Please choose your desired language:

I let a song go out of my heart

Jazz, Singen und Kirche

25.01.2019 - 27.01.2019

Thema

Singen im Jazz – das heißt: Körper, Interaktion, Improvisation. Welches Gewicht hat Singen in Jazzgottesdiensten? Wie verändern sich Gottesdienste, wenn Jazz zu einer ihrer prägenden Klangfarben wird? Neue Jazzhymns kommen genauso in den Blick wie die Jazzkirchenarbeit in nah und fern. Reflexion, praktische Elemente, Austausch und Vernetzung wechseln sich ab.
Als artist in residence ist die dänische Sängerin und Kirchenmusikerin Janne Mark mit von der Partie.

Medien

Downloads

Programm

00:25 Uhr
Beginn mit Tee, Kaffee und Kuchen

00:25 Uhr
Begrüßung und thematischer Einstieg

PD Dr. Julia Koll, Ev. Akademie Loccum
Uwe Steinmetz, Jazzmusiker und Komponist, Berlin / Leipzig

00:25 Uhr
Miteinander, zueinander, durcheinander: Interaktion, Gender und Embodiment im gottesdienstlichen Singen

-
Drei Kommentare:

Michelle Mu le Wong, Kirchenmusikerin, Heidelberg
Prof. Christian Fischer, Rektor der Hochschule für Kirchenmusik, Dozent für (Pop)Chorleitung und Gemeindesingen, Tübingen
Mücke Quinckhardt, Geschäftsführerin des Jazzbüros Hamburg e.V.

00:29 Uhr
Einander kennenlernen – persönlich und thematisch

00:30 Uhr
Zur Einstimmung: Die Jazzmusikerin Janne Mark im Gespräch

00:32 Uhr
Jazzkonzert mit Janne Mark & Ensemble in der Stiftskirche Loccum / Mitschnitt des NDR

anschließend: Begegnungen auf der Galerie

00:15 Uhr
I let a Song go out of my Heart?

Zwischen Nachahmung und Spiel – Die Entstehung der US-amerikanischen Popmusik

Dr. des. Fabian Bade, Musikwissenschaftler, Hochschule für Musik und Theater, Rostock

00:18 Uhr
Hymns in Jazz: Wie entstehen heute neue Lieder?

Uwe Steinmetz, Berlin / Leipzig
Janne Mark, Kopenhagen