Please choose your desired language:

Assistierter Suizid - wer darf und möchte was?

Ein dreiteiliger (Online-)Theorie-Praxis-Diskurs zwischen Ethik, Seelsorge und Beratung

I. Folge: Die rechtliche Situation als Herausforderung für die theologische Ethik und kirchliche Positionierung

25.03.2021

Thema

Durch den von Reiner Anselm, Isolde Karle und Ulrich Lilie verfassten Essay „Den assistierten professionellen Suizid ermöglichen“ in der FAZ und die ebenfalls in der FAZ publizierte Replik von Peter Dabrock und Wolfgang Huber hat die Debatte über die Konsequenzen des Urteils des Bundesverfassungsgericht zum assistierten Suizid für kirchliche und diakonische Einrichtungen und in der Seelsorge Tätige an Dynamik gewonnen. Die zentralen Fragestellungen sind dabei zunehmend deutlich geworden:

• Wie positionieren sich Kirche und Diakonie im gesellschaftlich-ethischen Diskurs zum assistierten Suizid?
• Wie gelingt und verhält sich diese Positionierung in der Diskussion mit den anderen beteiligten Professionen?
• Welches sind die entscheidenden berufsrechtlichen Fragestellungen für Seelsorger*innen, Bera-ter*innen und andere kirchlich Beschäftigte?
• Welche Konsequenzen haben praktisch die Entscheidung des BVerfG, aber auch die Vorschläge zur rechtlichen Neuregelung für kirchliche und diakonische Einrichtungen?
Diese und andere Fragen diskutiert diese Veranstaltung. Sie sind herzlich eingeladen, sich zu beteiligen.

Sie können sich auf dieser Seite zur I. Folge der Veranstaltung anmelden. Wenn Sie sich auch zu weiteren Folgen dieser Veranstaltungsreihe anmelden wollen, dann geben Sie dies bitte nach dem Klicken auf „Jetzt zur Online-Tagung“ anmelden unter „Weitere Mitteilungen und Bemerkungen an die Akademie“ an. Vielen Dank.

Die Folgen II und III dieser Reihe finden Sie mit der Möglichkeit zur separaten Anmeldung auch hier:

Folge II:

Assistierter Suizid – wer darf und möchte was?

Folge III:

Assistierter Suizid – wer darf und möchte was?

Die Online Veranstaltung findet über die Software Zoom unter strikter Einhaltung des Datenschutzes statt. Bitte finden Sie hier weitere Informationen dazu. Nach  der  Anmeldung  erhalten  Sie weitere  Hinweise  und  einen  Tag  vor  der  Veranstaltung einen Zugangs-Link.

Downloads

Programm

Donnerstag, 25.03.2021
17:00 Uhr
Assistierter Suizid – die rechtliche Situation als Herausforderung für die theologische Ethik und kirchliche Positionierung

Prof. Dr. Reiner Anselm, Lehrstuhl für Systematische Theologie / Ethik, LMU München
Prof. Dr. Gunnar Duttge, Institut für Kriminalwissenschaften / Zentrum für Medizinrecht, Georg-August-Universität Göttingen
Friederike Busse, Landeskirchliche Beauftragte für Hospiz- und Palliativarbeit der Landeskir-che Hannovers

Moderation: Dr. Christian Brouwer, Ev. Akademie Loccum

18:30 Uhr
Ende der Veranstaltung

Donnerstag, 15.04.2021
17:00 Uhr
Beratung und seelsorgliche Begleitung beim assistierten Suizid

Hans-Joachim Lenke, Vorstandssprecher der Diakonie Niedersachsen
Melanie Kieback, Dipl.Päd., Ev. Beratungszentrum, Diakonisches Werk Hannover
Uwe Keller-Denecke, Pastor, Klinikpfarramt Medizinische Hochschule Hannover
Moderation: Anja Garbe, Zentrum für Seelsorge und Beratung, Hannover

18:30 Uhr
Ende der Veranstaltung

Donnerstag, 22.04.2021
17:00 Uhr
Multiprofessionelle Teams in der Begleitung des assistierten Suizids – Wege zur Konkreti-on

Prof. Dr. Henrikje Stanze, Professorin für Pflegewissenschaft, Hochschule Bremen und Vor-stand der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin
Uwe Mletzko, Theologischer Geschäftsführer, Diakovere Hannover
Anne Heimendahl, Vorstand der Konferenz für Krankenhausseelsorge in der EKD, Berlin
Moderation: Dr. Julia Inthorn, Zentrum für Gesundheitsethik, Hannover

18:30 Uhr
Ende der Veranstaltung