Fotocollage
Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Suchen | Home | 

Das Programm chronologisch > Natur & Umwelt

1933: Standortsuche: Miteinander - aber nicht konform?
Atommüll-Lager und Partizipation

Tagung der Evangelischen Akademie Loccum vom 28. bis 30. Juni 2019

Pfeil nach rechts Das Programm als pdf >

| Zum Thema | Programm | Organisatorisches | Anmeldung | Anreise | Tagungsstätte |

 

Pfeil nach rechts Zum Thema Pfeil nach oben

Die Loccumer Atompolitik-Tagungen begleiten den Diskurs um den Suchprozess nach einem langfristigen Lager für hochradioaktive Abfälle sowie die Entwicklung und Etablierung begleitender Partizipationsprozesse.

Die aktuelle Tagung bietet ein offenes Forum, um gemeinsam die jetzt anstehenden Fragen rund um das Standortauswahlverfahren zu erörtern:

- In welchem Stand befindet sich das Verfahren?

- Wie werden die geplanten und erforderlichen Arbeitsschritte umgesetzt?

- Wie sind die Akteure inzwischen aufgestellt?

- Wie steht es um die Zusammenarbeit untereinander und mit der Öffentlichkeit?

Darüber hinaus soll eine intensive Verständigung über vielzitierte und grundlegende Begrifflichkeiten erfolgen. Wie können diese mit Leben gefüllt und für den Prozess fruchtbar gemacht werden? Unter anderen werden folgende Themen adressiert:

- Was hindert bzw. fördert eine klare Kommunikation zwischen Politik und Zivilgesellschaft?

- Was ist „Transparenz“ – was ist „dienliche“ oder „strukturierte“ Transparenz?

- Wie geht viel Transparenz? Wie viel Transparenz geht?

- Wie werden die neu geschaffenen Strukturen wahrgenommen; wie handlungsfähig sind die Akteure?

- Welche Faktoren machen das Verfahren zu einem „lernenden Verfahren“?

- Was ist für künftige Beteiligungsformate zu bedenken?

- Welche Rolle spielen die Medien?

- Wer setzt wozu Markierungen in die „weiße Landkarte“?

- Wie kann das Verfahren offen bleiben?

Wir laden Sie herzlich ein, diesen Austausch aktiv mit zu gestalten und Ihre Erfahrungen, Wahrnehmungen und Erwartungen in die Diskussionen einzubringen.

Dr. Monika C. M. Müller, Tagungsleiterin
Dr. Stephan Schaede, Akademiedirektor

 

Pfeil nach rechts Das Programm Pfeil nach oben

Freitag, 28. Juni 2019
15:30 Uhr Anreise zum Nachmittagskaffee
16:00 Uhr Begrüßung
Dr. Monika C. M. Müller, Ev. Akademie Loccum
16:20 Uhr Was wollen wir von den Akteuren wissen?
Austausch mit Akteuren in Gruppen
BMU
Bundesumweltministerium
Elisabeth Meyer zu Rheda, Leiterin Abteilung Grundsatzangelegenheiten der nuklearen Entsorgung, Standortauswahl Endlagerung, BMU, Berlin
BfE
Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit
Florian Emrich, Leiter des Präsidialbereichs des BfE, Berlin
BGE
Bundesgesellschaft für Endlagerung
Steffen Kanitz, Mitglied der Geschäftsführung der BGE, Peine
Jörg Tietze, Bereichsleiter Standortauswahl, BGE, Peine
NBG
Nationales Begleitgremium
Prof. Dr. Miranda Schreurs, Co-Vorsitzende, München
Jorina Suckow, Mitglied, Bürgervertreterin, Hamburg
17:20 Uhr Progress? Gelernt? Noch offen?
Austausch im Plenum
19:30 Uhr Und täglich grüßt das Phrasenschwein.
Warum Politiker keinen Klartext reden –
und wieso das auch an uns liegt
Oliver Georgi, Autor, Politischer Redakteur, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Frankfurt am Main
21:15 Uhr Ausklang auf der Galerie
Samstag, 29. Juni 2019
Transparenz: Wie viel geht? Und was bleibt trotzdem ungesagt?
09:30 Uhr Transparenz: Analyse, Definition, Formen
Dr. Jan-Hendrik Kamlage, Kulturwissenschaftliches Institut Essen
09:50 Uhr Transparenz in der Politik – Innenansichten
Sylvia Kotting-Uhl, MdB Bündnis 90/Die Grünen, Vorsitzende des Ausschusses für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, Berlin
10:20 Uhr Transparenz im Schweizer Verfahren?
Dr. Anne Eckhardt, risicare GmbH, Zollikerberg, Schweiz
10:45 Uhr Austausch in Kleingruppen (inklusive Getränkepause)
11:45 Uhr Wie geht viel Transparenz? Wie viel Transparenz geht?
Gemeinsamer Austausch im Plenum
13:15 Uhr Gelegenheit zur Besichtigung des 1163 gestifteten Zisterzienser-Klosters Loccum
15:30 Uhr Aktuelle Baustellen und Fragen / parallele Workshops:
AG I
Wer steuert das Verfahren?
Strukturelle Beobachtungen – konstruktive Handlungsfähigkeit
Dr. Peter Hocke-Bergler, ITAS, Karlsruhe
Moderation: Prof. Dr. Bernhard Müller, Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung, Dresden
AG II
Standortsuche als lineares oder lernendes Verfahren?
Was ist für ein lernendes Verfahren erforderlich?
Prof. Dr. Oliver Sträter, Dekan, Arbeits- und Organisationspsychologie, Universität Kassel
Moderation: Julia Lena Reinermann, Kulturwissenschaftliches Institut Essen
Denk-
werk-
statt
Rund um die Teilgebietskonferenz

Welche Interessenslagen sind betroffen?
Martin Steinebrunner, Deutsche Koordinationsstelle Schweizer Tiefenlager, Waldshut-Tiengen
Ein kritischer Blick
Asta von Oppen, Rechtshilfegruppe Gorleben, Gartow
Moderation: Dörthe Themann, Freie Universität Berlin
17:45 Uhr Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen
19:30 Uhr Suche mit (medialer) Ausstrahlung?
(Selbst-) Reflexion von Medienmachern
Jürgen Döschner, Journalist, WDR, Köln
Axel Schröder, Deutschlandradio, Landeskorrespondent Hamburg
21:15 Uhr Ausklang auf der Galerie
Sonntag, 30. Juni 2019
09:30 Uhr Denkanstöße
„Nicht bei uns!“ − „Ihr seid dran!“ – „Offenheit!“
N.N., MdL CSU-Fraktion Bayerischen Landtag, Mitglied im Umweltausschuss, München (angefragt)
Jochen Stay, Sprecher von .ausgestrahlt - gemeinsam gegen Atomenergie, Hamburg
Dr. Nina Scheer, MdB, umweltpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Berlin
11:00 Uhr Was bewirken die Denkanstöße – wie kann das Verfahren offen bleiben?
Austausch mit:
Sylvia Kotting-Uhl, MdB Bündnis 90/die Grünen, Vorsitzende des Ausschusses für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, Berlin
Grigorius Aggelidis, MdB FDP, Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, Berlin (angefragt)
N.N., MdL CSU-Fraktion (angefragt)
Jochen Stay, .ausgestrahlt
Dr. Nina Scheer, MdB SPD Fraktion
Moderation: Dr. Monika C. M. Müller
12:30 Uhr Ende der Tagung mit dem Mittagessen
13:15 Uhr Bustransfer nach Wunstorf, Bahnhof

 

Pfeil nach rechts Organisatorisches Pfeil nach oben

Tagungsgebühr 175,- € für Übernachtung, Verpflegung, Kostenbeitrag. Für Schüler/innen, Studierende bis 35 Jahre, Freiwilligendienstler und Arbeitslose Ermäßigung nur gegen Bescheinigung auf 90,- €. Eine Reduzierung der Tagungsgebühr für eine zeitweise Teilnahme ist nicht möglich. Ein Drittel des Teilnehmerbeitrages wird als institutioneller Beitrag für die Evangelische Akademie Loccum erhoben. 
Anmeldung an die Evangelische Akademie Loccum
Postfach 2158
D-31545 Rehburg-Loccum

Münchehäger Straße 6
D-31547 Rehburg-Loccum

Tel. 0 57 66 / 81-0
Fax 81-99-118

Oder hier im Internet
> zur online-Anmeldung

Sollten Sie Ihre Anmeldung nicht aufrechterhalten können, teilen Sie uns das bitte umgehend mit. Bei einer Absage nach dem 14. Juni 2019 müssen wir 25% der Tagungsgebühr in Rechnung stellen.  Falls Sie eine Bestätigung wünschen, teilen Sie uns bitte Ihre E-Mail-Adresse mit.

Überweisung erbitten wir auf das Konto der Kirchlichen Verwaltungsstelle Loccum unter Angabe Ihres Namens und der Buchungsnummer 12622  

Evangelische Bank eG Kassel
IBAN: DE36 5206 0410 0000 0060 50 
BIC: GENODEF1EK1

Tagungsleitung Dr. habil. Monika C.M. Müller , Tel. 0 57 66 / 81-1 08
E-Mail: Monika.Mueller@evlka.de
Tagungs-
Sekretariat
Michaela Schmidt,  Tel. 0 57 66 / 81-1 18
E-Mail: Michaela.Schmidt@evlka.de
Pressereferat Florian Kühl,  Tel. 0 57 66 / 81-1 05
E-Mail: Florian.Kuehl@evlka.de
Bahnanfahrt Via IC-Bhf. Hannover nach Wunstorf (23 km bis Loccum), via IC-Bhf. Bielefeld nach Minden (25 km) oder Stadthagen (20 km), via IC-Bhf. Hamburg über Rotenburg/W. nach Leese-Stolzenau (6 km) oder via IC-Bhf. Bremen nach Nienburg (25 km). Nicht immer gibt es Busverbindungen von den Bahnhöfen Wunstorf, Stadthagen und Nienburg. mehr >
Zubringerbus Am 28. 6. 2019 ab Bahnhof Wunstorf um 14:30 Uhr direkte Verbindung mit Zubringerbus zur Akademie. Abfahrt des Busses: Ausgang ZOB.
Am 30. 6. 2019 auch zurück; Ankunft Wunstorf ca. 14:00 Uhr.
Bitte unbedingt anmelden; die Plätze sind begrenzt!
Autoanfahrt Von Norden über Nienburg/Weser; von Westen über A2, Abfahrt Porta Westfalica/Minden, B482 in Richtung Minden-Nienburg; von Osten über A2 Hannover, Abfahrt Wunstorf-Luthe, B441 Wunstorf in Richtung Stolzenau-Nienburg. Die Einfahrt in das Akademiegelände liegt an der B441. mehr >
Feste Zeiten
im Haus
  8:15 Uhr Morgenandacht
  8:30 Uhr Frühstück
12:30 Uhr Mittagessen
Nachmittagskaffee
18:30 Uhr Abendessen.
Hier geht's zur online-Anmeldung.
Diese Tagung per E-Mail weiter empfehlen
Pfeil zurück      •  © 2019 by Evangelische Akademie Loccum  •  eal@evlka.de  •  Seite drucken  •         Pfeil nach oben