Fotocollage
Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Suchen | Home | 

Das Programm chronologisch > Politik & Recht

1934: Innen vor Außen
Der Kommunale Innenentwicklungsfonds (KIF) in der Praxis

Tagung der Evangelischen Akademie Loccum vom 01. bis 02. Juli 2019

In Kooperation mit
Kommunaler Innenentwicklungsfonds
Landkreis Nienburg/Weser
Georg-August-Universität Göttingen

Gefördert von
Bundesministerium für Bildung und Forschung /
BuMi für Bildung und Forschung  Projekt FONA

Pfeil nach rechts Das Programm als pdf >

| Zum Thema | Programm | Organisatorisches | Anmeldung | Anreise | Tagungsstätte |

 

Pfeil nach rechts Zum Thema Pfeil nach oben

Die Innenentwicklung von Ortskernen erhält im Zuge der demografischen Entwicklung eine immer größere Brisanz: Ortskerne sind so etwas wie Aushängeschilder der kleinen Städte und Gemeinden. Sind sie belebt, dann wirkt die Gemeinde attraktiv, fallen sie brach, dann wirken sie als Beschleuniger der Abwanderung. Auf der Tagung wird der Kommunale Innenentwicklungsfonds (KIF) als Instrument der Innentwicklung vorgestellt und aus landes- und kommunalpolitischer sowie wissenschaftlicher Sicht bewertet. Dabei wird insbesondere diskutiert, wie man den kommunalpolitisch motivierten Innenentwicklungsfonds sinnvoll mit landespolitischen Initiativen zur Innenentwicklung verknüpfen kann.

Der „Kommunale Innenentwicklungsfonds (KIF)“ ist ein Instrument, das in den letzten Jahren im Rahmen eines BMBF-Projektes entwickelt wurde. Ausgangspunkt war die Frage, ob und wie Kommunen sich zusammenschließen können, um gemeinsam die Innenentwicklung der Ortskerne im ländlichen Raum zu forcieren. Das Vorhaben kommt zu dem Ergebnis, dass ein gemeinsamer Fonds, in den alle teilnehmenden Gemeinden einzahlen, sinnvoll ist. Dieser Fonds schafft ein jährliches Mittelaufkommen, über das Vorhaben realisierbar sind, die Gemeinden allein häufig nicht finanzieren können. Dafür erarbeiteten die Akteure Eckpunkte einer kommunalen Förderrichtlinie, auf deren Grundlage jährlich Mittel ausgegeben werden. Die Mittelvergabe führt zu einem Wettbewerb der Ideen, die als Anträge eingereicht werden.

In zwei Planspielen im Landkreis Nienburg und im Landkreis Gifhorn wurde dieses Vorgehen mit dem Ergebnis erprobt, dass ein solcher KIF allein auf der Basis kommunaler Kooperation funktioniert. Auf der Tagung werden die Erfahrungen aus ländlichen Gemeinden und kleinen Städten diskutiert und auch Modelle der Innenentwicklung aus anderen Bundesländern zum Vergleich herangezogen.

Sie sind herzlich zur Diskussion eingeladen!

Dr. Albert Drews, Tagungsleiter, Ev. Akademie Loccum
Prof. Dr. Kilian Bizer, Professur für Wirtschaftspolitik und Mittelstandsforschung, Universität Göttingen
Angelika Sack, Leiterin FB Bauen, Landkreis Nienburg
Dr. Marta Jacuniak-Suda, Verbundkoordination, Landkreis Nienburg
Dr. Stephan Schaede, Akademiedirektor

 

Pfeil nach rechts Das Programm Pfeil nach oben

Montag, 01. Juli 2019
13:30 Uhr Anreise der Teilnehmer/innen, Stehkaffee
13:45 Uhr Begrüßung und Eröffnung
Angelika Sack, Leiterin Fachbereich Bauen, Landkreis Nienburg
Dr. Albert Drews, Ev. Akademie Loccum
14:00 Uhr Das Problem Innenentwicklung – die Lösung „Kommunaler Innenentwicklungsfonds (KIF)“

Demografischer Wandel, Innenentwicklung und ländliche Räume – die wissenschaftliche Perspektive auf das Problem
Prof. Dr. Stefan Siedentop, ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung gGmbH (ILS), Dortmund

Der Kommunale Innenentwicklungsfonds (KIF)
Detlev Kohlmeier, Landrat, Landkreis Nienburg
Ein Film als Einstieg

Die Ausgestaltung des KIF
Prof. Dr. Kilian Bizer, Georg-August-Universität Göttingen

Der KIF aus planungsrechtlicher Perspektive
Prof. Dr. Stephan Mitschang, Institut für Stadt- und Regionalplanung, Orts-, Regional- und Landesplanung, Technische Universität Berlin
16:00 Uhr Bewertung des KIF aus kommunal- und landespolitischer Sicht

Anforderungen und Entwicklungsperspektiven für den KIF aus Sicht

… einer Gemeinde
Friedrich-Wilhelm Koop, Samtgemeindebürgermeister, Samtgemeinde Heemsen, Landkreis Nienburg

… des Landkreistages
Dr. Lutz Mehlhorn, Niedersächsischer Landkreistag, Hannover

… des Niedersächsischen Ministeriums für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung (MB)
Dr. Stephan Löb, Referatsleiter Regionale Landesentwicklung, Metropolregionen, MB, Hannover

… des Niedersächsischen Ministeriums für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz(MU)
Christian Kuthe, Referatsleiter Städtebau, MU, Hannover

… des Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (ML)
Klaus-Dieter Karweik, Integrierte ländliche Entwicklung, ML, Hannover (angefragt)

Diskussion

19:30 Uhr Andere Modelle für Innenentwicklung

Interkommunale Allianz Oberes Werntal (Landkreis Schweinfurt)
Arthur Arnold, Bürgermeister, Gemeinde Euerbach

Gemeinde-Allianz Hofheimer Land (Landkreis Haßberge)
Wolfram Thein, Bürgermeister, Markt Maroldsweisach
Dienstag, 02. Juli 2019
09:30 Uhr Die Ausgestaltung des KIF – Beobachtungen, Alternativen und offene Fragen

Zusammenfassung aus Sicht einer ländlichen Gemeinde
Andreas Taebel, Samtgemeindebürgermeister, Samtgemeinde Hankensbüttel, Landkreis Gifhorn

Zusammenfassung aus Sicht einer ländlichen Gemeinde
Detlef Meyer, Samtgemeindebürgermeister, Grafschaft Hoya, Landkreis Nienburg

Zusammenfassung aus Sicht einer mittleren Stadt
Klaus Becker, Bürgermeister, Stadt Osterode am Harz

Zusammenfassung aus regionalplanerischer Sicht
Manuela Hahn, Erste Verbandsrätin und Leiterin Abteilung Regionalplanung, Regionalverband Großraum Braunschweig
11:00 Uhr Was ist zu tun? – Konkrete Schritte für die politische Nutzung des KIF

Podiumsdiskussion mit
Dr. Stephan Löb, Niedersächsisches Ministerium für Bundes- u. Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung
Prof. Dr. Rainer Danielzyk, Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL), Hannover
Prof. Dr. Stefan Siedentop, ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung gGmbH (ILS), Dortmund
Dr. Lutz Mehlhorn, Niedersächsischer Landkreistag, Hannover
12:30 Uhr Ende der Tagung mit dem Mittagessen

 

Pfeil nach rechts Organisatorisches Pfeil nach oben

Tagungsgebühr 145,- € für Übernachtung, Verpflegung, Kostenbeitrag. Für Schüler/innen, Studierende bis 35 Jahre, Freiwilligendienstler und Arbeitslose Ermäßigung nur gegen Bescheinigung auf 75,- €. Eine Reduzierung der Tagungsgebühr für eine zeitweise Teilnahme ist nicht möglich.  
Anmeldung an die Evangelische Akademie Loccum
Postfach 2158
D-31545 Rehburg-Loccum

Münchehäger Straße 6
D-31547 Rehburg-Loccum

Tel. 0 57 66 / 81-0
Fax 81-99-115

Oder hier im Internet
> zur online-Anmeldung

Sollten Sie Ihre Anmeldung nicht aufrechterhalten können, teilen Sie uns das bitte umgehend mit. Bei einer Absage nach dem 24. Juni 2019 müssen wir 25% der Tagungsgebühr in Rechnung stellen.  Falls Sie eine Bestätigung wünschen, teilen Sie uns bitte Ihre E-Mail-Adresse mit.

Überweisung erbitten wir auf das Konto der Kirchlichen Verwaltungsstelle Loccum unter Angabe Ihres Namens und der Buchungsnummer 12615  

Evangelische Bank eG Kassel
IBAN: DE36 5206 0410 0000 0060 50 
BIC: GENODEF1EK1

Tagungsleitung Dr. Albert Drews, Tel. 0 57 66 / 81-1 06
E-Mail: Albert.Drews@evlka.de
Tagungs-
Sekretariat
Birgit Wolter, Tel. 0 57 66 / 81-1 15
E-Mail: Birgit.Wolter@evlka.de
Pressereferat Florian Kühl,  Tel. 0 57 66 / 81-1 05
E-Mail: Florian.Kuehl@evlka.de
Bahnanfahrt Via IC-Bhf. Hannover nach Wunstorf (23 km bis Loccum), via IC-Bhf. Bielefeld nach Minden (25 km) oder Stadthagen (20 km), via IC-Bhf. Hamburg über Rotenburg/W. nach Leese-Stolzenau (6 km) oder via IC-Bhf. Bremen nach Nienburg (25 km). Nicht immer gibt es Busverbindungen von den Bahnhöfen Wunstorf, Stadthagen und Nienburg. mehr >
Zubringerbus Am 1. 7. 2019 ab Bahnhof Wunstorf um 12:50 Uhr direkte Verbindung mit Zubringerbus zur Akademie. Abfahrt des Busses: Ausgang ZOB.
Am 2. 7. 2019 auch zurück; Ankunft Wunstorf ca. 13:30 Uhr.
Bitte unbedingt anmelden; die Plätze sind begrenzt!
Autoanfahrt Von Norden über Nienburg/Weser; von Westen über A2, Abfahrt Porta Westfalica/Minden, B482 in Richtung Minden-Nienburg; von Osten über A2 Hannover, Abfahrt Wunstorf-Luthe, B441 Wunstorf in Richtung Stolzenau-Nienburg. Die Einfahrt in das Akademiegelände liegt an der B441. mehr >
Feste Zeiten
im Haus
  8:15 Uhr Morgenandacht
  8:30 Uhr Frühstück
12:30 Uhr Mittagessen
Nachmittagskaffee
18:30 Uhr Abendessen.
Hier geht's zur online-Anmeldung.
Diese Tagung per E-Mail weiter empfehlen
Pfeil zurück      •  © 2019 by Evangelische Akademie Loccum  •  eal@evlka.de  •  Seite drucken  •         Pfeil nach oben