Please choose your desired language:

Der Mensch lebt nicht vom Brot allein

Gedanken zwischen Politik - Religion - Philosophie und Bildung

Herausgeber

Wernstedt, Rolf

ISBN

978-3-8172-9919-5

Preis

14.98€

Seitenzahl

319 Seiten

Inhalt

Vorwort von Stephan Schaede.

Kapitel 1: Religionspolitisches und Politisches.

Religionspolitisches und Politisches. Einleitung in Kapitel 1 / von Stephan Schaede.
Globalisierung und religiöses Denken – ein prinzipieller Widerspruch?
Die Kirche und der große Krieg: 1914 und heute.
Gedanken zur politischen, organisatorischen und geistigen Bewältigung der Flüchtlingsfrage.
Wie viel Russland verträgt Europa – wie viel Europa braucht Russland?
Zwischen Neo-Osmanien und Europa: Wohin strebt die Türkei?
Spielarten des Verrats. Ein Gespräch mit Can Dündar.
300 Jahre Freimaurerei. Überlegungen eines Nichtfreimaurers.

Kapitel 2: West-Östlicher Dialog.

West-Östlicher Dialog. Einleitung in Kapitel 2 / von Stephan Schaede.
Sind Orient und Okzident Gottes oder des Teufels? Historische und religiöse Anmerkungen zu einer eineinhalb Jahrtausende alten Beziehungsgeschichte mit aktueller Sprengkraft.
Menschenrechte durch formelle und informelle Erziehung. Die deutsche Perspektive.
Die Rolle der Zivilgesellschaft bei der Einübung, Aktivierung, und Praktizieren von Staatsbürgerschaft (Citizenship).
Self Defence and Lack of Self Criticism – Attitudes and their Meaning for Dialogue. Anerkennung, Leistung und Selbst(kritik).
Types of Conflict of Identity in Arab and European Societies and how to deal with them.

Kapitel 3: Beträge zur Gedenk- und Erinnerungspolitik.

Beträge zur Gedenk- und Erinnerungspolitik. Einleitung in Kapitel 3 / von Stephan Schaede.
Gedanken über Erinnerung an Flucht, Vertreibung und Integration – gestern und heute.
Nachdenken über Schuld und Unschuld, Verantwortung und Freiheit. Zur Bedeutung einer Kriegsgräberstätte für sachgerechte Erinnerungspolitik.
Philosophisches Nachdenken zum 100. Jahrestag des Ersten Weltkrieges.

Kapitel 4: Religion und Bildung

Religion und Bildung. Einleitung in Kapitel 4 / von Stephan Schaede.
Bildung und Bibel – Erbe und Zukunft.
„Der Mensch lebt nicht vom Brot allein“. Funktion und Bedeutung von Werten in der Politik.
Religiöse Bildung im weltanschaulichen Pluralismus. Fünf Thesen.
Warum und zu welchem Zweck soll es Religionsunterricht geben? Was kann und sollte Religionsunterricht leisten?
Mission und Bildung.
Worauf lässt sich ein Leben gründen und woran sollte es sich ausrichten?
Menschen brauchen Werte. Die gemeinsame Verantwortung der Religionen in Deutschland.

Kapitel 5: Perspektiven auf theologische Fragen

Perspektiven auf theologische Fragen. Einleitung in Kapitel 5 / von Stephan Schaede.
Über Melanchthon, den Anreger.
Was nützt die Erinnerung an den Tod?
Zum Problem der Ökumene und des Primats des Papstes bei Leibniz.
Sine ira et studio – Oder: Wie viel Leidenschaft verträgt die Politik?
Unmaßgebliche theologische Gedanken aus Begegnungen mit Horst Hirschler.

Kapitel 6: Perspektiven auf theologische Fragen.

Predigten und geistliche Ansprachen. Einleitung in Kapitel 6 / von Stephan Schaede.
Bibel im kulturellen Gedächtnis.
Matthäus 5, 9: ,,Selig sind die Friedfertigen, denn sie werden Gottes Kinder heißen“.
Matthäus 12, 33-37: ,,Setzt entweder einen guten Baum, so wird die Frucht gut; oder setzt einen faulen Baum, so wird die Frucht faul.“
1. Korinther 13,13: ,,Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen.
Prediger Salomo 1, 18: „Denn wo viel Weisheit ist, da ist auch viel Grämens; und wer viel lernt, der muss viel leiden“.
Jeremia 29,10-11: „Wenn zu Babel siebzig Jahre aus sind, so will ich euch besuchen und will mein gnädiges Wort über euch erwecken, dass ich euch wieder an diesen Ort bringe.“
Römer 15,7: ,,Darum nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob.“