Please choose your desired language:

Die Zukunft der Weltmeere

Eine Tagung für Schülerinnen und Schüler der SEK II

31.08.2020 - 02.09.2020

Thema

Die Weltmeere bedecken zwei Drittel der Erde und spielen eine bedeutende Rolle für das Leben auf unserem Planeten. Sie regulieren das Klima, sind Nahrungsversorger, bedeutender Wirtschaftsfaktor und dienen der Erholung des Menschen. Jedoch sind die Ozeane und ihre Artenvielfalt  in großer Gefahr: durch erhöhte CO2- Emissionen, die Klimaerwärmung, durch Müll sowie die zunehmende Nutzung mariner Ressourcen. Wie kann dieses gefährdete Ökosystem wirksam geschützt werden?

Programm

Montag, 31.08.2020
15:30 Uhr
Anreise, Einchecken und Kaffeetrinken

16:00 Uhr
Begrüßung und interaktiver Einstieg ins Thema

Simone Schad-Smith, Evangelische Akademie Loccum

16:30 Uhr
Lebensraum in Gefahr! Die Weltmeere und ihre Bedeutung für das Leben auf der Erde

Einführung mit Diskussion
Frank Schweikert, Biologe und Journalist, Vorstand der Deutschen Meeresstiftung, Hamburg

18:30 Uhr
Abendessen

19:30 Uhr
Kunststoffe – die große Gefahr für die Weltmeere und ihre Alternativen

Experimentalvortrag mit Nele Bernsen, Carolin Heispink und Leah Walther, Evangelisches Gymnasium Nordhorn

Dienstag, 01.09.2020
08:15 Uhr
Morgenandacht, anschließend Frühstück

09:30 Uhr
Die Weltmeere und ihre Gefährdung durch den Menschen

Vertiefende, parallele Workshops zu ausgewählten Problemfeldern

-
WS 1: Alles durcheinander? Die Folgen des Klimawandels für die Ozeane

Dr. Marcus Dengler, Geomar, Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung, Kiel

-
WS 2: Ressourcen zu intensiv genutzt? Die Überfischung der Meere

Francisco Mari, Referent für Welternährung, Agrarhandel, Meerespolitik, Brot für die Welt, Berlin

-
WS 3: Mikroplastik und Chamäleons – Poetische Expeditionen ins H₂O

Roman Kroke, Künstler, Berlin

11:00 Uhr
Pause

11:15 Uhr
Fortsetzung der Workshops

12:30 Uhr
Mittagessen

14:00 Uhr
Fortsetzung der Workshops

-
WS 1: Biodiversität in Gefahr! Auswirkungen der Klimaerwärmung auf die „permanenten“ Eisgebiete der Antarktis und die Vielfalt bodenlebender Tiere im Südpolarmeer

PD Dr. Dorte Janussen, Abteilung Marine Zoologie, Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum, Frankfurt/Main

-
WS 2: Schatz in der Tiefe? Rohstoffe am Meeresboden und ihre wirtschaftliche Nutzung durch Tiefseebergbau

Prof. Dr. Andrea Koschinsky, Professorin für Geowissenschaften, Jacobs University Bremen

-
WS 3: Mikroplastik und Chamäleons – Poetische Expeditionen ins H₂O

Roman Kroke, Künstler, Berlin

15:30 Uhr
Kaffeetrinken

16:00 Uhr
Fortsetzung der Workshops und Vorbereitung von Präsentationen

18:30 Uhr
Abendessen

20:00 Uhr
„Das Meer in mir“

Andacht und Musik treffen auf Lichtinstallation in der Akademiekapelle
Oberkirchenrat Dr. Johannes Goldenstein, Vereinigte Evangelisch-Lutherische Kirche Deutschlands, Hannover und
Dorte Sukavi, Lichtkünstlerin

Mittwoch, 02.09.2020
08:15 Uhr
Morgenandacht, anschließend Frühstück

09:30 Uhr
Expeditionen – künstlerisch und auf hoher See

Präsentation der Teilnehmer/innen des Workshops 3 und
Roman Krokes Impressionen einer Pazifiküberquerung auf dem deutschen Forschungsschiff SONNE (koordiniert vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung UFZ Leipzig)

10:45 Uhr
Pause

11:00 Uhr
Wie soll die Zukunft des Ozeans aussehen? Maßnahmen zum Schutz der Meere

Präsentationen der Teilnehmer/innen der Workshops 1 und 2
Abschlussdiskussion mit
Dr. Sandra Schöttner, Meeresbiologin, Greenpeace, Hamburg

12:30 Uhr
Ende mit dem Mittagessen

13:15 Uhr
Busabfahrt nach Wunstorf

Mehr zum Thema

Die Meere, die zwei Drittel der Erde bedecken, spielen eine zentrale Rolle für alles Leben auf unserem Planeten. Sie machen etwa 90 Prozent des belebten Raums aus und regulieren unser Klima. Wir Menschen profitieren von ihnen auf vielerlei Art und sind auf sie als Nahrungsquelle, Transportweg, Energie- und Rohstofflieferant und als Orte der Erholung angewiesen.

Doch die Weltmeere und ihre Artenvielfalt sind in akuter Gefahr wie z.B. durch den Klimawandel, die zunehmende Nutzung mariner Ressourcen sowie durch Plastikmüll in den Meeren.

Der globale Schutz und Erhalt des Lebensraums Ozean ist  eines der wichtigsten Anliegen der „Sustainable Development Goals“ der Vereinten Nationen sowie der Europäischen Meeresumweltstrategie und steht im Mittelpunkt dieser Tagung.

Welche wichtige Bedeutung haben die Meere und wodurch sind sie konkret bedroht? Welcher (politischen) Maßnahmen bedarf es, dieses einzigartige Ökosystem für künftige Generationen zu erhalten? Wie sähe ein nachhaltiger Umgang mit den Meeren aus?

Euch erwarten engagierte Meeresforscher/innen von renommierten deutschen Forschungseinrichtungen und Umweltschutzorganisationen. Sie werden anschaulich von ihrer Arbeit über die Ozeane berichten und sie im Kontext aktueller Herausforderungen mit Euch diskutieren. Ein Künstler, der kürzlich das deutsche Forschungsschiff „Sonne“ auf einer Expedition im Pazifik begleitet hat, wird sich mit Euch auf kreative Weise dem Problem des Plastikmülls in den Meeren nähern.

Kommt mit an Bord. Ihr seid herzlich eingeladen!

Simone Schad-Smith, Tagungsleiterin, Ev. Akademie Loccum
Dr. Stephan Schaede, Direktor, Ev. Akademie Loccum

Organisatorisches

Tagungsnummer

2004

Tagungsgebühren

Tagungsbebühr
80€

Enthalten sind die Teilnahme an der Veranstaltung, Unterbringung (in Einzel- und Doppelzimmern) und Verpflegung. Fahrtkosten können leider nicht übernommen werden.

Stornierung

Bei einer Absage nach dem 23.08.2020 müssen wir Ihnen 25% der Tagungsgebühr in Rechnung stellen.

Überweisungen

Bitte überweisen Sie die Tagungsgebühr unter Angabe Ihres Namens und der Buchungsnummer 13270 auf folgendes Konto:

Kirchliche Verwaltungsstelle Loccum

Evangelische Bank eG
IBAN: DE36 5206 0410 0000 0060 50
BIC: GENODEF1EK1

Anreise

Informationen über die Anreise mit dem PKW oder der Bahn finden Sie hier

Es besteht eine direkte Verbindung zur Akademie mit dem Zubringerbus ab dem Bahnhof in Wunstorf.
Zur Akademie - Abholung am Bahnhof Wunstorf, Ausgang ZOB: 31.08.2020, 15:00 Uhr
Zum Bahnhof - Ankunft am Bahnhof Wunstorf (voraussichtlich): 02.09.2020, 14:00 Uhr

Bitte setzen Sie im Anmeldeformular bei gewünschter Mitfahrt im Zubringerbus die entsprechende Auswahl, da die Plätze begrenzt sind.