Please choose your desired language:

Standortsuche: Was tut sich auf der „weißen Landkarte“?

Suche nach einem Atommüll-Lager mit Öffentlichkeitsbeteiligung

Neuer Termin: 11.09.2020 - 12.09.2020

Thema

Im Standortsuchverfahren werden entscheidende Wegmarken passiert: der Zwischenbericht Teilgebiete wird geschrieben, das Geologiedatengesetz vermutlich verabschiedet, Verordnungen bezüglich der Sicherheitskriterien vom Bundesumweltministerium erarbeitet und die Aufsichtsbehörde konzipiert mit der Fachkonferenz Teilgebiete das erste formale Beteiligungsformat im Verfahren. Die Tagung bietet ein Forum, die Prozesse und Ergebnisse mit den Beteiligten zu reflektieren.

 

Medien

Downloads

Statements

Am vergangenen Wochenende war Loccum wieder der Treffpunkt für viele Menschen, die sich für die Standortsuche interessieren. Sich privat engagieren, politisch aktiv sind oder das Thema wissenschaftlich begleiten. Loccum hat einmal mehr belegt, welche „convening power“ es besitzt, also die Kraft, Leute zusammen zu bringen.

Venio Piero Quinque
Generalsekretär, Nationales Begleitgremium - NBG

Mir hat die Tagung auch außerordentlich gut gefallen; eine Möglichkeit, so intensiv zu diskutieren, Fragen zu stellen und auch Antworten zu bekommen, gibt es ja selten, und das Klima während der Tagung habe ich als sehr offen und angenehm empfunden.

Dr. Saleem Chaudry
Öko-Institut e.V.

Programm

Freitag, 11.09.2020
14:45 Uhr
Begrüßung

Dr. Monika C. M. Müller, Ev. Akademie Loccum

15:00 Uhr
Zwischenbericht Teilgebiete – Veröffentlichung durch die Bundesgesellschaft für Endlagerung – Teil I

Daten, Methoden, Veröffentlichung, Vermittlung
Vorstellung, Kommentare und gemeinsamer Austausch
Steffen Kanitz, Mitglied der Geschäftsführung der BGE, Peine

-
Schlüssig und nachvollziehbar? Kommentar und Nachfragen.

Stefan Wenzel MdL, Sprecher für Haushalt und Finan-zen, Bündnis 90/Die Grünen Landtagsfraktion Nieder-sachsen, Hannover

15:50 Uhr
Kaffee und Kuchen

16:30 Uhr
Zwischenbericht Teilgebiete – Veröffentlichung durch die BGE – Teil II

17:20 Uhr
Fachkonferenz Teilgebiete ante portas

Vanessa Janzen, Referatsleitung Präsidialbereich 1, Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung – BASE, Berlin
Juliane Dickel, freie Journalistin, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Berlin
Hans Hagedorn, Partizipationsbeauftragter am Nationalen Begleitgremium, Berlin

19:15 Uhr
Abendessen

20:00 Uhr
Neues aus dem Nationalen Begleitgremium: (fast) vollzählig in die zweite Amtszeit

Prof. Dr. Miranda Schreurs, Co-Vorsitzende Nationales Begleitgremium, München
Klaus Brunsmeier, Nationales Begleitgremium

-
Austausch mit BGE, NBG und BASE in Kleingruppen

21:30 Uhr
Ausklang auf Galerie und Terrasse

Samstag, 12.09.2020
08:15 Uhr
Andacht, anschließend Zeit zum Zimmer räumen

08:45 Uhr
Frühstück

09:45 Uhr
Vom wissenschaftlichen Weg zur politischen Entscheidung - Neues Verfahren, neue Rollen im Zusammenspiel von

-
Wissenschaft

Transdisziplinär und verantwortlich für die Ergebnisse?
Prof. Dr. Klaus-Jürgen Röhlig, Institut für Endlagerforschung, TU Clausthal, Clausthal-Zellerfeld

-
Zivilgesellschaft

Was „Laien“ leisten können – unterschätzte „Laien“?
Stefan Jordi, Regionale Partizipation, Eidgenössisches De-partment für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikati-on, Bundesamt für Energie, Ittigen, Schweiz

-
Politik

Dran bleiben für eine informierte Entscheidung?
Sylvia Kotting-Uhl, MdB Bündnis 90/Die Grünen, Vorsitzen-de des Ausschusses für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, Berlin

11:00 Uhr
Pause und Wechsel in die parallelen Arbeitsgruppen

11:20 Uhr
Parallele Arbeitsgruppen

-
AG I Transparenz und Nachvollziehbarkeit – zwischen freien Daten und Vertrauens-Gremium …

Klaus Brunsmeier, Nationales Begleitgremium
Dr. Jörg Tietze, Bundesgesellschaft für Endlagerung

-
AG II Befähigung, Beteiligung und Selbstorganisation der Zivilgesellschaft – wie geht das konkret?

Juliane Dickel, freie Journalistin
Hans Hagedorn, Partizipationsbeauftragter, NBG
Stefan Jordi, Fachspezialist Regionale Partizipation

-
AG III Wissenschaftsbasierte Entscheidungen – Forschung und Politik

Prof. Dr. Klaus-Jürgen Röhlig
Sylvia Kotting-Uhl, MdB Bündnis 90/Die Grünen, Vorsitzende des Ausschusses für Umwelt, Natur-schutz und nukleare Sicherheit, Berlin
Saleem Chaudry, Transdisziplinäre Nachhaltigkeitswissenschaften, Öko-Institut, Darmstadt
Dörte Themann, FU Berlin

13:00 Uhr
Mittagessen

14:00 Uhr
Wo stehen wir? Wie geht es weiter?

Ergebnisse der Arbeitsgruppen, Ausblick

15:30 Uhr
Kaffee und Kekse

16:00 Uhr
Bus nach Wunstorf