Please choose your desired language:

Hoffnungsträger Windenergie - zwischen vielen Stühlen

Klima-, Arten-, Natur-, Menschen-, Landschaftsschutz…

10.10.2022 - 12.10.2022

Thema

Die Abhängigkeit von Gas und Kohle kommen uns nun teuer zu stehen. Energiewende und Wind-kraftausbau sind nicht da, wo sie nach den Zielen der Bundesregierung sein sollten. Mit dem Osterpakt legte das Bundeswirtschaftsministerium Maßnahmen für eine höhere Ausbaugeschwindigkeit bei Windkraft vor, u. a. sollen zwei Prozent der Landesfläche für Windenergieanlagen zur Verfügung gestellt, Genehmigungsverfahren beschleunigt und Kommunen finanziell an Windparks beteiligt werden. In der Tagung werden Optionen der Umsetzung diskutiert.

Rückblick

Aus der Tagung ging auch ein Bericht des Evangelischen Pressedienstes hervor:

Lies will bei Ausbau der Windenergie um Akzeptanz werben

Loccum/Kr. Nienburg (epd). Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies will für den stärkeren und schnelleren Ausbau der Windkraft auch Blockaden in den Köpfen vieler Menschen lösen. „Wenn es da ein Problem gibt, müssen wir da auch ansetzen“, sagte der SPD-Politiker am Mittwoch bei einer Tagung der Evangelischen Akademie Loccum bei Nienburg. Die Akzeptanz für den Bau von Windrädern könne aus seiner Sicht steigen, wenn Anwohner eingebunden würden, etwa durch genossenschaftliche Gewinnmodelle bei der Stromeinspeisung: „Ich möchte, dass vor Ort in die Erneuerbaren Energien investiert wird. Es kann nicht sein, dass die großen Energieversorger nun das Geld investieren, das sie über die massiv gestiegenen Preise eingenommen haben.“

Lies ging auch auf den schleppenden Ausbau der Stromtrassen ein, die für den Transport der Erneuerbaren Energie nach Süddeutschland nötig sind: „Wir bauen eine LNG-Pipeline von 30 Kilometern in fünf Monaten und bei der Südlink-Trasse in zehn Jahren keinen Meter. Das kann so nicht bleiben.“ Die beschleunigte Genehmigung und Planung der Flüssiggas-Terminals in Wilhelmshaven verteidigte Lies jedoch: „Das muss nicht für Begeisterung sorgen, aber es macht die Wohnung im Winter warm.“

Klar sei, dass die Energiewende auch für den Klimaschutz nötig sei – und dass man sie in der Landschaft sehen werde. „Ob alle lächeln, wenn sie ein Windrad sehen, weiß ich nicht“, sagte Lies. „Aber der Veränderungsprozess im Kopf ist eben genauso nötig.“ Lies wies darauf hin, dass bis 2036 auf 2,2 Prozent der Fläche Niedersachsens Windkraftanlagen stehen sollen. Damit dieses Ziel erreicht werden kann, müssten kommunale Genehmigungsverfahren deutlich beschleunigt werden, bemängelte er: „Da braucht es auch einmal ein Machtwort.“

Marco Trips, der Präsident des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes, unterstrich diese Position. Im Moment könnten Anwohner bei einer Windkraftanlage zuerst gegen die Planfestsetzung klagen und anschließend gegen die Baugenehmigung. „Wenn außerdem jeder Landkreis vor der Planung von Windenergie sein regionales Raumordnungsprogramm neu sortiert, dauert das alles weiterhin Jahre.“ Um effizienter zu werden, brauche es aus seiner Sicht kürzere Klagewege, mehr Rechtsmittel – „und vielleicht mehr Machtworte als früher“. Kommunen sollten auch an der Wertschöpfung von Anlagen beteiligten werden: „Das könnte die lokale Akzeptanz steigern.“

Wenn Politik es wirklich ernst meine mit dem Ausbau der Erneuerbaren, braucht es Trips zufolge eine offensivere Kommunikation und mehr Klarheit: „Dann müssen sich Politiker im Zweifel auch unbeliebt machen.“

 

Medien

„Drei Fragen an … “ Minister Olaf Lies zum beschleunigten Ausbau der Windenergie in Niedersachsen. Olaf Lies war Niedersächsischer Minister für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz und ist seit November 2022 Niedersächsischer Wirtschaftsminister. Er nahm im Oktober 2022 an dieser Tagung teil und stellte sich unseren Fragen am 12.10.2022.

„Drei Fragen an …“ Dr. Marco Trips zum beschleunigten Ausbau der Windenergie in Niedersachsen und der Rolle der Kommunen dabei. Marco Trips ist Präsident des Nds. Städte- und Gemeindebundes. Er nahm im Oktober 2022 an dieser Tagung teil und stellte sich unseren Fragen am 12.10.2022.

Downloads

Programm

Montag, 10.10.2022
15:00 Uhr
Kaffee, Tee und Kuchen

15:30 Uhr
Begrüßung

Dr. Monika C. M. Müller, Ev. Akademie Loccum

15:40 Uhr
Welche Änderungen beschert das "Oster-Sommerpaket“? Ein Überblick

Claudia Bredemann, Referentin, Fachagentur Windenergie an Land, Berlin

16:35 Uhr
Potentiale zu Lande und zur Luft

-
2 % - Welche Flächen stehen für den Ausbau von WEA an Land zur Verfügung?

Dr. Wolfgang Peters, Geschäftsführer, Bosch & Partner GmbH, Berlin

17:30 Uhr
Konkurrenz um den Luftraum:

Thomas Hahn, Oberstleutnant, Referatsleiter Luftfahrtamt der Bundeswehr, Luftwaffenkaserne Wahn, Köln
Uwe von den Driesch, Verwaltungsfachwirt, Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr, Bonn

Clemens Krips, Experte für Luftverkehr, Norderland Windenergie & Luftfahrt GmbH (online)

18:30 Uhr
Abendessen

19:30 Uhr
Fortsetzung des Austausches

20:00 Uhr
Woher sollen die Windräder kommen?

Kapazitäts- und Marktprobleme

-
Fachkräfte-Flaute in der Windindustrie

Thorsten Ludwig, Agentur für Struktur- und Personalentwicklung, Bremen

21:15 Uhr
Ausklang auf der Galerie

Dienstag, 11.10.2022
08:15 Uhr
Andacht, anschließend Frühstück

-
Kennwort Genehmigungsverfahren

09:30 Uhr
Kann es Genehmigungsverfahren „von der Stange“ geben?

Jens Röwekamp , Untere Immissionsschutzbehörde, Landkreis Osnabrück

-
Was kann die Servicestelle Recht der Windenergie leisten?

Dr. Jan Christoph Weise, Servicestelle Recht der Windenergie; Umweltministerium Niedersachsen, Hannover

11:00 Uhr
Pause

-
Passwort Naturverträgliche Windenergie?

11:20 Uhr
Wie ist der Ausbau der Windenergie mit dem Natur- und Artenschutz vereinbar?

Silke Weyberg, Geschäftsführerin, Landesverband Erneuerbare Energien Niedersachsen / Bremen e. V., Hannover
Frederik Eggers, Teamleiter Natur- und Umweltschutz, NABU Landesverband Niedersachsen, Hannover

12:30 Uhr
Mittagessen

13:15 Uhr
Gelegenheit zur Besichtigung des Klosters Loccum

15:00 Uhr
Kaffee, Tee, Kuchen

-
Reizwort Windenergie im Wald

15:30 Uhr
Entwicklung der Windenergie im Wald

Jürgen Quentin, Fachagentur Windenergie an Land, Berlin

-
Pro Windenergie, aber mit Blick auf Natur- und Artenschutz!

Adalbert Niemeyer-Lüllwitz, Mitglied im Landesvorstand BUND NRW und im Kreisvorstand Bielefeld, Bielefeld

16:50 Uhr
Pause

-
Stichwort Akzeptanz

17:10 Uhr
Schlüsselfaktor Beteiligung – demokratisch und finanziell

Frank Tegtmeier, Bürgergenossenschaft Schaumburg e.G., Bückeburg

-
Energie in Bürgerhand

Peter Wortmann, Aufsichtsratsmitglied Bürgergenossenschaft Osteland e.G., Oldendorf
Ria Bouchain, Mitglied Bürgergenossenschaft Osteland e.G., Oldendorf

18:30 Uhr
Abendessen

-
Zauberwort Sektorenkopplung

19:30 Uhr
Entwicklungsoptionen - Strom und Wärme aus Wind, Sonne und Wasserstoff

Stephan Wiggeshoff, Büroleiter und Prokurist, Lübesse-Energie, Naturwind, Potsdam
Milan Piezunka, Projektentwickler, Naturwind, Schwerin

21:15 Uhr
Ausklang auf der Galerie

Mittwoch, 12.10.2022
08:15 Uhr
Andacht, anschließend Frühstück

-
Machtwort

09:30 Uhr
Wir brauchen eine Beschleunigung, einen Ausgleich und vorübergehend größere Freiräume

Minister Olaf Lies, Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz, Hannover

-
Widerwort

-
Wir wollen kommunal weiterhin planen!

Dr. Marco Trips, Präsident, Niedersächsischer Städ-te- und Gemeindebund, Hannover

10:40 Uhr
Pause

11:00 Uhr
Neuaushandlung von Interessen – kurz- und langfristige Planungen

Austausch mit …
Minister Olaf Lies, Nds. Umweltministerium
Dr. Marco Trips, Nds. Städte- und Gemeindebund
Lukas Held, stv. Vorsitzender, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland - BUND, Landesverband Niedersachsen e.V., Hannover
Frank Tegtmeier, Bürgergenossenschaft

12:30 Uhr
Mittagessen

12:55 Uhr
Ende der Tagung, Bustransfer nach Wunstorf