Please choose your desired language:

Gesicherte Altlast Sonderabfalldeponie Münchehagen

Sachstand und Perspektiven

26.01.2024 - 27.01.2024

Thema

Wie ist der Zustand der ehemaligen Sonderabfalldeponie Münchehagen, welche Umweltauswirkungen gehen von der Altlast heute noch aus? Hat sich die Kombination von Sicherungsmaßnahmen bewährt? Welche Erkenntnisse ergeben sich aus 25 Jahren Monitoring und intensiver Überwachung der gesicherten Altlast? Wie ist die Situation insgesamt, auch unter Gesichtspunkten von Nachhaltigkeit und Generationengerechtigkeit, zu bewerten? Welche Perspektiven für den zukünftigen Umgang mit der Altlast ergeben sich daraus?

Medien

Downloads

Passwortgeschützt:
  • Grundsätze, Stand und Perspektiven der Altlastenbearbeitung in Niedersachsen / Dr. Uwe Kallert, Nds. Umweltministerium
    Diese Datei ist passwortgeschützt

    Bitte geben Sie das Passwort ein:

    Das eingegebene Passwort ist falsch.
  • Rechtliche Aspekte: Altlastensanierung im Bundesbodenschutzrecht / Prof. Dr. Martin Dippel, BRANDI Rechtsanwälte
    Diese Datei ist passwortgeschützt

    Bitte geben Sie das Passwort ein:

    Das eingegebene Passwort ist falsch.
  • Kritische Reflexion aus Sicht des Umweltverbandes "Stoppt den Giftmüll - Wir wehren uns! e. V." Petershagen / Peter Thiele, Sprecher
    Diese Datei ist passwortgeschützt

    Bitte geben Sie das Passwort ein:

    Das eingegebene Passwort ist falsch.
  • Stand und Perspektiven der Altlastensanierung / Dipl.-Ing. Jörg Frauenstein, Umweltbundesamt
    Diese Datei ist passwortgeschützt

    Bitte geben Sie das Passwort ein:

    Das eingegebene Passwort ist falsch.

Programm

Freitag, 26.01.2024
14:30 Uhr
Anreise zum Stehkaffee

15:00 Uhr
Begrüßung und Moderation der Veranstaltung

Dr. Monika C. M. Müller, Ev. Akademie Loccum

-
I - Rahmen

15:10 Uhr
Grundsätze, Stand und Perspektiven der Altlastenbearbeitung in Niedersachsen

Dr. Uwe Kallert, Referat Kreislauf- und Abfallwirtschaft, Altlasten, Ressourcenmanagement, Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz, Hannover

15:25 Uhr
Rechtliche Aspekte: Altlastensanierung im Bundesbodenschutzrecht

Gefahrenabwehr, Sicherung versus Dekontamination und Verhältnismäßigkeitsprinzip
Prof. Dr. Martin Dippel, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, BRANDI Rechtsanwälte, Paderborn

15:45 Uhr
Aussprache und Diskussion

16:15 Uhr
Pause

-
II - Entwicklung und Sachstand

16:30 Uhr
Zusammenfassende Darstellung der historischen Entwicklung

Dipl.- Phys. Meinfried Striegnitz, Münchehagen-Bewertungsgremium, Leuphana Universität Lüneburg

16:50 Uhr
Projektsteuerung Münchehagen

Betrieb und Unterhaltung der Anlage, Organisation und Durchführung des Überwachungsprogramms
Dipl.-Ing. Susanne Heuer, Staatliches Gewerbeaufsichtsamt, Hildesheim

17:00 Uhr
Darstellung der Monitoringergebnisse

Beschreibung und Bewertung des Umweltzustandes der gesicherten Altlast
Dipl.-Geol. Frank Schmidt, Münchehagen-Bewertungsgremium, Schmidt und Partner GmbH, Bielefeld
Dipl.-Ing. Christian Poggendorf, Münchehagen-Bewertungsgremium, Prof. Burmeier Ingenieurgesellschaft, Hannover

17:40 Uhr
Aussprache und Diskussion

18:30 Uhr
Abendessen

-
III - Fragen, Positionen, Erwartungen

19:30 Uhr
Kritische Reflexion des gegenwärtigen Zustands und erkennbarer Trends

Aspekte und Positionen zum weiteren Umgang aus Sicht …

-
…des Umweltverbandes „Stoppt den Giftmüll – Wir wehren uns! e. V.“

Peter Thiele, Sprecher, Petershagen

-
… der Bürgerinitiative „Umweltgruppe Wiedensahl“

Meinhard Behrens, Sprecher, Wiedensahl

20:00 Uhr
Aussprache und Diskussion

21:30 Uhr
Informelle Fortsetzung der Diskussion auf der Galerie

Samstag, 27.01.2024
-
IV - Handlungsperspektiven

09:00 Uhr
Stand und Perspektiven der Altlastensanierung

Technische Aspekte und Abwägungskriterien / Sanierung: Dekontamination und Sicherung
Dipl.-Ing. Jörg Frauenstein, Fachgebiet Maßnahmen des Bodenschutzes, Umweltbundesamt, Dessau

09:45 Uhr
Aussprache und Diskussion

10:40 Uhr
Pause

11:00 Uhr
Wo stehen wir? Wie kann und sollte es weitergehen?

Aussprache und Diskussion

12:30 Uhr
Mittagessen, Ende der Veranstaltung