Please choose your desired language:

Dr. Stephan Schaede

Theologe und Philosoph; Akademiedirektor

  • Kontakt
  • E-Mail: stephan.schaede@evlka.de
  • Telefon: 05766 / 81-1 00
  • Sekretariat: Petra Fleischer

Statement zum Arbeitsbereich des Direktors:

„Im Herzen der Kirche für gesellschaftspolitisches Lampenfieber sorgen.“

Arbeitsschwerpunkte und Engagement:

  •  Fragen der Wissenschafts- und Hochschulpolitik
  • Grundsatzfragen der evangelischen Ethik, Dogmatik und Kirchenentwicklung
  • Kirche und Politik
  • Rechtspolitik
  • Mitglied der Kammer für Theologie der EKD
  • Mitglied im Kuratorium der Konrad-Adenauer-Stiftung Berlin
  • Stellvertretender Vorsitzender der Steuerungsgruppe Evangelische Trägergruppe politische Jugendbildung
  • Mitglied im Kuratorium des Zentrums für Gesundheitsethik an der Evangelischen Akademie Loccum
  • Konventuale des Klosters Amelungsborn

Letzte Veröffentlichungen:

  • Auf dem Weg zu einem neuen evangelischen Eheverständnis. Tagung an der Evangelischen Akademie Loccum, 31. August-1. September 2018, epd-Dokumentationen 6/2019, 66 S.: ISSN 1619-5809.
  • Stephan Schaede, Gerd Koop, Wolfgang Wirth, Für und Wider der lebenslangen Freiheitsstrafe? Eine lange Diskussion, Forum Strafvollzug. Schriftenreihe Band 2, Wiesbaden 2018, ISBN: 2366-7303.
  • Unvermeidliche Königsdisziplinen. Zur forschungspolitischen Relevanz des Selbstverständnisses von Geistes- und Sozialwissenschaften im norddeutschen Raum, Loccumer Protokoll 79/16, 188 S., Loccum 2017, IBSN: 978-3-8172-7916-6.
  • Zu viel Mozart, zu wenig Salieri, Über falsche Fixierungen auf das Besondere. In: Normal. Gibt es das noch? Die Politische Meinung, Nr. 552, September/Oktober 2018, S. 12-19.
  • Schwieriges Kreuz. Blick auf den Bayerischen Kreuzerlass, in: Zeitzeichen 7/2018, S. 14-16.
  • For the Sake of Human Dignity, Ban Reified Concepts of ‚Man Made in the Image of God’, hg. von Dieter Grimm, Alexandra Kemmerer, Christoph Möllers, Baden-Baden 2018, S. 107-127, ISBN: 978-3-8487-2356-0.
  • Lebt Gott? In: Das Letzte – der Erste. Gott denken. FS Ingolf U. Dalferth zum 70. Geburtstag, hg. von Hans-Peter Großhans, Michael Moxter und Philipp Stoellger, Tübingen 2018, S. 315-337, ISBN: 978-3-16-156091-0.

Biographisches:

  • Seit 2010 Direktor der Evangelischen Akademie Loccum
  • 2004 bis 2010 Theologischer Referent und ab 2006 Leiter der Arbeitsgruppe Religion, Recht und Kultur der Forschungsstelle der Evangelischen Studiengemeinschaft e.V., Heidelberg: Leitung diverser Forschungsgruppen zum Thema Leben, Gewissen, Endlichkeit und Unendlichkeit und Arbeit am Habilitationsprojekt: Der Mensch vor Gott am Anfang und Ende des Lebens.)
  • 2002 Promotion (Stellvertretung. Begriffsgeschichtliche Studien zur Soteriologie, Tübingen 2004)
  • 1998-2004 Vikariat und Pfarramt in der Evangelisch-Lutherischen Landdeskirche Hannovers
  • 1991 bis 1998 Assistent am Lehrstuhl von Prof. Dr. Dr. h.c. Eberhard Jüngel D.D., Tübingen
  • 1984 bis 1991 Studium der Evangelischen Theologie und Philosophie in Tübingen, Rom und Göttingen
  • 1963 Geboren in Neuwied am Rhein, Rheinland-Pfalz