Please choose your desired language:

Evangelische Akademie Loccum trotzt der Corona-Krise mit neuem Programm 2021

Presse-Information

Ein konsequenter Digitalisierungskurs in den letzten Monaten ermöglicht das heute veröffentlichte neue Halbjahresprogramm der Akademie für die Zeit von Januar bis Juli 2021. Trotz der Einschränkungen für Veranstaltungen durch die Corona-Krise bietet die Akademie mit 34 Veranstaltungen weiterhin ein Vollprogramm zu gesellschaftspolitischen Themen an.

Die aktuell stark ansteigenden Infektionszahlen zwingen zwar auch die Akademie dazu, viele geplante Präsenzveranstaltungen im Herbst/Winter 2020 als reine Online-Tagungen umzusetzen.  Absagen bleiben aber dennoch die Ausnahme. „Das liegt daran, dass wir mittlerweile die wichtigsten technischen Voraussetzungen für gut funktionierende Online-Formate geschaffen haben.“, verdeutlicht Akademiedirektor Dr. Stephan Schaede. So sind in den größten Hörsälen Kameras und notwendige Soundanlagen installiert sowie Video-Mischgeräte für Live-Streams im Einsatz.  „Wir können mit dieser Technik  gekoppelte Präsenz- und Online-Veranstaltungen durchführen oder uns auch dem Infektionsgeschehen anpassen und reine Online-Veranstaltungen streamen.“, so Stephan Schaede.

Ein etwas besserer Breitbandanschluss konnte in den vergangenen Monaten ebenso realisiert werden. „Da gibt es aber noch Luft nach oben. Wir arbeiten mit allen anderen kirchlichen Einrichtungen in Loccum und der starken Unterstützung durch unsere Landeskirche an einem Glasfaseranschluss. Das wird unsere Möglichkeiten noch einmal verbessern.“, meint Stephan Schaede.

Auch inhaltlich konnte das Kollegium der Akademie in den vergangenen Monaten viele neue Erfahrungen im Umgang mit digitalen Formaten machen.  „Unser gemeinsames Lernen zahlt sich jetzt aus. Wir können auch komplexe Veranstaltungen mit Zuschaltung von internationalen Referentinnen und Referenten realisieren “, berichtet Schaede.

Thematisch greift das Programm im ersten Halbjahr 2021 die drängenden gesellschaftspolitischen Themen der Gegenwart auf. Zum Beispiel: Die traditionelle Loccumer Landwirtschaftstagung fragt nach der Notwendigkeit eines Gesellschaftsvertrages für die Landwirtschaft. Im Zusammenhang mit der Energiewende werden die Probleme des Windenergieausbaues diskutiert oder im Arbeitsbereich internationale Politik die neue weltweite Systemrivalität zwischen autoritären und demokratischen Ordnungsvorstellungen untersucht. „Jetzt kommt es darauf an, dass der gesellschaftspolitische Diskurs trotz aller Corona-Einschränkungen vorankommt. Das ist der Kernauftrag unserer Akademie in diesen schwierigen Zeiten.“, gibt Stephan Schaede zu bedenken.

Die gedruckte Version des Halbjahresprogramms finden Sie hier als PDF

Diese Presse-Information finden Sie  hier als PDF

Loccum, 5. November 2020