN: DE36 5206 0410 0000 0060 50 
BIC: GENODEF1EK1

Tagungsleitung Dr. Monika C.M. Müller , Tel. 0 57 66 / 81-1 08
E-Mail: Monika.Mueller@evlka.de
Tagungs-
Sekretariat
Michaela Schmidt,  Tel. 0 57 66 / 81-1 18
E-Mail: Michaela.Schmidt@evlka.de
Pressereferat Florian Kühl,  Tel. 0 57 66 / 81-1 05
E-Mail: Florian.Kuehl@evlka.de
Bahnanfahrt Via IC-Bhf. Hannover nach Wunstorf (23 km bis Loccum), via IC-Bhf. Bielefeld nach Minden (25 km) oder Stadthagen (20 km), via IC-Bhf. Hamburg über Rotenburg/W. nach Leese-Stolzenau (6 km) oder via IC-Bhf. Bremen nach Nienburg (25 km). Nicht immer gibt es Busverbindungen von den Bahnhöfen Wunstorf, Stadthagen und Nienburg. mehr >
Zubringerbus Am 9. 5. 2019 ab Bahnhof Wunstorf um 14:00 Uhr direkte Verbindung mit Zubringerbus zur Akademie. Abfahrt des Busses: Ausgang ZOB.
Am 11. 5. 2019 auch zurück; Ankunft Wunstorf ca. 14:00 Uhr.
Bitte unbedingt anmelden; die Plätze sind begrenzt!
Autoanfahrt Von Norden über Nienburg/Weser; von Westen über A2, Abfahrt Porta Westfalica/Minden, B482 in Richtung Minden-Nienburg; von Osten über A2 Hannover, Abfahrt Wunstorf-Luthe, B441 Wunstorf in Richtung Stolzenau-Nienburg. Die Einfahrt in das Akademiegelände liegt an der B441. mehr >
Feste Zeiten
im Haus
  8:15 Uhr Morgenandacht
  8:30 Uhr Frühstück
12:30 Uhr Mittagessen
Nachmittagskaffee
18:30 Uhr Abendessen.
Hier geht's zur online-Anmeldung.
Diese Tagung per E-Mail weiter empfehlen
Pfeil zurück      •  © 2019 by Evangelische Akademie Loccum  •  eal@evlka.de  •  Seite drucken  •         Pfeil nach oben