Please choose your desired language:

Grenzenlose Gewalt

Ursachen und Folgen des internationalen Terrorismus

Eine Tagung für Schülerinnen und Schüler der SEK II

Neuer Termin: 26.08.2019 - 28.08.2019

Thema

Terrorismus bringt die Menschen aus der Fassung und er tut dies mit voller Absicht. Wegen der hohen Emotionalität und der Ängste, die er auslöst, steht seine Bekämpfung ganz oben auf der Agenda internationaler Politik. Ziel der Tagung ist es, das komplexe Phänomen des internationalen/transnationalen Terrorismus sowie seine Ursprünge und Folgen an ausgewählten Beispielen zu beleuchten.

 

Programm

15:30 Uhr
Anreise, Einchecken und Kaffeetrinken

16:00 Uhr
Begrüßung und Einführung

Simone Schad-Smith, Evangelische Akademie Loccum

16:30 Uhr
Was heißt “terroristisch”? Annäherungen an einen problematischen Begriff

Interaktiver Einstieg mit
Dr. Anna Maria Krämer und Toma El-Sarout, Projekt „Politisch motivierte Gewalt erforschen“, Bildungsstätte Alte Schule Anspach (basa e.V.)

18:30 Uhr
Abendessen

19:30 Uhr
Terrorangst – welche Auswirkungen hat der Terrorismusdiskurs auf das Zusammenleben in unserer Gesellschaft?

Dr. Anna Maria Krämer und Toma El-Sarout, basa e.V.
Aylin Kortel, Bildungsstätte Anne-Frank, Frankfurt/Main

08:15 Uhr
Andacht, im Anschluss Frühstück

09:30 Uhr
Internationaler Terrorismus heute

Einführungsvortrag mit Diskussion
Dr. Sebastian Lange, Institut für Sozialwissenschaften, Humboldt-Universität Berlin

11:00 Uhr
Sichtbar sein.

Terrorismus und die Macht der Bilder
Kleingruppenarbeit

12:30 Uhr
Mittagessen

14:00 Uhr
Gewalt. Angst. Öffentlichkeit

Motive, Strategien und symbolische Funktion von Terrorismus
Vertiefende, parallele Workshops zu ausgewählten Themenfeldern:

-
Erfolgreich besiegt? Der „Islamische Staat“ und die Rolle der Medien im Umgang mit Terroristen

Dr. Christian Böhme, Journalist, Der Tagesspiegel, Berlin

-
Utøya, München, Christchurch – „Lone Wolf-Terrorismus“ und Radikalisierung über das Internet

Dr. Florian Hartleb, Politikwissenschaftler und Autor, Tallinn

-
„Heiliger Krieg“ für das globale Kalifat? Die nigerianische Terrorbewegung „Boko Haram“

Dr. Jan Sändig, Sonderforschungsbereich „Bedrohte Ordnungen“, Universität Tübingen

-
Extrem verdeckt – extrem vernetzt? Zur Geschichte, Ideologie und Aktualität des Rechts-terrorismus in Deutschland am Beispiel des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU)

Prof. Dr. Christoph Kopke, Hochschule für Wirtschaft und Recht, Berlin

15:30 Uhr
Kaffeetrinken

16:00 Uhr
Fortsetzung der Arbeitsgruppen

18:30 Uhr
Abendessen

20:00 Uhr
ÜberLEBEN und WeiterLEBEN

Impulsreferat von und Gespräch mit
Marc Wallert, Göttingen
Marc Wallert wurde vor fast zwanzig Jahren während eines Tauchurlaubs zusammen mit seinen Eltern von der islamistischen Terrorgruppe Abu Sayyaf entführt. Er hat diese Haft unbeschadet überlebt – nach 140 Tagen Geiselhaft im philippinischen Dschungel.

08:15 Uhr
Andacht, im Anschluss Frühstück

09:30 Uhr
Terrorismus hat viele Formen

Austausch in kleinen Gruppen über zentrale Erkenntnisse aus den Arbeitsgruppen

10:00 Uhr
Terror im Namen Gottes?! Zum Verhältnis von Religion und politischer Gewalt

Impuls und Diskussion
Ann-Kristin Beinlich, Akademie St. Jakobushaus Goslar sowie Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung, Frankfurt/Main

11:00 Uhr
Terrorismusgefahr in Deutschland – aus innenpolitischer Sicht

Philip Weissermel, Verfassungsschutz Niedersachsen, Hannover

12:00 Uhr
Reales oder gefühltes Risiko? Welchen Schutz und welche Sicherheit vor Terrorismus brauchen wir in Deutschland?

Abschlussdiskussion mit
Ann-Kristin Beinlich und Philip Weissermel

12:30 Uhr
Ende der Tagung mit dem Mittagessen

13:15 Uhr
Abfahrt des Busses nach Wunstorf, Bhf.

Mehr zum Thema

Terrorismus bringt die Menschen aus der Fassung und er tut dies mit voller Absicht. Er nimmt unsere Aufmerksamkeit ein und nutzt unser Gefühl von Verwundbarkeit aus. Durch die hohe Emotionalität und die Ängste, die er entfacht, ist er in den vergangenen zwei Jahrzehnten stark ins Zentrum öffentlicher Wahrnehmung und internationaler Politik gerückt.

Ziel der Tagung ist es, das komplexe Phänomen des international vernetzten Terrorismus und seine Ursprünge anhand ausgewählter Beispiele genauer in den Blick zu nehmen. Begriffliche Klarheit ist dabei unverzichtbar, denn die Bezeichnung „Terrorismus“ birgt zahlreiche Möglichkeiten zum Missbrauch (z.B. Diskreditierung unliebsamer politischer Gruppierungen).  Diskutiert werden soll auch, welche Folgen die Art, wie wir über Terrorismus denken und sprechen, für das Miteinander in unserer Gesellschaft hat.

Folgende Fragen stehen dabei u.a.  im Mittelpunkt:

• Was ist Terrorismus und wie unterscheidet er sich von anderen Formen politischer Gewalt?

• Welche Ziele verfolgen unterschiedliche terroristische Akteure und wie kann darauf politisch reagiert werden?

• Gibt es einen Zusammenhang von Religion und Terrorismus?

• Welchen Schutz und welche Sicherheit vor Terrorismus brauchen wir in Deutschland?

• Was passiert mit den Menschen, die Opfer von Terroristen geworden sind?

Ausgewiesene Expertinnen und Experten auf dem Gebiet der Extremismusforschung, des Journalismus und der Präventionsarbeit sowie ein unmittelbar Betroffener unterstützen uns dabei.

Ihr seid herzlich eingeladen!

Simone Schad-Smith, Tagungsleiterin, Ev. Akademie Loccum
Dr. Stephan Schaede, Direktor, Ev. Akademie Loccum

Downloads

Organisatorisches

Tagungsnummer

1927

Tagungsgebühren

Regulär
35€

Die Tagungsgebühr beinhaltet Übernachtung (in Einzel- und Doppelzimmern), Verpflegung und Kostenbeitrag.Fahrtkosten können leider nicht übernommen werden.

Stornierung

Bei einer Absage nach dem 19.08.2019 müssen wir Ihnen 25% der Tagungsgebühr in Rechnung stellen.

Überweisungen

Bitte überweisen Sie die Tagungsgebühr unter Angabe Ihres Namens und der Buchungsnummer 12627 auf folgendes Konto:

Evangelische Bank eG
IBAN: DE36 5206 0410 0000 0060 50
BIC: GENODEF1EK1

Anreise

Informationen über die Anreise mit dem PKW oder der Bahn finden Sie hier

Es besteht eine direkte Verbindung zur Akademie mit dem Zubringerbus ab dem Bahnhof in Wunstorf.
Zur Akademie - Abholung am Bahnhof Wunstorf, Ausgang ZOB: 26.08.2019, 14:55 Uhr
Zum Bahnhof - Ankunft am Bahnhof Wunstorf (voraussichtlich): 28.08.2019, 14:00 Uhr

Bitte setzen Sie im Anmeldeformular bei gewünschter Mitfahrt im Zubringerbus die entsprechende Auswahl, da die Plätze begrenzt sind.