With the following button you will be redirected to Google Translate:

to Google Translate

Evangelikale Bewegung(en): Geschichte, Theologie(n), Potentiale, Grenzen

Ein dialogisches Forum

31.05.2024 - 02.06.2024

Thema

Die „evangelikale“ Landschaft ist bunt. Evangelikale Bewegungen begegnen sowohl innerhalb als auch außerhalb der Landeskirchen. Der Dialog mit ihnen betrifft einen wesentlichen Aspekt des christlichen Glaubens: die Auslegung der Bibel. Welches theologische, spirituelle und kirchliche Profil verbirgt sich hinter dem Stichwort „evangelikal“? Worin liegen Potentiale, worin Probleme dieser mancherorts wachsenden Bewegungen? Diesen und anderen Fragen geht die Tagung in einem offenen Dialog miteinander nach.

Programm

Freitag, 31.05.2024
15:00 Uhr
Anreise, Kaffee, Tee und Kuchen

15:30 Uhr
Begrüßung und Eröffnung der Tagung

Dr. Christian Brouwer, Studienleiter, Loccum
Imke Schwarz, Studienleiterin am Pastoralkolleg
Niedersachsen, Loccum
Dr. Daniel Rudolphi, Referent für Religiosität und
Weltanschauungsfragen, Haus kirchlicher Dienste,
Hannover
Thomas Steinke, Leitender Referent für Missionarische Dienste, Haus kirchlicher Dienste, Hannover

15:45 Uhr
Die Entstehung der Evangelikalen Bewegung und ihre Geschichte

Prof. Dr. Gisa Bauer, Professorin für Evangelische Theologie und ihre Didaktik / Historische Theologie am Institut für Evangelische Theologie der Universität zu Köln

17:00 Uhr
Evangelikale Bewegung und Volkskirche

Dr. Erhard Berneburg, Missionstheologe, ehem. Direktor der Arbeitsstelle midi und OKR für Missionarische Themen im Kirchenamt der EKD

18:00 Uhr
Die Evangelikale Bewegung als Thema für die Kirchenleitung

Dr. Hans Christian Brandy, Regionalbischof für den Sprengel Stade

18:30 Uhr
Abendessen

19:30 Uhr
Geschichten teilen.

Existentielle Zugänge zum Thema Evangelikalismus in Gesprächsrunden

21:00 Uhr
Ausklang auf der Galerie

Samstag, 01.06.2024
08:15 Uhr
Andacht, anschließend Frühstück

09:30 Uhr
Hören. Hoffen. Handeln

Warum eine Kirche freie Werke braucht, um als
Hoffnungsbewegung neu zur Welt zu kommen
Steffen Kern, Pfarrer und Journalist, Präses des Evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsverbands e.V., Kassel

10:30 Uhr
„Zur Bibelkritik sagt die Gemeinde Jesu ein entschiedenes Nein.“

Kampf gegen die moderne Theologie und keine evangelikale Bewegung
PD Dr. Matthias Deuschle, Rektor des Albrecht-Bengel-Hauses, Tübingen

-Impulse für die Weiterarbeit-

11:30 Uhr
Wozu lesen wir die Bibel?

Diskussion in Kleingruppen

12:30 Uhr
Mittagessen

13:45 Uhr
Möglichkeit zur Besichtigung des Klosters Loccum

15:00 Uhr
Kaffee, Tee und Kuchen

15:30 Uhr
Wieviel Gegenkultur steckt im Evangelikalismus?

Musik als Leitkultur Evangelikaler Bewegungen
Dr. Arne Bachmann, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Ökumenischen Institut und Studienleiter am
Ökumenischen Wohnheim für Studierende, Heidelberg

17:30 Uhr
Wie evangelikal glauben Fresh X-Pionier*innen?

Von Glaubensüberzeugungen, die zum Aufbrechen locken
Dr. Andrea Völkner, Pastorin bei der Berliner Stadtmission im Familien- und Gemeindezentrum Weit.Blick

18:30 Uhr
Abendessen

19:30 Uhr
Nicht mehr evangelikal – ein systemischer Blick auf religiöse Veränderungsprozesse.

Impuls und Galerietalk mit
Jason Liesendahl, Lehrer, Theologe und Podcaster, Offenbach

Musik: Postlob, Oberursel

Moderation: Imke Schwarz

21:00 Uhr
Abschluss des Abends auf der Galerie

Sonntag, 02.06.2024
08:15 Uhr
Andacht, anschließend Frühstück

09:30 Uhr
Bibel teilen.

Geistlicher Tagesbeginn

10:15 Uhr
Zukunftsperspektiven evangelikaler Bewegungen

Prof. Dr. Thorsten Dietz, Fokus Evangelium,
Reformierte Kirche des Kantons Zürich

11:45 Uhr
Evangelikale Bewegungen: Herausforderungen und Chancen

Abschlusspodium

Moderation: Thomas Steinke

12:30 Uhr
Mittagessen und Ende der Tagung

Mehr zum Thema

Die „evangelikale“ Landschaft ist bunt. Verschiedene Gruppen und Bewegungen verstehen sich selbst als evangelikal oder werden von außen so bezeichnet. Sie finden sich sowohl innerhalb als auch außerhalb der Landeskirchen, sind zum Teil zahlenmäßig klein, mancherorts sehr attraktiv und wachsen im Gegensatz zum Trend kirchlicher Mitgliederzahlen.

Der Begriff „evangelikal“ ist schillernd und unscharf. Wo liegen die Wurzeln dieser Bewegung, und welche Ausprägungen sind heute zu beobachten? Welches theologische, spirituelle und kirchliche Profil verbirgt sich dahinter?

Zwar ist der protestantischen Kirche insgesamt durch das reformatorische sola scriptura ein exklusiver Bezug auf die Heilige Schrift eingeprägt. Dennoch zeigen sich genau an dieser Stelle die deutlichsten Unterschiede zwischen evangelikalem und nicht-evangelikalem Protestantismus: Die biblische Hermeneutik ist einer der umstrittenen Punkte. Hinzu kommen Fragen der persönlichen Bekehrung, der missionarischen Ausrichtung oder der Deutung einzelner Glaubensinhalte. Diese Tagung will dazu einen offenen Dialog führen, die verschiedenen Positionen ins Gespräch bringen und zu einem tieferen Verständnis des Phänomens „Evangelikale Bewegung“ beitragen.

Dass in solch einem Dialog Spannungen und Entwicklungspotentiale liegen, ist zu erwarten und zu erhoffen. Es ist keine rhetorische Frage, wie alle Seiten in bestehenden und zukünftigen Kooperationen voneinander profitieren können. Und es ist wichtig, die Differenzlinien zu markieren, an denen um des Evangeliums willen der Diskurs zu führen ist.

Seien Sie herzlich eingeladen, über diese Fragen zu diskutieren!

Downloads

Organisatorisches

Tagungsnummer

2426

Tagungsgebühren

Regulär
199€
Ermäßigt
120€

Die Tagungsgebühr beinhaltet Übernachtung, Verpflegung und Kostenbeitrag.
Für Auszubildende, Studierende, Freiwilligendienstleistende sowie Arbeitslose gilt die ermäßigte Gebühr nur bei Vorlage einer gültigen Bescheinigung.
Eine Reduzierung der Tagungsgebühr für eine zeitweise Teilnahme ist nicht möglich.

Für Pastor*innen der Landeskirchen Braunschweig, Hannover, Oldenburg und Schaumburg-Lippe, die sich über das Pastoralkolleg anmelden, werden die Tagungskosten übernommen. Die Tagung wird als Fortbildung für Pastor*innen anerkannt.

Stornierung

Bei einer Absage nach dem 24.05.2024 müssen wir Ihnen 25% der Tagungsgebühr in Rechnung stellen.

Zahlung

Bitte bezahlen Sie die Gebühren erst nach Erhalt einer Rechnung von uns.

Anreise

Informationen über die Anreise mit dem PKW oder der Bahn finden Sie hier

Es besteht eine direkte Verbindung zur Akademie mit dem Zubringerbus ab dem Bahnhof in Wunstorf.
Zur Akademie - Abholung am Bahnhof Wunstorf, Ausgang ZOB: 31.05.2024, 14:20 Uhr
Zum Bahnhof - Ankunft am Bahnhof Wunstorf (voraussichtlich): 02.06.2024, 13:30 Uhr

Bitte setzen Sie im Anmeldeformular bei gewünschter Mitfahrt im Zubringerbus die entsprechende Auswahl, da die Plätze begrenzt sind.