Please choose your desired language:

Kultur- und religionssensible Wohlfahrtspflege

Herausforderungen und zivilgesellschaftliche Perspektiven in der Einwanderungsgesellschaft

Neuer Termin: 02.12.2020 - 04.12.2020

Thema

Wie könnte eine veränderte Trägerschaft in der Wohlfahrtspflege aussehen? Wie weit ist der Aufbau eigener muslimischer Strukturen eine realistische Option und welche Rolle könnten islamische Gemeinden übernehmen? Welche Kooperationsinitiativen wurden entwickelt? Wie funktioniert interkulturelle Öffnung in der Praxis? Die Tagung stellt diese Fragestellungen in den Mittelpunkt und will einen Beitrag zur Auslotung der absehbaren Pluralisierung in der Wohlfahrtspflege leisten.

Die Online Veranstaltung findet über die Software Zoom unter strikter Einhaltung des Datenschutzes statt. Bitte finden Sie hier weitere Informationen dazu. Nach  der  Anmeldung  erhalten  Sie weitere  Hinweise  und  einen  Tag  vor  der  Veranstaltung einen Zugangs-Link.

 

Downloads

Programm

Mittwoch, 02.12.2020
16:00 Uhr
Begrüßung und Einführung

Dr. Jordanka Telbizova-Sack, Ev. Akademie Loccum

16:15 Uhr
Wohlfahrtsverbände in einer pluralen Gesellschaft

-
Perspektiven aus der Praxis

Prof. Dr. rer. pol. Rolf Rosenbrock, Vorsitzender des Paritätischen Gesamtverbandes, Berlin (online zugeschaltet)

-
Perspektiven aus der Wissenschaft

Prof. Dr. Josef Schmid, Universität Tübingen (online zugeschaltet)

-
Religiöse Akteure in der Flüchtlingshilfe: Positionierung, Mobilisierung, Kooperation

Prof. Dr. Alexander-Kenneth Nagel, Universität Göttingen (online zugeschaltet)

-
Muslimische Wohlfahrt als neuer Akteur

Dr. Michael Kiefer, Institut für Islamische Theologie, Universität Osnabrück (online zugeschaltet)

19:15 Uhr
Pause

20:00 Uhr
Muslimische Wohlfahrtspflege und die Rolle der Deutschen Islamkonferenz

Ahlam El Morabiti, Institut für Islamische Theologie, Universität Osnabrück (online zugeschaltet)

20:45 Uhr
Ende des ersten Tages

Donnerstag, 03.12.2020
09:30 Uhr
Interreligiöse/interkulturelle Öffnung von Einrichtungen der Freien Wohlfahrtspflege

Prof. Dr. Traugott Jähnichen, Universität Bochum (online zugeschaltet)

-
Soziale Arbeit neu denken – Eine katholische Perspektive

Prof. Dr. Tanja Kleibl, Simon Kolbe, Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt, Würzburg (online zugeschaltet)

11:00 Uhr
Pause

11:30 Uhr
Kooperationsmöglichkeiten aus jüdischer Sicht

Günter Jek, Leiter des Berliner Büros der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland e.V. (ZWST), Berlin (online zugeschaltet)

-
Eine muslimische Perspektive

Cemil Șahinöz, BIG – Bündnis Islamischer Gemeinden in Bielefeld e. V., Bielefeld (online zugeschaltet)

13:00 Uhr
Pause

14:00 Uhr
Religionssensible soziale Dienstleistungen von und für Muslime

-
Soziale Aktivitäten von Moscheevereinen

Recep Bilgen, Vorstandsvorsitzender Schura Nds., Hannover (online zugeschaltet)

-
Soziale Dienstleistungen der in der Deutschen Islamkonferenz vertretenen religiösen Dachverbände und ihrer Gemeinden

Prof. Dr. Dirk Halm, Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung (ZfTI), Essen (online zugeschaltet)

-
Kultur- und religionssensible Wohlfahrtspflege – Beispiele aus der Praxis

-
Das Begegnungs- und Fortbildungszentrum muslimischer Frauen e.V. (BFmF) als Modell eines muslimischen Sozial- und Bildungszentrums

Hanim Ezder, Geschäftsführerin, BFmF, Köln (online zugeschaltet)

15:50 Uhr
Pause

16:20 Uhr
Erfahrungen aus der Diakonie Niedersachsen

Hans-Joachim Lenke, Vorstandssprecher des Diakonischen Werks evangelischer Kirchen in Niedersachsen, Hannover (online zugeschaltet)

-
Wie funktioniert interkulturelle Öffnung in der Praxis?

Jasmin Arbabian-Vogel, Geschäftsführerin, Interkultureller Sozialdienst GmbH, Hannover (online zugeschaltet)

17:30 Uhr
Parallele Workshops

-
AGI: Muslimische Seelsorge: Perspektiven und Herausforderungen

Rabia Bechari, Vorstandsvorsitzende, Salam e.V., Frankfurt (online zugeschaltet)
Dr. Abdul Nasser Al-Masri, Referatsleitung Seelsorge, Schura Niedersachsen, Hannover (online zugeschaltet)

-
AGII: Kultursensible Altenhilfe: Potenziale und Perspektiven

Religiöse Migrantengemeinden als Akteure der Altenhilfe
Jannah Herrlein M.A., Institut für Teilhabeforschung, Katholische Hochschule NRW, Paderborn (online zugeschaltet)

Gemeinsam zuhause? Wohnalternativen für pflegebedürftige türkische Migrantinnen und Migranten
Michael Cirkel, IAT Gelsenkirchen (online zugeschaltet)

19:15 Uhr
Ende des zweiten Tages

Freitag, 04.12.2020
09:15 Uhr
Zusammenfassende Thesen und offene Fragen aus den Arbeitsgruppen

09:30 Uhr
Professionalisierung sozialer Arbeit im religiös vielfältigen Kontext

-
Empowerment durch Qualifizierung – Projekterfahrungen

Anke Strube, Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik e.V., Frankfurt (Main) (online zugeschaltet)

-
Soziale Arbeit als Thema Islamischer Studien

Deniz Greschner, Universität Osnabrück (online zugeschaltet)

11:00 Uhr
Pause

11:30 Uhr
Perspektiven: Ein religionssensibles und plurales Wohlfahrtssystem

-
Wie geht es weiter? Welche Herausforderungen sind zu überwinden?

-
Abschlussdiskussion mit:

Norbert Feith M.A., Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Bonn (online zugeschaltet)
Marie-Luise Hümpfner, RBe, Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf (online zugeschaltet)
Prof. Dr. Ludger Pries, Fakultät für Sozialwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum (online zugeschaltet)

13:00 Uhr
Ende der Tagung