Please choose your desired language:

Subsidiarität in der Familienpolitik

Auf der Suche nach einem neuen Gleichgewicht

13.03.2019 - 14.03.2019

Thema

Familienpolitik war in der Bundesrepublik Deutschland lange Zeit auf das Modell des verheirateten (meist männlichen) Alleinverdieners ausgerichtet. Der gesellschaftliche Wertewandel und die stärkere Orientierung von Frauen an der Erwerbstätigkeit führten zu einer „Erosion der Familie“. Welche Familienpolitik brauchen wir, damit Menschen ihre Kinderwünsche realisieren und Familie leben können? Wie muss hierfür das Verhältnis von Familie, Gesellschaft und Staat neu austariert werden?
Workshop für Fachleute der Familienpolitik.

Downloads

Programm

15:30 Uhr
Anreise zum Nachmittagskaffee

16:00 Uhr
Begrüßung und Einleitung

Dr. Joachim Lange, Evangelische Akademie Loccum
Prof. Dr. Ursula Rust, Bremer Institut für Gender-, Arbeits- und Sozialrecht bigas, Fachbereich Rechtswissenschaften, Universität Bremen; Vorsitzende des Beirats, Evangelische Arbeitsgemeinschaft Familie eaf e.V.

Familie zwischen Erosion und Renaissance?
Aktuelle Entwicklungen
Kerstin Ruckdeschel, Forschungsbereich Familie und Fertilität, Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung, Wiesbaden

16:30 Uhr
Panel 1 Recht auf Kinder oder Kinderrechte

Moderation: Dr. Joachim Lange

Kinderwünsche und ihre Realisierung
Kerstin Ruckdeschel, Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung, Wiesbaden

Ausweg Reproduktionsmedizin?
Aktuelle ethische Herausforderungen
Ruth Denkhaus, Zentrum für Gesundheitsethik, Hannover

Kindeswohl als verfassungsrechtliche Herausforderung bei reproduktionsmedizinischer Unterstützung
Prof. Dr. Ursula Rust, Beirat eaf und bigas, Bremen

19:30 Uhr
Recht auf Kinder oder Kinderrechte

Recht auf Kinder oder Kinderrechte?
Sozialstaatliche Prioritätensetzungen
Gemeinsame Diskussion mit den Referenten des Tages
eingeleitet durch einen Input von
Wolfgang Hötzel, Vizepräsident, Evangelische Arbeitsgemeinschaft Familie eaf und Beirat eaf, Mainz

09:30 Uhr
Panel 2 Familienpolitik nach Pillenknick und Wertewandel

Moderation: Dr. Joachim Lange

Anstehende Fragen im evangelischen Ehe- und Familienverständnis und ihre familienpolitischen Implikationen
Dr. Stephan Schaede, Direktor, Evangelische Akademie Loccum und Mitglied der Kammer für Theologie der EKD

Ermöglichen von Familie als Ziel von Familienpolitik?
Prof. Dr. Margarete Schuler-Harms, Professur für öffentliches Recht, Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr, Hamburg

Finanzielle Unterstützung von Familien:
Reformbedarfe und -optionen
Prof. Dr. Miriam Beblo, Professur für Volkswirtschaftslehre, insb. Arbeitsmarkt, Migration, Gender, Universität Hamburg

Gemeinsame Diskussion

13:30 Uhr
Panel 3 Subsidiarität neu austarieren

Moderation: Dr. Insa Schöningh, Bundesgeschäftsführerin, Evangelische Arbeitsgemeinschaft Familie eaf, Berlin

Familie ermöglichen
Rosemarie Daumüller, Geschäftsführerin, Landesfamilienrat Baden-Württemberg und Beirat eaf, Stuttgart

Am Beispiel des SGB VIII
Prof. Dr. Kerstin Feldhoff, Rechtswissenschaft, Fachbereich Sozialwesen, Fachhochschule Münster und Beirat eaf

Kinderwünsche Selbstständiger –
Realisierungsmöglichkeiten?
Dr. Kirsten Knigge, Rechtsanwältin, Bremen

Abschlussdiskussion

15:30 Uhr
Ende der Tagung mit Kaffee und Kuchen

15:50 Uhr
Abfahrt des Busses nach Wunstorf (Bhf.)

Ankunft ca. 16.30 h

Referierende

Prof. Dr. Ursula Rust
bigas, Universität Bremen; Vorsitzende des Beirats, Evangelische Arbeitsgemeinschaft Familie eaf e.V.
Kerstin Ruckdeschel
Forschungsbereich Familie und Fertilität, Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung, Wiesbaden
Ruth Denkhaus
Zentrum für Gesundheitsethik, Hannover
Wolfgang Hötzel
Vizepräsident, Evangelische Arbeitsgemeinschaft Familie eaf und Beirat eaf, Mainz
Prof. Dr. Margarete Schuler-Harms
Professur für öffentliches Recht, Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr, Hamburg
Prof. Dr. Miriam Beblo
Professur für Volkswirtschaftslehre, insb. Arbeitsmarkt, Migration, Gender, Universität Hamburg
Dr. Insa Schöningh
Bundesgeschäftsführerin, Evangelische Arbeitsgemeinschaft Familie eaf, Berlin
Rosemarie Daumüller
Geschäftsführerin, Landesfamilienrat Baden-Württemberg und Beirat eaf, Stuttgart
Prof. Dr. Kerstin Feldhoff
Rechtswissenschaft, Fachbereich Sozialwesen, Fachhochschule Münster und Beirat eaf
Dr. Kirsten Knigge
Rechtsanwältin, Bremen