Please choose your desired language:

Die Suche nach einem Lager für hochradioaktive Abfälle

In der Schweiz und in Deutschland

24.06.2022 - 26.06.2022

Thema

Eine möglichst breite Öffentlichkeit soll die gesamte Suche in beiden Ländern engmaschig begleiten. Trotz der Unterschiede zwischen den Verfahren gibt es identische Fragen und Herausforderungen. Wie können sich Bürgerinnen und Bürger organisieren, dem wissenschaftsbasierten Prozess folgen und sich einbringen? Was lässt sich voneinander lernen? Was wissen wir überhaupt voneinander? Die Veranstaltung will Zivilgesellschaft und Akteuren aus der Schweiz und aus Deutschland ein Forum für einen Austausch bieten.

Medien

Downloads

Statements

Besten Dank auch an Sie für die tolle Tagung. Es war intensiv, aber sehr konstruktiv. Und noch nie spürte ich in Loccum so viel Gemeinsamkeit, das Projekt vorwärtszutragen. Die Loccumer Tagung zur Endlagerung bietet eine einmalige Gelegenheit, sich mit allen relevanten Stakeholdern auseinandersetzen zu können – auch in einem etwas weniger formelleren Rahmen. Wünschbar wäre, dass die federführenden Behörden wie BASE oder BMUV diese Gelegenheit vermehrt wahrnehmen würden. Stefan Jordi, BFE, Schweiz


Ich komme wieder! – Das war wirklich klasse.
Ich war völlig angetan von dem „provokationsfreien“ Raum trotz der Unterschiedlichkeit der Akteure und der Motivationen. Gleichzeitig war das fachliche Niveau sehr gut. Quasi ein Stakeholderdialog. Im Grunde müssten „wir“ für die Akzeptanz und Legitimation des Gesamtvorhabens (also die Suche nach dem Endlager) noch viel stärker darüber berichten, dass es solche Treffen gibt.
Frank Ulmer, DIALOGIK – gemeinnützige Gesellschaft für Kommunikations- und Kooperationsforschung mbH, Stuttgart


Danke der Akademie und Monika CM Müller für die Organisation des Austauschs zwischen den Akteuren der Endlagersuche. Der Atommüll muss unter die Erde. Viel gelernt und gute Gespräche. Dr. Tim Vietor, Nagra, Schweiz


Programm

Freitag, 24.06.2022
15:30 Uhr
Kaffee, Tee und Kuchen

16:00 Uhr
Begrüßung

Dr. Monika C. M. Müller, Ev. Akademie Loccum

16:10 Uhr
Was ist für mich von Interesse am Schweizer, am deutschen Verfahren?

Austausch in Kleingruppen mit kleiner Pause

17:15 Uhr
Wie sind die Verfahren in der Schweiz und in Deutschland aufgestellt? Teil I

Stefan Jordi, Leiter Regionale Partizipation, Bundesamt für Energie - BFE, Bern, CH
Prof. Meinert Rahn, Sektionschef Geologie, Eidg. Nuklearsicherheitsinspektorat - ENSI, Brugg, CH
Dr. Tim Vietor, Leiter Bereich Sicherheit, Geologie & Radioaktive Materialien, Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle - Nagra, Zürich, CH
Ueli Müller, Präsident Regionalkonferenz Jura Ost, CH (online)
Steffen Kanitz, Mitglied der Geschäftsführung, Bundesgesellschaft für Endlagerung - BGE, Peine
Karl Hochholzner, Abteilung Aufsicht, Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung - BASE, Berlin
Christian Schwöbel, Abteilung Öffentlichkeitsbeteiligung, BASE, Berlin
Dr. Manfred Suddendorf, Mitglied Nationales Begleitgremium – NBG, Dönkendorf
Martin Steinebrunner, Deutsche Koordinationsstelle Schweizer Tiefenlager, Waldshut-Tiengen (Moderation)

18:30 Uhr
Abendessen

19:30 Uhr
Wie sind die Verfahren in der Schweiz und in Deutschland aufgestellt? Teil II

-
Bisher nur im Schweizer Verfahren: Nachbarschaftliche Begleitung

Ulrike Elliger, FG Sicherheit der Regionalkonferenz Zürich Nordost, Jestetten

21:00 Uhr
Ausklang auf der Galerie

Samstag, 25.06.2022
08:15 Uhr
Andacht, anschließend Frühstück

09:30 Uhr
Das zentrale Thema: Sicherheitsuntersuchungen

Dr. Tim Vietor, Leiter Bereich Sicherheit, Geologie & Radioaktive Materialien, Nagra, Zürich, CH
PD Dr. Wolfram Rühaak, Standortauswahl, Bundesgesellschaft für Endlagerung - BGE, Peine

10:50 Uhr
Pause

11:10 Uhr
Wer stellt im Verfahren sicher, dass die Sicherheit gewährleistet ist?

Prof. Meinert Rahn, Sektionschef Geologie, ENSI, Brugg, CH
Karl Hochholzner, Abt. Aufsicht, Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung - BASE, Berlin
Michael Sailer, Nuklearexperte, ehem. Öko-Institut, Darmstadt
Prof. Dr. Oliver Sträter, Dekan, Arbeits- und Organisationspsychologie, Universität Kassel (Moderation)

12:30 Uhr
Mittagessen

13:30 Uhr
Sicherheit gewährleisten

Fortsetzung mit:
Felix Meier, Regionalkonferenz Nördlich Lägern, CH
Marlène Koller, Regionalkonferenz Jura Ost, Laufenburg, CH

14:45 Uhr
Wie organisiert man einen konstruktiven Austausch zwischen Expert:innen und Bürger:innen?

Dr. Rony Emmenegger, Fachbereich Nachhaltigkeitsforschung, Universität Basel, CH

Kleingruppen u.a. mit
Jan Warode und Angela Wolff, Bund für Umwelt und Natur-schutz Deutschland - BUND, Berlin
Dr. Daniel Lübbert, Planungsteam Form Endlagersuche - PFE, Berlin

15:30 Uhr
Kaffee, Tee, Kuchen

16:00 Uhr
Wie organisiert man einen konstruktiven Austausch

Ergebnisse der Kleingruppengespräche

16:45 Uhr
Pause

17:00 Uhr
Über Geld spricht man nicht. Doch! Aber wann und wie?

Stefan Jordi, Leiter Regionale Partizipation, BFE, Bern, CH
Jürg Grau, Präsident Regionalkonferenz Zürich Nord, CH (online)
Asta von Oppen, Planungsteam Form Endlagersuche - PFE, Gartow

18:30 Uhr
Abendessen

19:30 Uhr
Klang im Kloster - Räume erleben – Räume öffnen

Rolf Brüggemann, Musiker, Minden
Petra Kleine-Huxel, Musikerin, Witzenhausen

-
Absacker / Hergöttli auf der Galerie

Sonntag, 26.06.2022
08:15 Uhr
Andacht, anschließend Frühstück

09:30 Uhr
Wann und wie sollte also über Geld gesprochen werden?

Ergebnisse der Beratungen

10:30 Uhr
Welche Herausforderungen stellen sich in den Verfahren und wie lassen sie sich lösen?

Sylvia Kotting-Uhl, ehem. MdB und Vorsitzende Umweltausschuss, Bündnis 90/Die Grünen, Sinsheim-Weiler
Thomas Flüeler, Energie, Bereich Kerntechnik, Zürich, CH

11:10 Uhr
Pause

11:30 Uhr
Was ist für die nächsten Schritte in den Verfahren wichtig?

Blitzlichter …
Stefan Jordi, Leiter Regionale Partizipation, BFE, Bern, CH
Ulrike Elliger, FG Sicherheit der Regionalkonferenz Zürich Nordost, Jestetten
Andreas Fox, Planungsteam Forum Endlagersuche - PFE, Helmstedt
Prof. Meinert Rahn, Sektionschef Geologie, ENSI, Brugg, CH
Prof. Dr. Miranda Schreurs, Co-Vorsitzende NBG, München
Karl Hochholzner, Abt. Aufsicht, BASE, Berlin

…und Austausch mit allen

Moderation: Dr. Monika C. M. Müller, Ev. Akademie Loccum

12:30 Uhr
Mittagessen

12:55 Uhr
Bustransfer nach Wunstorf, Ende der Tagung